MAK
Seite 52 
INTERNATIONALE SAMMLER-ZEITUNG 
Nr. 7/8 
VOM KUNSTMARKT 
(Die April-Auktionen bej Gilholer & Ranschburg.) Auch : 
die Wiener Aprii-Auktionen von Gilhofer & Ransch 
burg standen unter keinem freundlichen Stern. Vom 2. Teil 
der Sammlung Trau sind 202, von den Sammlungen IDr. Richard 
Breitenfeld und Dr. August Hey mann 143 Nummern : 
zurückgegangen. Es ist dies fast ein Drittel der Objekte, die 
unter den Hammer kamen. In der Sammlung Trau sind nur die ! 
folgenden Preise erwähnenswert, die übrigens auch me : st unter j 
den Taxen lagen: 
561 Sammlung von ca. 1000 deutschen Theaterstücken 
aus den Jahren 1750— 1850 1000 
585 V’ade, Oeuvres poissardes 650 
593 'Bulla Aurea Caroli IV 450 
599 Jusfi ,i n i a o u s, Codexi 650 
612 S c h e d e 1, Buch der Chroniken 470 
614 Virgil Solis, Wappenbüchlein 420 
Aus den Sammlungen Dr. Breitenfeld und Doktor 
Hey mann sind bemerkenswert: 
705 Rudolf v. Alt, Der Lorenzerplatz in Neuenberg . . 800 
706 Ders., Innenansicht der Markuskirche 850 
707 Ders., Gasteiner Wasserfall 550 
716 Corrodi, Ansicht der Jungfrau 280 
719 D a f f i n g e r, Selbstporträt 2000 
729 Fr, Gaiiermann, Rehbock mit Gais und Kitz . . 1800 
752 Joh. Jak. Meyer, Ansicht von Schloß Tirol .... 135 
754 N i g g, Blumenstilleben 220 
837 Erinnerungsblätter an die Krönung des Erzh. Ferdi 
nand zum König von Ungarn in Preßburg 850 
1001 Wiener Heiltumsbuch 550 
1146' M a r t i n e t, Histoire des oiseaux 450 
1154 Marsigli, Description du Danube 420 
1160 Senefelder, Turnierbuch Herzog Wilhelm IV. 
v. Bayern 320 
Ueber die Luzerner April-Auktion dieser Firma finden 
wir in der „Neuen Züricher Zeitung" folgende amüsante Notiz: 
Eine „schweizerische" Wafiengarnitur, 
Der für die bei der (Firma «H. Gilhofer & H. Ransch 
burg A.-G. 'Luzern am 11. April stattgefundene Auktion der 
Sammlung A. A. J. W., Wien, erschienene Katalog mittel 
alterlichen Kunstgewerbes verdient eine besondere Aufmerk 
samkeit. Neben andern üblen Irrtümern kommt unter 
Nr, 140, abgebildet auf Tafel 26, das Stärkste, was der 
Verfasser dieses Katalogs den Schweizern zumutet. Es handelt 
sich um nichts Geringeres als um eine schweizerische „Waffen 
garnitur eines Ritters" aus der Mitte des 14. Jahrhunderts, 
bestehend aus „Helm in Form einer Hirnhaube mit angehäng 
tem, genietetem Kettengeflecht, zweischneidigem Schwert mit 
gerader Parierstange und -Scheibenknauf, zweischneidiger Lan 
zenspitze mit (Rest des hölzernen Lanzenschaftes, Handschuh in 
Form eines Fäustlings aus Kettengeflecht". IE® ist nicht nötig, 
auf Einzelheiten dieser Garnitur einzugehen, da ja das Haupt 
stück derselben, der mit zahlreichen, angeblich mittel 
alterlichen Schmiedemeistermarken versehene Helm eine 
plumpe Fälschung ist. Im Gegensatz zum Katalogtext, 
wo die Beschädigung des sogsnannten Helmes auf die Streiche 
der Schweizer bei Sempach zurückgeführt wird, erzählen sich 
die Spatzen auf den Dächern Wiens, daß dieser angebliche 
Sempacherhelm vor nicht zu langer Zeit eine vom 
Herdfeuer durchgebrannte, einfache Schöpf 
kelle war. 
AUSSTELLUNGEN. 
Berlin. Kaiser Friedrich-Museum. Hans Baidung 
Grucn. 
— Kupferstich kabinett. Meisterwerke der nie 
derländischen Graphik. 
— Galerie G u r 1 i 11. Gemälde und Plastiken von 
Pal Molnar, Rolf Böchling, Benno tvon Arent. 
— Galerie Nierendorf, Kleinplastik, Aquarelle 
Graphik, 
Dresden. Sächsischer Kunstverein. Bauer und 
Landschaft, 
Frankfurt a. M, Frankfurter Kit netverein. Wand 
bilder für ein Haus der Arbeit, Gedächtnisausstellung Rudolf 
Koch, handwerkliches Zinngerät. 
Köln. Kölnischer Kunstverein. Emil Nolde, 
Adolf Praegerj Heinr. iStegemann. 
München. Gr ap'h is ch es K ab in e 11, Briennerstr. 10. 
Lovis Corinth, Selbstbildnisse, 
Mannheim. Städtische Kunsthalle. Drei badische 
Bildhauer, A, Abel, H, Geibel, G. Flügge-Linder. 
AUKTIONEN 
6. Mai, Berlin, Paul Graupe. Bestände der Firma Doktor 
Otto Burchard R Co. (Berlin) i. L. Chinesische Kunst. 2. T. 
6. b-s 11. Mai. Wien, J. Fischer. Große Auktion. 
7. Mai. München, Karl & Faber. Fürstlich Oettrn- 
g en-W a 1 l'ers t e i n'schfi Bibliothek in Maihingen. 
8. Mai. Berlin. Holstein & (P u p p e 1. Graphik zur Ge 
schichte von Brandenburg-Preußen. 
8, Mai. Luzern. Galerie IF i s c h e r. Sammlungen Doktor 
F. Weber, Dr, K od e 11 a. (iGraz). 
8. bis 11. Mai, Wien. Dorotheum. Im Maria Theresien- 
Saal. Nachlaß Architekt Emil Rosenberger u. a. Besitz. 
10. und 11. Mai. Berlin. Rud. Lepke, Antiquitäten, 
10. und 11. Mai. Berlin. Paul Graupe. Bestände der 
Firma J. Halle (München). 1. T. Manuskripte. Inkunabeln, 
Holzschnittbücher. 
11. Mai, Zürich. Durch Galerie Fischer (Luzern). Ge 
mälde alter und neuer Meister. 
14, Mai. London. Chris tie. Altes englisches Glas. 
14. bis 17, iMai, Wien. Albert Ken de. Nachlaß Victor 
Reis enleitner (Wien), 
15. Mai. Berlin. Interkunst. Gemälde alter Meister. 
Antiquitäten. 
16. bis 18. Mai, Bern. Gutekunst & Klipstein. 
Graphik und Handzeichnungen. 
16, Mai. Berlin. Auktionshaus Union. Gemälde, Mobi 
liar, Antiquitäten, 
21. bis 24. Mai. Frankfurt a. M, (Hugo H-elbing. Samm 
lung Geheimrat Ottmar Strauß. 2. T. Sammlung Schwarz 
(Berlin), Nachlaß Geheimrat Preetorius (Köln). 
21. bis 24, Mai. Zürich, Zunfthaus zur Meise. Ulrico 
rioepli (Mailand), 2. Teil der Bibliothek Martini und durch 
Hoepli und Braus-Rigg enb a*c h (Basel). Bibliothek Eugen 
Beauharnais. 
25. Mai. Genf. Galerie iMoos. Collection Dr. L. D. van 
H e n g e 1 (Arnheim). Alte Bilder. 
27. bis 29. Mai. Berlin. M. Perl. Bücher und Graphik. 
28, Mai. Leipzig. C. G. B o e r n e r, Kupferstiche aus der 
Sammlung des Fürsten Oettinge n-W allerstein in 
Maihingen. 
Mai. Wien, Dorotheum, Sammlung Professor Doktor 
Hans Lorenz. 
Mai. München. Hugo Helbing. Gemälde- des 19. und 
20. Jahrhunderts. 
NEUE KATALOGE. 
J. A. Star gar dt, Berlin. Kat. 357. Autographen au® 
allen Gebieten (367 Nummern mit Preisen in Mark). 
Andre [Poursin & Ci., Paris, V'Ie 1. cue Jacob. Cat, 109. 
Religionsgeschichte, Philosophie (604 Nummern mit Preisen in 
Francs). 
Libreria Layetana, Barcelona. 1. Liste 42/11. Opera la- 
tina (275 Nummern mit Preisen in Pesetas). 
Deutscher Buchclub. Hamburg. 1. IMiönckeberg- 
straße 21. Ant.-Kat. 21, Autographen HI. (1891 Nummern mit 
Preisen in Mark), 
alle ÄcsiaHricriingcu 
Kunstkitterei _FRANZ STIBITZ 
Wien VII, Neubaugasse 17 - Telephon A-39-8-3Ö 
1 ~ i . - • 
An unsere p. t, Abonnenten! 
Schwere Krankheiten im Redaktionsstabe des 
Blattes haben eine kleine Unterbrechung im Er 
scheinen des Blattes zur Folge gehabt, die wir höf 
lich zu entschuldigen bitten. Es ist Vorsorge^ getrof 
fen, daß die „Internationale Sammler-Zeitung in Zu 
kunft wieder pünktlich erscheint. 
Hochachtungsvoll 
Die Verwaltung.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.