MAK
Seite 176 
Internationale Sammler-Zeitung. Nr. 11 
Paris. Salon du Champ de Mars. Bis 30. Juni. 
Salon Ghamps Elysees. Bis 30. Juni. 
Venedig X. Internationale Ausstellung. Bis 31. Oktober. 
Wien. Künstlerhaus. Jahresausstellung. Bis Mitte Juni. 
— Sezession. Frühjahrsausstellung. 
Auktionen. 
I. Juni. München. Galerie Helbing. Sammlung Prof. 
H o 1 m b e r g. München. Antiquitäten, Kunst- und Einrich 
tungsgegenstände, Stiche und Bücher. 
3. Juni u. f. T. Liegnitz, Hotel Rautenkranz. Sammlung 
M o c h e. 1. Teil: Porzellan und Fayencen, Glas. Arbeiten in 
Metall, Dosen und Uhren. 
4. Juni. Berlin. Rudolf L e p k e. Gemälde des 15. bis 
18. Jahrhunderts. 
4. Juni. Frankfurt a. M. Rudolf B a n g e 1. Gemälde 
älterer und moderner Meister aus dem Nachlaß Roger von 
W e r d t (Zürich), dabei viele Familienporträts erster Meister 
und sieben Bilder von F. Ho dl er. 
4. Juni. Köln. Matth. Lempertz. Gemälde älterer und 
neuerer Meister aus rheinischem und belgischem Privat 
besitze. 
5. bis 7. Juni. Berlin. Amsler & Ruthardt. Samm 
lung Oskar von zur M ii h 1 e n. Handzeichnungen und Aqua 
relle berühmter alter Meister und lebender Künstler. 
7. Juni. London. Sotheby, Wilkinson & Hodge. 
Sammlung britischer Kriegsmedaillen und Auszeichnungen. 
8. Juni. Berlin. Max Perl. Sammlung R. Aron (Berlin). 
Deutsche Literatur der Jahre 1813 bis 1815. 
9. bis 16. Juni. London. Sotheby, Wilkinson and 
1J o d g e. 2. Teil der H u t h - Sammlung, Bücher und Manu 
skripte. 
10. bis 12. Juni. Berlin. Karl Ernst Henrici. Auto 
graphen. 
II. Juni. München. Galerie H e 1 b i n g. Sammlung Prot. 
Fritz Meder, München. Oelgemälde moderner Meister. 
17. Juni u. f. T. Paris. Hotel Drouot. Durch den Ex 
perten Dr. Jakob Hirsch, München-Paris. Aegyptische, 
griechische und römische Antiquitäten aus dem Besitze von 
Giovanni Dattari (Kairo) und Jean Lambros (Athen). 
20. bis 22. Juni. München. Galerie H e 1 b i n g. Sammlung 
Julius Boscowitz +, Wien. Silberarbeiten des 15. bis 
18. Jahrhunderts. Keramik, Arbeiten in Glas (Schappergläser), 
Möbel, Miniaturen, Dosen, Gemälde alter Meister. 
Herbst. Köln. Matth. L empert z. Nachlaß Josef Wetz 
lar, Köln. 1. Teil: Antiquitäten, Möbel, Kunstgegenstände. 
II. Teil: Gemälde älterer Meister. 
Literatur. 
* M ii u /. kund e. Von Hermann Dannenberg. Dritte, 
bedeutend vermehrte und verbesserte Auflage von F. 
Friedens bürg. Mit 11 Tafeln Abbildungen. In Original- 
Leinenband 4 Mk. 50 Pf. (Webers Illustrierte Handbücher), 
Verlag von J. .1. Weber in Leipzig. — Das in weiten Kreisen 
der Miinzsarumler und Münziorseher eingeführte und beliebte 
Werk des verewigten Hermann 1 Dannenberg ist in seiner 
dritten Auflage durch den als erster numismatischer Ehren 
doktor Deutschlands bekannten Geheimen Regierungsrat 
Friedensburg in Breslau einer gründlichen Umarbeitung 
unterzogen worden, an der für die antiken Münzen und die 
Medaillen der Assistent am Königlichen Münzkabinett in 
Berlin, Dr. Kurt Realing, mitgewirkt hat. Der Plan des 
Buches, seine Anlage und seine Eigenart sind in berechtigter 
Pietät gegen den ursprünglichen Verfasser, der seinerzeit der 
Erste unter den deutschen Miinzgelehrten war, beibehalten und 
gewahrt, im übrigen ist es in allen seinen Teilen auf den 
gegenwärtigen Stand der Wissenschaft gebracht worden. Er 
hebliche Erweiterung haben die den Römern, dem .deutschen 
Mittelalter und namentlich der der Neuzeit gewidmete Ab 
schnitt erfahren, gleichwohl ist durch geschickte Streichung 
entbehrlicher Stücke und knappe Ausdrucksweise eine erheb 
liche Vermehrung des Gesamtumfanges vermieden und so dem 
Buch seine handliche Form erhalten worden. Außerdem ist 
überall auf Erhöhung der Uebersichtlichkeit und Deutlichkeit 
hingewirkt worden, so daß kein einziger Abschnitt unver 
ändert geblieben, der Mehrzahl derselben sogar eine völlige 
Umarbeitung zuteil geworden ist. Es steht zu hoffen, daß das 
Werk, das in seiner neuen Gestalt den gesteigerten Anforde 
rungen an ein derartiges Hilfsmittel durchweg Rechnung 
trägt, zu seinen alten Freunden zahlreiche neue gewinnen 
wird. 
Neue Kataloge. 
* Paul Graupe, Antiquariat, Berlin W. Kat. 67. Genea 
logie und Heraldik, Numismatik, Ordenswesen, Sport und 
Jagd, Militaria, Militärkostüme, Kalender und Almanache 
(1100 Nummern). 
* Rudolf Lepkes Kunstauktionshaus. Aukt.-Kat. 1646. 
Gemälde von Meistern des 15. und 18. Jahrhunderts 
(176 Nummern). 
* Matth. Lempertz’ Buchhandlung und Antiquariat 
(Inhaber: Peter Haustein). Köln. Aukt.-Kat. 139. Gemälde älterer 
und neuerer Meister (248 Nummern). 
* Galerie H e 1 b i n g, München. Aukt.-Kat. Antiquitäten, 
Kunst- und Einrichtungsgegenstände und künstlerischer Nach 
laß aus dem Besitze des verstorbenen Professors August 
H o 1 m b e r g, Direktor der kgl. Neuen Pinakothek, München 
(429 Nummern). 
* Dieselbe. Aukt.-Kat. Sammlung Professor Fr. J. 
Meder, München (220 Nummern). 
* G i 1 h o f e r & Ranschburg, Wien. I. Anzeiger 
Nr. 100/101 des antiquarischen Bücherlagers. Austriaca. Illustr. 
Bücher des 18. Jahrhunderts, Dalmatien und Küstenland, 
Frankfurt a. M., Judaica, Kostüme und Trachten, Luftschiffahrt, 
Alte Medizin etc. (Nrn. 24.670 bis 25.871). 
4 Sotheby, Wilkinson & Hodge, London. 
Catalogue of the Collection of Coins and Tokens of tlie 
British Possessions et Colonies formed by J. B, Caldecott, 
Esqu. (486 Nummern). — Dieselben. Catalogue of The Hut fl 
Collection of Printed Books et Illuminated Manuscripts. Second 
Portion (2596 Nummern). 
An unsere P. T. Leser! 
Seit 1. Jänner befinden sich Redaktion und Verwaltung 
der »Internationalen Sammler-Zeitung«: 
Wien, IX. Porzellangasse 48. 
Telephon 23.451. Postscheck-Konto 86.875. 
Wir ersuchen, fortan alle für die Redaktion oder 
die Verwaltung bestimmten Sendungen an diese Adresse 
gelangen zu lassen. 
Briefkasten. 
S. R„ Döbling. Antiquariat Paul O raup e, Berlin W. 35, 
Liitzowstraßc 38. 
Münzensammler, Kaschau. Die ältesten Qepräge des 
Deutschen Ordens sind Brakteaten von 20 Millimeter Durch 
messer mit stehendem Ordensmeister, denen sich fabrikver 
wandte Stücke mit Fahne und Schwurhand anschlicßcn. Ihnen 
folgen sehr zahlreiche kleine Brakteaten (15 Millimeter) mit 
dem Kreuz in den verschiedensten Formen, dem Ordensschild, 
einem Gebäude, Buchstaben etc. 
Baron E. O. Das Markenhaus Zumstein in Bern 
offeriert den Satz dieser Marken mit 2 Fr. 50 C. 
Siegfried v. M. Der Stich erzielte 36 Mk. 
Graf L. Solche Funde sind in den letzten Jahren oft ge 
macht worden.
	        
Waiting...

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.