MAK

Full text: Monatszeitschrift IV (1901 / Heft 8)

Erbauer der Bible society offices. Ferner 
M. G. Aitchison und Phene Spiers, Pro- 
fessoren an der Royal Academy u. a. m. Auf 
dem Umwege über den Queen Anne-Stil 
kamen nun eine Anzahl jüngerer Architekten 
zu erneuter Aufnahme des palladianischen 
Classicismus, in der Form, wie ihn Inigo Jones 
in England begründet hatte. 
Auf nationale Vorbilder geht also dieser 
neue Classicismus so gut zurück, wie einst 
die Neugothik oder Queen Anne. Und wenn 
der letztere Stil die Neugothik zunächst 
verdrängt hatte in der Absicht, an Stelle 
des Unruhigen, Übertriebenen und Gesuch- 
ten das Ruhige, die vernunftgemässe Form 
zu setzen, so macht der neue Classicismus 
dieselben Gründe für sein Auftreten gegen 
Queen Anne geltend. Der Wahlspruch der 
jüngeren Architekten war ja gewesen: 
„Design in beauty build in trut ", aber mit 
dieser Treue nahm es nicht jeder ernst. 
Einem schönen Entwurfe zuliebe ist wohl auch manches Gekünstelte in 
Dachformen, Schornsteinbauten u. s. w. geleistet worden und manche Facade 
unruhig und zu wirkungsvoll ausgefallen, selbst bei Monumentalbauten, 
wie Colcutts Imperial Institute. Meister wie Norman Shaw waren in ihrer 
Entwicklung schliesslich bei der strengen Renaissance wieder angelangt und 
den gleichen Weg ging nun die jüngste Architektengeneration entschlossen 
bis zu Ende. Einer der ersten, der zur strengen Spätrenaissance, zu grossen 
Säulen- und Pilasterordnungen zurückkehrte, war E. W. Mountford, der 
Erbauer des Northampton Institute zu Clerkenwell (Abb. S. 341). Das North- 
hampton Institute ist ein sogenanntes Polytechnic, das heisst eine volksthüm- 
liche Anstalt, wie sie als Fortbildungsschule und zugleich als Clubhaus zu 
Gunsten der industriellen und kaufmännischen Jugend seit den Achtziger- 
Jahren in England sich ausbreiten. Muthesius widmet dieser für uns fremden 
Gebäudegattung besondere Aufmerksamkeit. Sie umfassen meist einen 
grossen Concert- und Vortragssaal, Turnhalle und Schwimmbad, Werk- 
stätten für Fortbildungsunterricht, Schulzimmer und Clubräume. Das North- 
hampton Institute wird r894 bis 1898 in kräftigen einfachen Spätrenaissance- 
formen, mit einer grossen Pilasterordnung am I-Iauptbau errichtet. Doch 
hielt Mountford noch an der reichen Gliederung des Gebäudes, an den 
hohen Dächern und Giebeln fest. Das entscheidende Werk für den neuen 
palladianischen Classicismus war das Institute of Chartered Accountants 
(Institut der vereideten Bücherrevisoren), von John Belcher 1895 begonnen, 
der damit den jüngeren wie Beresford, Pite, Henry T. Hare und anderen die 
 
Vase, Porzellan, Guslafsberg. Pariser 
Weltausstellung xgoo
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.