MAK

Volltext: Monatszeitschrift XI (1908 / Heft 2)

1907 eine Cottageausstellung stattgefunden, deren Zustandekommen durch 
Zeichnung von Garantiescheinen seitens freiwilliger Anteilnehmer ermöglicht 
wurde. Verstehe man das Wort „Ausstellung" nicht falsch! Es handelte 
sich nicht um die Erstellung vorübergehend gezeigter Objekte, vielmehr 
bilden die fürs erste gebauten I-Iäuser den Grundstock einer auf ständige 
Erweiterung berechneten Kolonie, die gleich wie die übrigen Niederlassungen 
dieser Art sich ständig erweitern, zur eigentlichen Ortschaft sich ausbilden, 
also nicht lediglich eine Niederlassung von unter sich durch keinerlei Ver- 
bindlichkeiten zusammengehaltenen Einzelhausbewohnem sein soll. Nach- 
dem alle einleitenden Maßnahmen getroffen, der Garantiefonds mit über 
7000 Pfund zusammengebracht war, erließ die leitende Stelle ein Preis- 
ausschreiben für den allgemeinen Bebauungsplan (siehe Abb. 32) mit der 
Bestimmung, daß pro Acre nicht mehr als zwölf Häuser unterzubringen 
und genügender Raum für öffentliche Gebäude und freie Plätze zu reser- 
vieren sei. Geldpreise wurden wie auch bei der nachfolgenden Preis- 
bewerbung um Pläne für drei Cottageklassen nicht erteilt, vielmehr erhielten 
W. Alex. Harvey, Architekt, Birmingham, Erbauer von Bournville, und 
A. Mc Kewan, Architekt, Birmingham, je eine goldene, die Architekten P. H. 
Currey und C. C. Thompson, beide in Derby, eine silberne und Claude Batley, 
London, eine bronzene Medaille für die beste Lösung. Ebenso verteilten 
sich die Preise I. für Cottages mit zwei Schlafräumen, einem Wohnraum 
und Scullery, erstellbar zum Preis von 175 Pfund, Architektenhonorar und 
Bauunternehmeranteil inbegriffen, jedoch ohne Baugrund "f, z. für Cottages 
mit drei Schlafräumen, dem übrigen wie sub 1, Ausführungspreis 200 Pfund, 
3. Parlourhäuser mit einem Wohnraum mehr als Nr. 2, Bedingungen im 
übrigen gleich, auszuführen für 225 Pfund. Besondere Sorgfalt war der inneren 
Einrichtung und der Gartenanlage zuzuwenden. So wurde es möglich, unter 
dem vielen, zum Wettbewerb Eingelaufenen das Beste auszusuchen, 
wirklich vorzügliche Lösungen auch gleich praktisch verwendbar zu machen. 
Das Resultat ist durchaus geglückt. Auf gleicher Basis fußend, soll 1908 eine 
Cottageausstellung in Newcastle-upon-Tyne stattfinden, die hauptsächlich 
für die Landstriche der Nordostküste Englands von Bedeutung sein wird. 
Tonangebend für beide war das Vorgehen des Trusts der Gartenstadt Letch- 
worth, wo bereits seit mehreren Jahren ein Teil des disponiblen Baugrundes 
zu Cottageausstellungen benutzt wird, deren Bauobjekte käuflich und ohne- 
weiters beziehbar sind. Vielleicht veranlaßt dieses äußerst praktische Vor- 
gehen auch einmal anderwärts den Versuch, die überall akut gewordene 
Wohnungsfrage der wirtschaftlich Schwachen zum Gegenstand einer in 
allen Punkten auf dem Boden der Praxis stehenden Ausstellung zu machen. 
An Vorführungen aus allen möglichen künstlerischen Gebieten fehlt es ja 
im Gebiet der Großstädte nicht, indes wäre die Frage doch in Erwägung 
zu ziehen, ob die Summen, die sich für vorübergehende Zwecke oft bis zu 
" Letzterer wurde zu Ausstellungszwecken vorn Sheffield City Council zurVerFügung gestellt. Die darauf er- 
richteten, gemäß Ausfall der Konkurrenz gewählten Häuser, werden vom Sheflield City Council käuflich erworben.
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.