MAK
Nr. 10 
INTERNATIONALE SAMMLER-ZEITUNG 
Seite 101 
Hochrelief: Die vierzehn Nothelfer, Schwäbisch um 1500. 
Kunstwerke aus dem Nachlass 
Dr. J. v. Bleiehröder. Berlin 
Französische Möbel / Meissener und China-Porzellan / Wandteppiche 
Gemälde des 16.—18. Jahrhunderts / Holzskulpturen des 15.—18. Jahrhunderts. 
Einzelbeilräge 
Kat. 2123 mit 51 Abb.-Taf. kostenfrei. 
Versteifjerungr (frw. gebr. weg. Umstilg.) 31. Mai 193S. 
^fZutlolpIt Jli pUti 3Ciut$t-c/luetUmb-7jl()iiui 
Wiahzt 7C)(uu Xt/h/ct, QXzIJjl IV. 35, r (k) tidai / / eutta ß e. 4/. 
noch zu hoffen, daß noch so außerordentlich wich- j 
tige Zeichnungen, wie etwa das von uns reprodu 
zierte halb lebensgroße Porträt seiner Mutter (Fig. 8) 
gefunden werden würden, oder daß man je 
über seine Kopenhagener Studienzeit noch so aus 
führlich unterrichtet werden wurde, wie durch die 
entsprechenden Blätter der Sammlung. 
Unter der schönen und reichen Collection von 
Zeichnungen des frühen 19. Jahrhunderts sind die 
frühen Landschaften Oliviers aus der Wiener 
Zeit, zum Teil 1815 datiert, eine Ueberraschung, da 
sie noch nie veröffentlicht oder auch nur öffentlich 
gezeigt wurden. Eine dieser Zeichnungen veranschau 
licht Fig. 9. Es ist ein Blick auf einen Ort in der 
Umgebung Wiens, im Vordergründe links zwei ra 
stende junge Wandersleute. 
Die deutschen Zeichnungen aus der zweiten 
Hälfte des 16. Jahrhunderts sind eine kleine Spe 
zialabteilung der Sammlung des. in Götttingen ver 
storbenen Geheimrats Ehlers. Interessant ist dar 
unter eine Anzahl Blätter aus einem Malerstammbuch, 
die ausführlich bezeichnet und datiert oder mit einer 
Widmung versehen sind. Die gute Oualität dieser 
Blätter von der Hand bisher weit unbekannter Ba 
rockkünstler wirft ein Licht auf die künstlerische 
Höhe durchschnittlicher Leistungen' jener Zeit. 
Von Dau m i. e r kommen viele hundert Nummern 
feinster Frühdrucke mit all den bekannten feinsten 
Seltenheiten unter den Hammer. Es wäre sehr zu 
wünschen, wenn die Firma C. G. Boerner regelmäßig 
die Sammlungen, die sie versteigert, in Wien aus 
stellen würde, wie sie das in all den vergangenen 
Jahren stets in Berlin und anderen deutschen Städten 
getan hat. 
Ergebnisse der Versteigerung Robert Heuser. 
Aus München erhalten wir folgenden Bericht: 
Am 5. und 6. Mai wurde die Sammlung Robert 
Heuser, vermehrt um einige Bilder und Möbel 
aus verschiedenem Besitz, im Münchner Kunstver 
steigerungshaus Adolf Weinmüller unter reg 
ster Anteilnahme von Händlern und Sammlern ver 
steigert. Die Gegenstände des Katalogs wurden fast 
durchweg sehr gut aufgenommen. 
Nachstehend die wichtigsten Preise (ohne das 
Aufgeld von 15 Prozent): 
16 i J-S.Tvice, Meißen um 1770 bis Anf. 19. J. 400 
185 Tisch, Spanisch, 16. J. 340 
188 Armstuhl, Italien um 1600 280 
189 Desgl., 17. J. 260 
203 Schubladenkasten, Frankfburt, Anf. 18. J. 340 
204 Kommode, Süddeutsch um 1740 520 
205 Bank, Holland um 1740 340 
207 Kommode, Holland um 1740 650 
208 Schreibschrank, Deutsch uni 1790 500 
209 Annlehnstuhl, Westdeutsch um 1740 270 
210 Desgl., um 1750 240 
211 Schrank, Lothringen, dat. 1753 360 
212 Sekretär, Würzburg, Mitte 18. }. 1500 
213 Zwei Stühle, Deutsch, Mitte 18. J. 250 
214 Desgl., Rheinland, Mitte 18. J. 210 
215 Vitrinenschrank, Holland um 1760 2000 
217 Toilettetisch mit Marke!erie, Deutsch 1760 70 750 
218 Pultsekretär mit Marketerie, Neuwied, Werkstatt des 
David Röntgen 1200
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.