MAK

Full text: Monatszeitschrift XVIII (1915 / Heft 12)

31'} 
zur Anlage des Herdes und Backofens, von der Wohnstubenseite aber zum 
Anbau des Zimmerofens benutzt wird. 
Dieser spielt im Wohnraum des Bauern eine wichtige Rolle. Mit seiner 
oft mächtigen Kuppelform nimmt er einen großen Eckraum ein, ist von 
Winlerlhuxer Ofen von Abraham Pfau 1675 (Privatbesitz) 
Bänken und Trockengestellen umbaut und schafft bevorzugte und beliebte 
Winkel, die als warme Ruheplätze geschätzt werden. Hinter dem Ofen sitzt 
es sich warm und geschützt; er ist die Zufiuchtstätte der Bequemen und 
Gebrechlichen. Er strömt Behagen aus und lockt alle Schutzbedürftigen in 
seine Nähe. Der traditionelle Ofenplatz ist die Zimmerecke geworden. Die
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.