MAK
Nr. 11 INTERNATIONALE SAMMLER - ZEITUNG Seite 103 
DR. N. BEETS 
ALTE MEISTER 
GEMÄLDE UND HANDZEICHNUNGEN 
AMSTERDAM 
6 DE LAIRESSESTRAAT * TEL. 25096 
Schmuck. 
193 Ein Paar Ohrgehänge, Gold u. Silber .mit Smaragden, 
Anfang 19. Jahrh 150 
Europäisches und asiatisches Porzellan. 
228 Kamingarnitur, modern 150 
Uhren, Dosen. Münzen. 
263 Dosen, Schildpatt, sign. Isabey 400 
Mobiliar. 
290 Vierteiliger Jourtisch, modern 240 
291 Teewagen, Mahagoni, modern i' 160 
292 Vitrine, modern 250 
294 Desgleichen 320 
297 Desgleichen, 19. Jahrh 300 
304 Großer zweitüriger Schirank, Oesterreich, Mitte 18. J, 1600 
305 Kabinettschrank, Italien, 17. Jahrh 150 
306 Tisch, deutsch, 16. Jahrh 440 
307 Buffet, Südd., dat. 1613 1300 
308 Pfeilerschrank, Südd., dat. 1660 300 
309 Zweitüriger Schrank, deutsch, Anf. 17. Jahrh 1100 
311 Klavierbank, Empirezeit 110 
Textilien und Teppiche, 
330 Zwei Eseltaschen, Persien 130 
335 Ferahan, 635:400 cm 1300 
336 Türkischer Seidenteppich, 290:200 cm 1300 
337 Ladik-Gebetteppich, 175:112 cm 500 
343 Galerieteppich, 285:80 cm 200 
Einrichtungsgegenstände. 
356 Ein Paar Reliquienrähmchen, Italien, 17. Jahrh. . . . 150 
357 Große Kammuhr, franz. Empire 430 
359 Kaminuhr, 19. Jahrh 120 
362 Desgleichen;, Wien, Biedermeier 130 
363 Desgleichen 110 
Porzellane. 
402 Schokoladetiere, Meißen, Mitte 18. Jahrh 250 
408 Solitär, Wien 80 320 
414 Dejeuner, Wien 1804 260 | 
Gemälde und Graphik, 
430 Olga W i s i n g e r—F 1 o r i a n, Blühende Sträucher 
in Landschaft, 33:67 cm 440 
435 Berettini, gen. Da Cortona, Hl. Familie . . 1100 
437 Jac. Emil Schindler, Landschaft mit Bach, 
77:103 cm 2800 
440 Ferch Schmutzer, Blick auf das Meer, 32:42 cm . 260 
443 Derselbe, Rathaus, zu Regensburg, 44:42 cm ..... 420 
450 Hawlicek, St. Michael a. D., 23:30 cm 160 
458 Zehn Vasquez-Pläne 120 
Silber und Plated. 
461 Chanukaleuchter, 930 g, Anf, 19. Jahrh 360 
464 Flaschenkühler, 1578 g . . 190 
468 Bierkirug, Glas, in Silbermontage, Wien, Ende 19. J. 155 
471 Kaminuhr, Stil Louis XVI ?60 
474 Konfektschale, engl., 19. Jahrh 110 
478 Anbietplatte, Plated 180 
Textilien, Tapisserien und Teppiche. 
491 Drei Decken, Japan, Anfang 19. Jahrh 170 
493 Vier Vorhangflügel 220 
495 Portiere, 215:320 cm 160 
496 Zwei Portieren 180 
500 Tapisserie, Brüssel, 16. Jahrh., 200:193 cm 3700 
501 Desgleichen, Fläm., 16. Jahrh., 173:390 cm 1100 
502 Desgleichen, 323:313 cm 6000 
503 Mossul, 325:200 cm . 460 
506 Ostturkestan, 375:184 cm 800 
508 Belutschistan, 280:195 cm 370 
510 Perser, 225:125 cm 180 
511 Turkmenischer Teppich, Khiwa, 152:110 cm 210 
Miniaturen, 
527 Schroeter, Dame mit hoher Lockenfrisur .... 140 
Gemmen, Kameen etc. 
549 Zwei Ringe, Gold, 16. bez, 18. Jahrh 110 
551 Anhänger, Jaspisgemme, 17. Jahrh 110 
552 Kamee, Topas, 17, Jahrh 110 
i 558 Zwei Ringe, Gold, Gemmen, 17.—18. Jahrh 110 
James 
Die deutsche Metropole betrauert einen ihrer 
hervorragendsten Kunstmäzene. Am 23. Mai ist dort 
James Simon im Alter von 81 Jahren an den 
Folgen eines Schlaganfalles gestorben, der ihn vor 
einigen Wochen aufs Krankenlager geworfen hatte. 
James Simon, ein gebürtiger Berliner, der im 
Jahre 1876 in die von seinem Vater begründete 
Baumwollgroßhandlung Gebrüder Simon eintrat, hat 
bereits in jungen Jahren begonnen, Kunstwerke zu 
sammeln. Sein Sammeleifer, seine beispiellose Für 
sorge für die Interessen der öffentlichen Bildungs- 
Simon. 
statten standen im engsten Zusammenhang mit der 
anfeuernden, mitreißenden Persönlichkeit Wilhelm 
v. Bode s. Als Bode gegen das Ende des vergan 
genen Jahrhunderts den Kaiser-Friedrich- 
Muse u m v e r e i n bildete, um mit dessen Hilfe 
seinen Plan eines Musealneubaues zu fördern, stand 
Simon an der Spitze dieses kunstfreundlichen 
Kreises. Im. Jahre 1904 wurde das Kaiiser-Friedrich- 
Museum eröffnet, und ein ganzer Saal war mit Ge 
schenken von James Simon gefüllt. Es war dies 
eine glanzvolle Kollektion von Werken italienischer
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.