MAK

Objekt: Alte und Moderne Kunst XIX (1974 / Heft 132)

132 anwndmkunsf 
alte und moderne kunst 19. Jahrgang 1974! Heft 132 
Gerhclrt Egger 
Zum Malerepos des „Fürsten der glücklichen 
Konstellation" Emir Hamzc - 
Zu den Blättern in der Kunstblöttersammlung des Österreichischen 
Museums für angewandte Kunst, Wien . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .. 'l 
Wilhelm Hein 
Der arabische Name muquarnag für das bei uns 
„Sfalakiifen" genannte Ornament . . . . . . . . . . . . .. 
Siegfried Wichmcnn 
Bildreihen zur Begegnung der europäischen Kunst im 
19. und 20. Jahrhundert mit dem islamischen 
Orient, mit Schwarzafrika und lndo-Ameriko . . . . . . . . . 
13 
Wilhelm MrazeklErich Bolienstern 
Josef Hoffmanns Haus für Carl Moll renoviert . . . . . . . .. 
Gerhard Mayer 
Aufforderung zum Träumen - 
Eine Bestandsaufnahme der österreichischen Kunstszene 
in den sechziger Jahren . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .. 
24 
27 
Künsflerprofile Ä . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .. 
Mothius Hietz (von Alois Vogel) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .. 
Martin Heimunsky - ein Wofrubo-Schüler (von Jiri Vuloch) . 
Aktuelles Kunstgeschehen I , . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .. 
Für den Kunstsammler P4 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .. 
Fotografie im Geiste Woldmüllers (von Hans Frank) . . . . . . . . . 
Österreichisches Museum für angewandte Kunst O _ , _ . . . . . . 
Bildnochweis . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 
uuwwummw 
Titelbild: Walter Pichler, Obiekt. Museum des 20. Jahrhunderts in 
Wien - Weltenhüter (T'ien wong), Ton, Dreiforbenglosur, Anfang 
8. Jh., H 65,5 cm. Prov. Shensi; aus der großen China-Ausstellung im 
Österreichischen Museum für angewandte Kunst, Wien. 
Herausgeber: Kurt Rossacher - Eigentümer und Verleger: AMK-Verlog, 
'A-5024 Salzburg, lmbergstraße 1, Postfach 12, Telefon (06222) 73731. 
Redaktion: Wilhelm Mrazek (Chefredakteur, verantwortlich für den Inhalt); 
Franz Windisch-Graetz (Kunstgeschichte), Peter Baum (Wiener Kunstkritik), 
Alois Vogel (Bundeslünderberichte), Leopold Netopil (graphische Gestal- 
tung, lmprimatur); alle Österreichisches Museum für angewandte Kunst, 
A-1010 Wien, Stubenring 5, Telefon (0222) 72 5696 und (O2 22) 72 56 97. 
Zweigredaktion Salzburg: Kurt Rassacher (Gesamtgestaltung), Franz Wagner 
(Salzburger Kunstkritik), alle A-5024 Salzburg, lmbergstraße 1, Postfach 12. 
Herstellung: Wagnefsche Unim-Buchdruckerei Buchroithner 8. Co., Innsbruck. 
Für unverlangte Einsendung von Manuskripten oder Fotos wird nicht gehaftet. 
 
Preis 1974, inkl. Porto; Jahresabonnement, 6 Nummern (davon ein Doppel- 
heft), öS 454.- inkl. Mehrwertsteuer, DM 63.-, sfr 72.-, Lit 11,800.-. Einzelheft: 
öS 81.- inkl. Mehrwertsteuer, DM 13.-, sfr 15.-, Lit 2300.- 
Rates 1973, second class mail included: subscription 5 or 6 issues per anno 
212.-, us s 22.- (by air us s; 34.-), single issue 21.70, us s 4.50 (by air 
US S 6.50). 
Vertrieb: WUB, A-601O Innsbruck, Erlerstraße 5-7, Postfach 211. Bank: Credit- 
anstolt, Filiale Innsbruck, Konto „Alte und moderne Kunst", Nr. 89-53291. 
Anzeigen: AMK-Verlag. Erscheinungsort Innsbruck. 
Die außergewöhnliche Ausstellung: 
„Kunstschätze aus China - 
(SOODOO v. Chr. bis 1400 n. Chr." 
noch bis 20. April in Wien 
Zwei Wochen nach Eröffnung der Ausstellung 
„Archäologische Funde der Volksrepublik China" 
konnte Frau Dr. Herta Firnberg, Bundesminister 
für Wissenschaft und Forschung, bereits den 
50.000. Besucher begrüßen. Ein neuer Besucherrekc 
wird mit Sicherheit erwartet. Die Erstauflage 
des Kataloges, 20.000 Exemplare, war zeitweise 
vergriffen. Nach der zweiten Auflage muß 
bereits ein dritte vorbereitet werden. Man erwarte 
nun Besucher aus den angrenzenden Staaten, 
vor allem aus der Bundesrepublik Deutschland, 
Raum München, der Schweiz und Italien, da 
diese sensationellen Grabungsfunde chinesischer 
Archäologen nur mehr in Wien so nahe zu 
sehen sein werden. Verstärkter Zuspruch ist 
auch aus den österreichischen Bundesländern 
und deren Hauptstädten festzustellen. 
Wir informieren daher hier ausschließlich über 
dieuses Ereignis, das kein Kunstfreund versäumen 
so te.
	        
Waiting...

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.