MAK
Seite 128 
internationale Sammler-Zeitung. 
Hummer 3 
Ausstellungen. 
Berlin. Internationale Ausstellung der „Secession“. 
örafje Berliner Kunstausstellung. Eröffnung 29. April. 
Chemnitz. Ausstellung der Kunsthütte. 
Danzig. Kunst und Kunsfgeroerbe im Dienste des Kindes. 
Erfurt. Kunstuerein. freie Vereinigung der Graphiker zu Berlin, 
florenz. VI. Ausstellung der Associazione degli Artisti Italiani. 
Königsberg. Ausstellung des Kunstoereins. Bis 25. April. 
Ceipzlg. Buchkunst-Ausstellung. Bis 7. Illai. 
fflannheim. Wanderausstellung des Verbandes Deutscher 
Illustratoren. 
ITIeran. Burghof. Ausstellung des llleraner Künstlerbundes. 
Bis Ende ITlai. 
Itliinchen. frühjahrs-Ausst der „Secession.“ Schluß 20. April. 
Paris. Ausstellung der englischen Pastellmaler des 18. Jahr 
hunderts. Bis 15. Juni. 
Rom. Internationale Kunstausstellung. Bis 51. Oktober. 
Wien. Albertina. Ausstellung oon 157 neueraiorbenen 
Kunstblättern. 
— Jubiläums-Kunstausstellung. Künstlerhaus. I. Karlsplatj 5. 
Auktionen. 
20. April. Bozen. Versteigerung des llachiasses des Anti 
quitätenhändlers Liberbacher durch Hugo Helbing in JTlünchcn. 
24. bis 29. April, franhfurt a. Hl. K. Th. Völcker. Geschichte 
und Topographie in Wort und Bild oon Deutschland (speziell llord- 
deutschland und Bayern), Österreich und dem übrigen Ausland. 
29. April. Hlünchen. Galerie Helbing. Sammlung oon 
Kupferstichen, Radierungen, Holzschnitten, Schabkunstblättern, farb- 
stichen des 15. bis 19. Jahrhunderts, dabei ganz oorzüglich schöne 
Abdrücke seltener Blätter. 
Ende April. Köln a. Rh. J. 111. Heberle (H. tempert}’ 
Söhne) G. m. b. H. Bibliothek aus dem llachlasse des Wirkl. 
Geheimen Rates Richter zu Potsdam und anderer. 
frtihjahr. Berlin. Rudolf Lepke. Samml. oon Kliniafurpor- 
träts des 17.—19. Jahrh.: Samml. Hermann Emden, Hamburg, 4, Teil, 
frühjahr. Berlin. Rudolf Cepke. Sammlung Lanna, Prag. 
3. Teil. ITledaillen und münzen. 
frühjahr. Berlin. Rudolf Cepke. Sammlung Canna, Prag. 
4. Teil. Handzeichnungen, Gemälde, Aquarelle, Kupferstiche des 
16.—19. Jahrhunderts. 
1. bis 6. Illai. münchen. Galerie Helbing. Sammlung 
J. Spengel f, ITlünchen. Antiquitäten, Kunst- und Einrichtungs 
gegenstände, ferner die bedeutende Textilsammlung. 
2. Illai und f. T, frankfurf a. Hl. Rudolf Bangel. Samm 
lung der familie Schabarick in ITtainz, bestehend aus figuren 
und Gruppen der fabriken oon Höchst, fulda, frankenthal, Kleinen, 
Seroice oon Hyon, Vasen oon fürstenberg, Gemälde u. a. oon Georg 
Schneider, Juroelen, Gold, Silber und andere Antiquitäten und 
Kunstsachen. 
2. ITlai. Leipzig. C. G. Boerner. Kostbare Sammlung des 
f friedlich Warnecke, Berlin. 500 reich ausgestattete Stamm 
bücher 16. bis 18 Jahrhunderts. Bedeutendste existierende Samm 
lung der Art. 
3. bis 6. Illai. Leipzig. C.G. Boerner. Grof}e Autographen 
sammlung aus altem Leipziger Prioatbesif} und oon Herz- 
Hertenried, Wien, oon Luther bis Bismarck. Reiche Sammlung 
Reformatoren. 50 jähriger Krieg. Literatur, lllusik usco. 
8. bis 10. Illai. Berlin. Alax Perl. Original-Radierungen, 
Kupferstiche und Lithographien moderner meisten 
8. bis 13. Illai. Amsterdam, frederik 111 u 11er & Cie. 
Auktion der Bibliothek des Pr. oan den Corput aus Brüssel: 
Inkunabeln, Holzschnitt-Bücher, schöne Einbände, Kuriositäten über 
llledizin- und Sittengeschichten, Autographen etc. 
10. bis 15. Illai. Stuttgart. H. G. Gutekunst. Kupfer 
stich-Sammlung des Herrn R. Scholtj in Budapest. Prachtoolle 
und reichhaltige Werke oon Aldegreoer, Altdorfer, Barthel und 
Hans Sebald Beham, Cranach, Albrechf Dürer, Cukas oan Ceyden, 
Ridinger, Schongauer etc., ferner Handzeichnungen alter und mo 
derner llleister, illustrierte Werke des 15. bis 17. Jahrhunderts, 
Galerieroerke und llachschlagebiicher. 
11. -13. niai. Itlünchen. Dr. Jacob Hirsch, lllünzauktion. 
Griechische und römische münzen. 
13. bis 18. mai. Stuttgart. H. G. Gutekunst. Kupfer 
stich-Sammlung des Herrn P. Gellatly in Condon. Heroorragende 
und umfangreiche Werke oon Dürer, Claude Gellee, Cukas oan 
Ceyden, Raimondi, Rcmbrandt, soroie zahlreiche und seltene Blätter 
oon italienischen und den deutschen meistern aus der mitte des 
15. Jahrhunderts, ferner eine Sammlung oon historischen Dar 
stellungen und alten Städte-Ansichten, hauptsächlich der Schweiz. 
22. bis 27. mai. Berlin. Amsler & Ruthardt. Samm 
lung oan Kupferstichen, Holzschnitten und Schabkunstblättern aus 
dem Hachlasse eines ausländischen Sammlers. 
22, und 23. niai. Itlünchen. Galerie Helbing Prioat- 
sammlung des H. J. Bossard, Luzern. Heroorragende Silber 
und Goldarbeiten, oorroiegend der Gotik und Renaissance. 
Sammlung oon heroorragenden süddeutschen Porzellanen aus 
österreichischem Schloljbesit}, ferner eine Sammlung erstklassiger 
Porzellane deutscher ITlanufakturen, dabei oorroiegend meinen, 
Cudroigsburg, llymphenburg, frankenthal und Wien. 
24. Illai. ntünchen. Galerie Helbing. Sammlung erstklas 
siger Porzellane, oorroiegend deutscher ITlanufakturen, meist 
ITleissen aus ausländischem Adelsbesit}. 
26. Illai. Itlünchen. Galerie Helbing. Sammlung heroor- 
ragender süddeutscher Porzellane (Höchst, frankenthal, fulda, llym- 
phenburg, Cudroigsburg) aus österreichischem SchloFjbesitp 
1. Juni. Itlünchen. Galerie H e 1 b i n g. Der künstlerische llach- 
lafj Professor frit} oon Uh de, niünchen. 
7. Juni. Itlünchen. Galerie Helbing. Antiquitäten, Kunst- 
und Einrichtungsgegenstände aus dem Uachlaf} eines bekannten 
norddeutschen Sammlers. 
8. Juni, münchen. Galerie Hel hing. Collection Comm. Et- 
hofer, Salzburg: miniaturen des 17. 19. Jahrhunderts. 
9. Juni. Itlünchen. Galerie Hel bin g. Sammlung Karl Adel 
mann j. Würzburg: Antiquitäten, Kunst- und Einrichtungsgegen 
stände, alte Kupferroerke. 
17. Juni. Itlünchen. Galerie Helbing. llachlaf} frau lllarie 
Barlom: Ölgemälde heroorrag. moderner llleister und Kunstsachen. 
26. Juni. Itlünchen. Galerie Helbing. Sammlung Baron oon 
Gasser f, langjähriger bayrischer Gesandter in St. Petersburg. 
Heroorragende Porzellane meist süddeutsrher ITlanufakturen. 
27. Juni, münchen. Galerie Helbing. Ölgemälde bedeutender 
alter Illeister aus Schweizer Besitj. 
Anfang Juli, münchen. Galerie Hel hing. Ölgemälde 
moderner TTleister aus dem llachlaf; oan Gelder t, Paris. 
Herbst 1911. manchen. Galerie Helbing. Sammlung Prof. 
Anfon Hei} f, münchen. Antiquitäten, lllobel und Einrichtungs 
gegenstände, soroie Holzskulpturen, oorroiegend der Gotik und der 
Renaissance. 
lllitte Oktober, münchen. Galerie H e I b i n g. Sammlung Kom 
merzienrat A. Sturm, ntünchen, Oelgemälde heroorragendster mo 
derner llleister. 
Heue Kataloge. 
:i; Kubasta & Voigt, Buchhandlung und Antiquariat, Wien I. 
Antiquar. Anzeiger llr. 125. Werke aus allen Gebieten des Wissens. 
* Rudolf Cepke, Berlin, Kat. 1608, Gemälde erster Kleister 
unserer Zeit aus dem Uachlaf} des Geheimen Kommerzienrates 
Emil Becker und der frau lllarianne Kleeberg, Schlachtensee. 
(178 Hummern.) — Kat. 1610. Gemälde alter Kleister des 15. bis 
18. Jahrh. Sammlung aus belgischem Prioatbesif}. (181 Hummern.) 
* Autographen-Sammlungen Dr. Carl Oeibel, Leipzig. Carl 
Herz oan Hertenried, Wien. I. Abteilung. C. 0. Boerner, 
Leipzig. (1211 Hummern.) Es ist die kostbarste und reichhaltigste 
Autographen-Sammlung, die seit der Auktion der berühmten 
Sammlung Alexander itleyer-Cohns (oor etwa sechs Jahren) auf 
den Klarkt gekommen ist. Die Dokumente der Reformationszeit sind 
jener Sammlung sogar weil überlegen und stellen oielleicht die 
kostbarste Zusammenstellung oon Briefen aus dieser Zeit dar, die 
jemals ausgeboten worden ist. Das Hauptstück dauan ist ein 
eigenhändiger Brief Luthers, (oon fünf folioseiten), den er 1521 
nach dem Reichstag in Worms an Kaiser Karl V. gesandt hat und 
der inhaltlich eines der wichtigsten Dokumente aus der Reformations 
zeit ist. Die oollständige Übertragung des Briefes liegt dem statt 
lichen Katalog (226 S.j als Beilage bei. Die Gruppe „Deutsche 
Literatur“ reicht oon frühen Stücken bis auf unsere Zeit (Hietjsche) 
und enthält u. a. das Originalmanuskript Schillers non „Hero 
und Leander“. Die Kunstabteilung charakterisiert sich dadurch, 
dafj ein Brief Raphaels und zwei Briefe Rubens’ sich darin be 
finden. Die Abteilung lllusik beginnt mit einer unueröffentlichten 
Korrespondenz oon Johannes Brahms, die 25 Briefe und 10 Karten 
umfafjt, und weist Stücke oon allen großen meistern auf, darunter 
20 Briefe Wagners und 50 Klanuskripfe Rubinsteins. — Die Haupt 
stücke der Sammlung sind oom 22. bis 24. d. 111. bei Gilhofer & 
Ranschburg in Wien, I. Bognergasse 2, ausgestellt. 
Briefkasten. 
Erich W. Eine Klasse für plastische Hlodelle, sogenanntes 
Plastellin, erhalten Sie, wenn Sie sehr feines Weizenmehl mit dem 
doppelten Gewicht Talkpuloers und dem dreifachen Gewicht roeifjen 
Wachses, welch let}ters geschmolzen und nicht mehr zu heil} ist, 
sorgfältig einrühren; die färbung der Klasse kann dann beliebig 
oorgenommen werden. Klodellierlehm erhalten Sie plastisch, indem 
Sie Glyzerin mit Wasser im Verhältnis oon 1 : io mischen und die 
so gewonnene flüssigkeit zum Hnmachen des Lehms oerroenden. 
Dr. u. L., Lemberg. 5—6 Kronen. 
Druck und Verlag: J Hans Prost, Leoben. 
Verantwortlicher Redakteur: Ag. Hitsche, Leoben.
	        
Waiting...

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.