MAK

Full text: Monatszeitschrift XXI (1918 / Heft 5, 6 und 7)

 
die Ruch fordern lassen, alta di 
form zeuch bey ein Hoch Edlen 
Ruch im Beysein der sambtl. 
Geschworner, wie auch andre 
Meister der Leuchter macher, als 
Nemlich Georg Andreas Michel, 
Fridrich Röschel, johann Wind- 
häsel, Matheus Bleul dabey 
gewesen und hat M. Niedel die 
von holtz wie auch die abge- 
drehten und Rau gegosnen vor 
die Hoch Edel Ruch auffweisen 
müssen." Die Stücke wurden 
dann alle zerstört. 
Die hier genannten Meister sind uns zum Teil gut bekannt. Friedrich 
Röschel, der Verfertiger eines Paars von Altarleuchtern in der Kirche zu 
Katzwang," war der Schwager ,des berühmten Leuchtermachers Hans 
Georg Romsteck, der für den Johannisfriedhof eine ganze Reihe von 
Epitaphien aus den Jahren 1706 bis 1711 geschaffen hat." Von dem- 
selben Meister besitzt die Ägidienkirche zwei prachtvolle große Stand- 
leuchter (voll bezeichnet und datiert 1715), die an künstlerischer Durch- 
bildung dem ausweislich der Marke Nr. 64 wahrscheinlich von Friedrich 
Lindner, wenn nicht von Friedrich Hinderheissel geschaffenen Leuchter- 
paar der Johanniskirche (Abb. 50) kaum nachstehen. Das Germanische 
Museum bewahrt die beiden von ihm für die Sternapotheke gegossenen 
großen Mörser. Letztere sind außer mit dem Namen auch mit der Tanne 
bezeichnet, die früher schon den beiden Denner gehörte und 1730 zum 
Abb. 53. Wärmpfanne (Germsniscbes Museum, Nürnberg) 
 
Firmenzeichen des Matthäus Bleul, 
wurde, von dem bereits oben die 
Rede war. 
Hans Windhäsel, der beidemal, 
1720 und 1722, in der Lampenjury auf- 
tritt, hat seinen Namen und die Marke 
Nr. 7g""'"" auf eine Wärm- oder Glut- 
pfanne des Germanischen Museums 
(Abb. 51) aufgeschlagen, und zwar 
mehrmals auf den in Bandwerk durch- 
" „Katalog der historischen Ausstellung in 
Nürnberg", 1906. Die Kenntnis der Marke (Nr.3: c) mit 
dem vollen Namen RESCHL verdanke ich der Kirchen- 
Verwaltung. 
i" Paumgärtner, 1706 (Nr. 1164); Michael 
Hanmann, 1708; Georg Platner, 17o9; Erasmus Wag- 
ner, 1706; Pühler-Preu, 1707; Georg Wachter, 171:. 
Abb. 54. Schüsselring von Georg Weinrnann h" Mehrere Alurleuchter von ihm, .mit der 
(Sammlung Alben) gleichen Marke, in Würzburg. 
33
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.