MAK
Nr. 7 
Internationale Samraler-Zeitun g. 
Seite 99 
Neue Plaketten. 
Aus Anlaß des bevorstehenden Regierungsjubiläums 
des Kaisers Wilhelm 11. hat die Hofkunstprägeanstalt 
B. H. Mayer in Pforzheim eine prachtvolle Kaiser 
plakette geschaffen, deren Avers (Fig. 1) den Kopf des 
Monarchen im Profil wiedergibt. Die Umschrift lautet: 
Wilhelm II., Deutscher Kaiser, König von Preußen. 
Den Revers (Fig. 2) füllt der Reichsadler aus, der auf 
einem Felsblock horstet, ln den Felsen sind die Jahreszahlen 
1888 und 1913 eingegraben, die die bisherige Regierungs- 
Fig. I. Kaiser Wilhelm, Avers. 
zeit Wilhelms II. umspannen. Rechts unten sind die Ini 
tialen des Künstlers eingraviert, der die Plakette model 
liert hat: R. M., wie bekanntlich Professor Rudolf 
Mayer in Karlsruhe seine Arbeiten zu signieren pflegt. 
Kaiser Wilhelm, dem die Firma Abdrücke der Pla 
kette in Silber und Bronze übersandte, fand an den 
Ihnen den Allerhöchsten freundlichen Dank für diese Auf 
merksamkeit zu übermitteln. A. Eulenburg.« 
Aus demselben Atelier ist auch die Heine- 
P 1 ake11e hervorgegangen, die wir hier vorführen. Die 
Fig. 2. Kaiser Wilhelm, Revers. 
kleinen Kunstwerken großen Gefallen und ließ der Firma 
B. H. Mayer seinen Dank übermitteln. Im Aufträge des 
Kaisers erhielt die Firma von dessen Obersthofrnarschall- 
amt folgendes Schreiben: »Seine Majcs'ät der Kaiser und 
König haben die mit dem Schreiben vom 12. d. M. über 
sandten auf das bevorstehende Regierungsjubiläum be 
züglichen, sehr schön gelungenen Medaillen 
gern anzunehmen und Allerhöchst Ihrer Medaillensamm- 
lung einzuverleiben geruht. Ich bin beauftragt worden, 
Fig. 4. Heinrich Heine, Revers. 
Die. Rückseite zeigt eine jugendliche Dichtergestalt 
in inniger Umarmung mit einer Sphinx, die sie küßt. 
Der gefiederte Sänger im Buschwerk und die Schlange, 
die sich um eine Blume windet, sind wohl Anspielungen 
auf die Dichtungen Heines. 
Fig. 3. Heinrich Heine, Avers. 
Plakette, eine äußerst gelungene Arbeit des Professors 
H e r t e r in Charlottenburg, stellt im Avers (Fig. 3) 
den Dichter in der Blüte der Jugend, umrahmt vom 
Lorbeer, dar. Die Inschrift lautet: »Heinrich Heine.«
	        
Waiting...

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.