MAK

Full text: Monatszeitschrift III (1900 / Heft 6)

279 
Die mit dem Museum verbundene Gipsgiesserei hat einen Umsatz in der Höhe von 
9055 H. ausgewiesen. 
Die Frequenz der Kunstgewerbesehule betrug im Wintersemester 275 Zöglinge, 
darunter 43 Damen, im Sommersemester 231 Zöglinge, darunter 38 Damen. 
u 
STERREICHISCHES MUSEUM. Nunmehr ist mit der Wiedereröifnung der 
Textil- undderMöbelsammlung, sowie der Sammlung von Objecten aus unedlem Metall 
die vor zweieinhalb Jahren begonnene Neuordnung und Neuaufstellung in sämmtlichen 
Abtheilungen des Österreichischen Museums zum Abschlusse gelangt. Die Sammlungen 
der Keramik des Glases und der Goldschmiedekunst sind dem Publicumbereits seit längerer 
Zeit in der neuen Anordnung zugänglich. Die Besucher des Museums werden nun in allen 
Gruppen derSammlungen die geschichtliche und technische Entwicklung der Kunstgewerbe 
verfolgen können, insbesondere wenn neben der bereits durchgeführten Etikettirung der 
Objecte der in Vorbereitung befindliche „Führer durch das k. k. Österreichische Museum" 
zur Ausgabe gelangt sein wird. Der Herr Unterrichtsminister Dr. v. l-lartel hat am 21. Mai 
sämmtliche Sammlungssäle und die Bibliothek des Museums besichtigt und seine grösste 
Zufriedenheit mit der geleisteten Arbeit zum Ausdrucke gebracht. Auch der Herr Präsi- 
dent des Curatoriums Baron Gautsch erschien im Museum und nahm sämmtliche Neu- 
einrichtungen in Augenschein. Ferner haben die Herren Sectionschef von Stadler und 
Sectionsrath Dr. Müller das Museum in allen Räumen besichtigt. 
ESÜCH DES MÜSEÜMS. Die Sammlungen des Museums wurden im Monat 
Mai von 3703, die Bibliothek von m45 Personen besucht. 
LITTERATUR DES KUNSTGEWERBES 5h 
IV. TEXTILE KUNST. COSTUME. 
FESTE. LEDER- UND BUCH- 
BINDER-ARBEITEN a0- 
DIETRICH, B. Die Spitzenindustrie in Belgien u. 
Frankreich zu Ende des XIX. jahrh. Mit Abhildgn. 
auf 3 Lichtdn-Taf. (Aus „Schmollers jahrbß) 
gr. B". VI, 98 S. Leipzig, Dunker ä Humblot. 
M. 3. 
GALLAND, G. Das Frauencostilrn in der Kunst der 
letzten jahrhunderte, 1. (Die Kunsthalle, u.) 
KÜHLER, B. Allgemeine Trachtenkunde. Mit 848 Ko- 
stilmbildern, gezeichnet v. Verl. x. Th. Das Alter- 
thum. azß S. (Unim-Bibliothek Nr. 4059160) 4c Pfg. 
MARTIN, F. R. Figurale persische Stoffe aus dem 
Zeitraum 1550-4650. F01. 23 S. m. 30 Abbildgn. 
u. 10 Taf. Stockholm. Leipzig, K. W. Hiersemann. 
M. 30. 
OMONT, H. Richard Breton, libraire et relieur parisien, 
fournisseur de la cour. (Bulletin de 1a Soc. de 
Phist. de Paris, XXVII, 1.) 
PREVOT, G. Motifs modemee. Stores, guipures et 
broderies d'art dans le style moderne. gr. F01. 
a0 Taf. Plnuen, Ch. Stoll, M. 2B. 
SCI-INÜTGEN, Alex. m: altkölnische Borte. (Zeit- 
schrift fllr christl. Kunst, XIII, x.) 
VAN KRIECKINGEN, A. De kunst van boekbinden. 
(Dietsche warande, xßgg p. 535 ff.) 
X. Die Tapete. (Decorative Kunst, III. 7.) 
v.__ SCHRIFT. DRUCK. GRAPI-I. 
KUNSTE so 
ALBERT, A. Verschiedene Reproductiunsverfahren 
mittels lithographischen u. typographischen 
Druckes, unter besond. Berllcksichr. der photo- 
mechanischen Processe. gr. 8'. VIII, x82 S. m. 
z: Abbildgn. u. 15 Taf. Halle, W. Knapp. M. 6. 
BODE, W. Zur Illustration moderner deutscher Kunst- 
hlicher. (Pan, V, 3.) 
DESSAU, B. Erstrehtes und Erreichtes im Gebiete der 
Farbenphotographie. (Deutsche Revue, April.) 
l-IEIN, A. R. Schriftvorlagen zur Beschreibung v. 
Zeichnungen, Plänen u. s. w. qu. gr. B". 8 Bl. 
Wien, Brauxniiller. 50 Pfg. 
PH. H. Albert Weisgerher. (Kunst und Handwerk, 7.) 
RILKE, R. M. Ein Prager Künstler (Emil Orlik). (Ver 
sacrum, 7.) 
VI. GLAS. KERAMIK sie 
B. Schappel-Gliser. (Centrnl-Blatt für Glus-lnd. und 
Keramik, 5x4.) 
BERLING, K. Das Meissner Porzellan und seine 
Geschichte. Mit 15 Chromolitlm, 15 I-ieliogn, 
x Markentaf. u. 2x9 Textnbhildgn. gr. Fol. XVII, 
zu S. Leipzig, F. A. Brockhaus. M. x60. 
- Neues über Altrneissner Porzellan. 
gewerhebL, N. F. XI, 7.) 
Das Glas im modernen Kunstgewerbe. (Centr. Bl. f. 
Glas-Ind. u. Keramik, 5x3.) 
(Kunst- 
38'
	        
No full text available for this image

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.