MAK

Full text: Monatszeitschrift V (1902 / Heft 6 und 7)

JI" 
KLEINE NACHRICHTEN 50 
AS ENGLISCHE KÖNIGSPAAR IN DER ÖSTERREICHISCHEN 
AUSSTELLUNG IN LONDON. König Eduard und Königin Alexandra 
haben Montag den 9. Juni die österreichische kunstgewerbliche Ausstellung im Princes 
Skating Club durch ihren Besuch ausgezeichnet. 
Die königlichen Herrschaften nahmen den Tee im Konzertsaal und besichtigten 
eingehend die Ausstellung in allen ihren Teilen. Unter den Einkäufen, welche die Königin 
machte, sei eines Miniaturbildes weiland Ihrer Majestät der Kaiserin Elisabeth, ausgeführt 
von Fräulein Adele v. Stark, Erwähnung getan. 
Die hohen Herrschaften sprachen sich über das Arrangement der Ausstellung sowohl 
als auch über die Leistungen des österreichischen Kunstgewerbes in anerkennendster 
Weise aus und verliessen nach anderthalbstiindigem Aufenthalte die Exposition. 
USEUMS-DIREKTOREN-KONFERENZ. Am 2. Juni fand im Öster- 
reichischen Museum unter Vorsitz des Direktors Hofrates v. Scala eine Zusammen- 
kunft der Vorstände der dem Verbande österreichischer Kunstgewerbe-Museen 
angehörigen Institute statt, welche von nun an alljährlich im Anschlusse an den Verbands- 
tag der Kronlandsmuseen abgehalten werden soll. Vertreten waren: Brünn (Direktor julius 
Leisching), Budweis (Professor Kristinus), Chrudim (Direktor Poslt), Graz (Direktor 
Lacher), Krakau (Direktor Wdowiszowski), Lemberg (Assistent Stroner), Linz 
(Dr. Kränzl), Prag (Direktor Dr. Chytil), Reichenberg (Kustos Dr. Pazaurek), Troppau 
(Direktor Dr. Braun). Regierungsrat Dr. Leisching referierte über die vom Österreichischen 
Museum in Angriff genommene Aktion der systematischen Veranstaltung von Wander- 
ausstellungen in den Kronländern. Es werden Ausstellungen modernen Kunstgewerbes 
und historische Ausstellungen veranstaltet, und zwar sollen von der ersteren Gruppe 
gleichzeitig anverschiedenen Orten ausgewählte Kollektionen der modernenösterreichischen 
und ausländischen Produktion zur Exposition gelangen, während die historischen Aus- 
stellungen möglichst vollständig ausgestattete Interieurs bestimmter Stilepochen bilden und 
vorzügliche Kopien und Originale enthalten sollen, zu deren Ergänzung vor allem die 
Kronlandsmuseen heranzuziehen sein werden. Der Turnus dieser Ausstellungen, welchen 
Spezial-Ausstellungen zur Seite treten werden, wird im Einvernehmen mit dem Verbande, 
mit den Handelskammern, Lokalmuseen und anderen Korporationen von jahr zu Jahr 
festgestellt werden. Mit den Ausstellungen werden einschlägige Projektionsvorträge ver- 
bunden; besondere Transport-Erleichterungen stehen dem Unternehmen zu Gebote. Der 
Bericht und die Vorschläge des Österreichischen Museums wurden nach kurzer Debatte 
einstimmig und mit dem Ausdrucke des wärmsten Dankes zur Kenntnis genommen. 
Hieran schloss sich ein Vortrag des Kustos Dr. Pazaurek „Über die Mustergiltigkeit der 
Museumsobjekte". 
Dieser Sitzung ging vom 29. bis 3x. Mai in Brünn die Tagung des genannten, derzeit 
15 Anstalten umfassenden Verbandes voraus; das Mährische Gewerbemuseum 
wurde neuerdings zum geschäftsführenden Vorort gewählt. Nach einem Vortrage 
Dr. Pazaureks über „Nomenklaturen" wurde beschlossen, sich in dieser wichtigen Frage 
an die im Herbst in Innsbruck und Kopenhagen tagenden internationalen Kongresse zu 
wenden. Neu aufgenommen wurde das Königgrätzer Museum. Die nächstjährige vierte 
Konferenz des Verbandes findet in Linz statt. 
UBELFEIER DES GERMANISCHEN MUSEUMS. Vorn 14. bis 16. Juni 
fand unter der Teilnahme deutscher Fürsten, der Staatswiirdenträger des Deutschen 
Reiches und Bayerns, von Delegierten wissenschaftlicher und künstlerischer Korpora- 
tionen aus allen Teilen des Reiches und aus Österreich, der Schweiz und Amerika die 
Jubelfeier des fünfzigjährigen Bestandes des Germanischen Museums in Nürnberg statt.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.