MAK
Seite 62 INTERNATIONALE SAMMLER - ZEITUNG 
geführt werden, ist die Ausfubrabgabe mit dem nor 
malen Satz von zehn Prozent des Schätzwertes zu 
entrichten. 
Eine Verfügung über jene Gegenstände, die bei 
späteren Auktionen im Inlande versteigert werden 
sollen, ist, wie das letzte Kommunique hervorhebt, 
bisher nicht getroffen worden, aber es er 
scheint uns im höchsten Grade zweifelhaft, daß eine 
zweite Auktion in Wien stattfinden werde. Die wei 
teren Auktionen werden aller Wahrscheinlichkeit in 
Berlin vor sich gehen. 
Für jeden Fall — und das ist ein Vorteil, der 
auch anderen Auktionen zugute kommen wird •— 
hat der Landeshauptmann von Wien eine Ergän 
zungsverordnung zu den Bestimmungen über die ge 
werbepolizeiliche Regelung der Versteigerung be 
weglicher Sachen erlassen, die es ermöglicht, in Zu 
kunft die kommunale Feilbietungsabgabe, die jetzt 
5—7 Prozent beträgt, herabzusetzen. Die Verord 
nung lautet: »Ausnahmen von den Bestimmun 
gen dieser Verordnung können bewilligt werden, 
wenn es sich um die Versteigerung von Gegenstän 
den von künstlerischem, historischem oder von 
Sammlerwert handelt, denen unabhängig vom Han 
delswert vorwiegend ein Liebhaber- oder Selten 
heitswert zukommt. Diese Verordnung tritt am Tage 
ihrer Kundmachung in Kraft.« 
Hätte man mit der Erlassung dieser Verordnung 
nicht so lange gezaudert, es wären in Wien mehr 
große Auktionen veranstaltet worden, als es der 
I Fall war. 
Die antiken vMarmorstatuen von Cansdowne JCouse. 
Aus London wird uns geschrieben: 
Die Auktion der berühmten Sammlung antiker 
Marmorstatuen aus Lansdowne House, die das Kunst 
auktionshaus C h r i s t i e am 5. März an Ort und 
Stelle durchführte, rechtfertigte nicht in vollem 
Maße die Erwartungen, die an sie geknüpft wurden, 
wenn der Ertrag auch die respektable Summe von 
68,502 Pfund erreichte. Man hatte mit einem hö 
heren Betrag gerechnet. 
Der Löwenanteil, 28.350 Pfund, fiel auf die Sta 
tue der verwundeten Amazone, die Brunner 
(New York) nach heißem Kampfe erstand. Es heißt 
daß er sie für das Metropolitan-Museum erworben 
habe. Heftig umstritten war auch die Statue des 
Herkules aus penthelischem Marmor, die 4380 Pfund 
brachte, Lord Lansdowne hatte sie, wie aus den 
noch erhaltenen Rechnungen hervorgeht, seinerzeit 
mit 600 Pfund bezahlt, der Preis entspricht also 
einer Wertsteigerung auf das Siebenfache. Ein Mäd 
chenkopf aus der Villa Hadrians in Rom, für den 
Lansdowne anno 1771 15 Pfund gegeben hatte, 
wurde auf 2415 Pfund hinauflizitiert. Eine große 
Statue der Göttin Artemis aus penthelischem Mar 
mor erzielte 2205 Pfund, eine Statue des Hermes aus 
parischem Marmor 1575 Pfund. 
Viel bemerkt wurde, daß der LIermes von einem 
deutschen Käufer erworben wurde, die übrigen 
kostbaren Stücke bleiben zum Teil in England, zum 
Teil gehen sie nach Amerika, das noch immer der 
beste Abnehmer von Kunstwerken ist. 
Nachstehend die Höchstgebote in Pfund: 
Antike Statuen, 
1 Schmales Relief 21.— 
2 Zwei friesische Fragmente 9.9 
3 Kriegerstatuette 7.7 
4 Statue der Hygieia 35.14 
5 Büste einer Lady 16.16 
6 Büste eines bartlosen Römers 315.— 
7 Kopf eines jungen Heros 36.15 
8 Ein Altar 13.13 
9 Ein kleiner Grabaltar der Cornelia Briseis .... 7.7 
10 Statue eines Knaben 16.16 
11 Runder Altar aus penthel, Marmor 315.— 
12 Kopf der Sappho 231,— 
13 Porträ.tibüste einer älteren römischen Dame .... 23,2 
14 Büste der Antonia 27.6 
15 Grabmal des Vicanuis 19.19 
16 Kopf des Hermes aus penthel. Marmor 241.10 
17 Marcus Aurel ins 147.— 
18 Büste des Antino,us 199,10 
19 Büste eines röm. Kriegers 14.14 
20 Statue des Hermes . 1575.— 
21 Grabmal des Carenius Venustus 5.5 
22 'Vorderansicht eines Kindersarkophags 25.4 
23 Kopf eines Mädchens 2415.— 
24 Statue einer Artemis 2205.— 
25 Büste eines bartlosen Römers 252.— 
26 Kolossalkopf eines Römers 23.— 
27 Statue eines Knaben als Harpokrates 39.18 
28 Rundaltar des Apollo 25.4 
29 Eros und Psyche 84.— 
30 Grabmal in Form eines Altars 10.10 
31 Modernes Relief aus Carraramarmor 3,3 
32 Grabmal 9.9 
33 Relief aus gr. Marmor 10.10 
34 Statue des Herkules aus penthel. Marmor .... 1830.— 
35 Büste des Zeus, gr, Marmor 294.— . 
36 Leda und der Schwan, penthel. Marmor 168.— 
37 Grabaltar der Terpolia ProciWa 3.3 
38 Büste einer Dame 48.6 
39 Desgleichen 21.— 
40 Büste des Antoninus Pius (?) 336.— 
41 Lebensgroße Figur eines Mädchens 682.— 
42 Grabmal des Serenus 17.17 
43 Porphyrbüste des Vitellius 294.— 
44 Doppelköpfe des bärtigen Dyonisos und der Ariadne 21.— 
45 Sarkophag eines Kindes 42.— 
46 Büste des Marcus Aurelius 14.14 
47 Lebensgroße Büste eines griech. Dichters 13.13 
48 Büste des Hadrian 35.14 
49 Statue des Hermes aus penthel. Marmor 2100.—- 
50 Fragment eines assyr. Reliefs 1312.10 
51 Desgleichen 1470. — 
52 Kopf der Ariadne 78.15 
53 Weibliche Figur 714.— 
54 Büste einer Dame 99.15 
55 Büste des Antoninus Pius 16.16 
56 Porträtbüste 3,3 
57 Kopf des Bonus Eventus (?) 42.— 
58 Kopf eines Jünglings 120.15 
59 Statue einer verwundeten Amazone 28.350.— 
60 Büste eines jugendlichen Siegers 283.10 
61 Statue eines Diskuswerfers 741.— 
62 Lebensgr. Figur des Dyonisos 136.10 
63 Urne der Pompusidia Eutychia . 15.15 
64 Büste der Athene, griech. Marmor 1207.10 
65 Vorderansicht eines Sarkophags 36.15 
66 Desgleichen 126.— 
67 Tafel von einem Sarkophag 12.12 
68 Figur eines Aegypters 1627.10 
69 Relief aus schwarzem Marmor oder Basalt .... 252, 
70 Zwei pseudoägypt. Figuren 30.9 
71 Aegypt. Büste aus grünem Basalt 10.10 
72 Zwei ägypt. Figuren, sitzend 16.16 
73 Rom. Grabmonument 545. 
74 Desgleichen 304.10 
75 Eine beschriebene Tafel 4,4 
76 Röm, Grabmonument 126.— 
77 Statue der Hermaphrodite 23.2 
78 Statue einer schlafenden Nymphe 21,— 
79 Sarkophag eines Kindes 273.— 
80 Ein Paar Leuchter 325.10 
81 Das Grabmal des Flavius Sedatus . 283.10 
82 Aschenurne des Nicostratus 22.1 
83 Fragment eines attischen Grabreliefs aus penthel. 
Marmor 5250.— 
84 Statuette der Serapis 8,8 
85 Torso eines Mannes 19,19
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.