MAK

Objekt: Die ägyptischen Textilfunde im K. K. Österreich. Museum

Theil eines befransten Langtuches 
von brauner Wolle mit gelber 
Kante, mit eingevvirkter Blattfigur, 
weiss in Purpur, linear gemustert, 
am Stiel eine Bandverschlingung, 
im Saume die Welle. (273.) 
L. 0 350, B. 0-320. 
Theil eines Leinengewandes mit 
reihenweise verstreuten blau-gelb 
eingewirkten Blättchen und grösse 
ren ausgemoderten Blattfiguren. 
(274-) 
L. 0-745, B. 0-520. 
Theil eines befransten Leinen t u c h e s 
mit bunt eingewirkten Verzierun 
gen: in einer Reihe Vögel, Blätter 
und Fruchtschalen mit einer Blüthe 
in der Mitte, darüber zwei grössere 
Blattfiguren. (275.) 
L. o-6io, B. 0-500. 
Theil eines befransten Leinen t u c h e s 
mit bunt gewirktem kreisrundem 
Einsätze und einer Reihe ver 
streuter Vogelfiguren und gefüllter 
Schalen, durch rothe Stäbchen 
getrennt, im Einsätze ein Vogel, 
umgeben von vier kleinen gefüllten 
Schalen und vier Blüthenranken, 
im blauen Saume eine weisse Welle. 
(276.) 
L. 0-515, B. 0-340. 
Theil einer Leinen - T u n i c a mit 
zwei eingewirkten blattförmigen 
Einsätzen, bunt gemustert auf 
blauem Grunde, im rothen Saume 
weisse Quadrate. (277.) 
L. 0-690, B. 0-435. 
Theil eines Leinen t u c h e s mit reihen 
weise verstreuten, bunt eingewirk 
ten Verzierungen: in einer Reihe 
eine Ente und zwei Rosetten mit 
einem Blatte dazwischen. (278.) 
L. 0-690, B. o 540. 
Theil eines Leinen tuches mit regel 
mässig in Streifen vertheilten Streu 
mustern, bunt gewirkt: Vögel, 
grosse Blattfiguren, durch je zwei 
Punkte getrennt, und stilisirte weib 
liche Gestalten, bekleidet, in den aus 
gebreiteten Händen Sträusschen 
haltend, mit je zwei Kreuzfiguren 
auf den Kleidern. (279, I-C. 86.) 
L. o-8oo, B. 0-560. 
Theil eines groben Leinen tuches 
mit bunt eingewirkten Streu-Orna 
menten, in der Mitte eine gefüllte 
Schale, von vier Rosetten und vier 
kleinen Blättchen umgeben. (280.) 
L. 0-550, B. 0-360. 
Leinene Kinder-T u n i c a, die durch 
eingewebte bunte Fäden in der 
Textur verziert ist. Am Halssaum 
und den Aermeln sind blau-weiss 
gewebte Borten, am unteren Rande 
des Gewandes zwei bunt gewirkte 
Blattfiguren aufgenäht, die auf 
rothem Grunde in symmetrischer 
Weise vegetabilisch gemustert sind. 
(281.) 
L. 0 485, B. 0 610.
	        
Waiting...

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.