MAK
ll 
Custos Franz Schestag wurde im Monat Mai, Custos Dr. llg im Monat Septem- 
ber an die Kunstsammlungen des ah. Hofes berufen, und zwar ersterer als Vorstand der 
Kupferstichsammlung, letzterer als Custos der mittelalterlichen und Renaissance-Gegen- 
stände. An deren Stelle wurden Dr. E. Chmelarz (als Vorstand der Bibliothek und 
Kupferstiehsammlung) und Dr. H. Janitschek zu Custoden des Oesterreich. Museums 
ernannt. 
ln den Aufsichtsrath der Kunstgewerbeschule trat Hr. Kammerrath Max Mauth- 
ner als Vertreter der n. 6. Handels- und Gewerbe-Kammer. 
Die Kunstgewerbeschule erlitt durch den Tod des Prof. Valentin Teirieh einen 
herben Verlust. Auf Grund der behufs der Besetzung seiner Stelle an der Vorbereitungs- 
schule ausgeschriebenen Concurrenz wurde der Architekt Hermann Herdtle in Stutt- 
gart in Vorschlag gebracht und auch von dem h. k. k. Ministerium für Cultus und Unter- 
richt mittelst Decretes vom 1. Juni 1876 zum Professor ernannt. 
In den Artistischen Anfsichtsrath der unter dem k. k. Handelsministerium stehen- 
den Fachschulen wurden durch den Hrn. Handelsminister im Einvernehmen mit dem Hrn. 
Minister für Cultus und Unterricht berufen die Herren Prof. C. Zumbusch, Reichs- 
raths-Abgeordneter N. Dumba, Reichsn-Abg. M. Dormitzer, Herrenhausmitglied Graf 
Dzieduszycki. 
Aus Anlass der Ausstellung in München geruhten Se. Majestät der Kaiser dem 
Director des Museums, Hofrath v. Eitelberger, dem Mitgliede des Curatoriums, L. Lob- 
meyr und dem Director der Kunstgewerbeschule, Reg.-Rath Storek, die besondere 
Allerh. Anerkennung auszusprechen, ferner den Custoden Bucher und: llg und dem 
' Professor Sturm das Ritterkreuz des Franz Josefsordensund dem Docenten Beyer den 
Professortitel zu verleihen. Seitens des Königs von Baiern gingen den Herren v. Eitel- 
berger und Lobmeyr huldreiche Handschreiben zu und erhielten Reg-Rath Storck 
das Ritterkreuz des Verdienstordens der baierischen Krone, der Custos llg das Ritter- 
kreuz des Verdienstordens erster Classe vom heil. Michael. 
Vuhg du k. k. Husum: 1m- Kunut und Imllutrlo. 
Buehürucknd von Cul Qunxah Hohn h: Wim.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.