MAK
Se. kais. Hoheit der durchlauchtigste Herr Protector, welcher von Sr. Excellenz 
dem Herrn ObrrsthofrneisterGrafen Orsini-Rosenberg begleitet war, wurde bei seinem 
Erscheinen im Vestibule des Museums von Excellenz Graf Traun und Hoftath Bucher 
empfangen und in den Saulenhof geleitet, wo kais. Rsth Gatettner folgende Ansprache hielt: 
alndem ich Euere ltals. Hoheit Namens des Wiener iKunstgewerbe-Vereinos 
unterthanigst begrüße, spreche ich den tiefergebensten Dank aus für die Gnade, 
welche Euere kaiserl. Hoheit durch Höchst Ihr Erscheinen bei dem heutigen Anlasse 
unserem Vereine neuerlich zu erweisen geruhen. Die Ausstellung, welche der Wiener 
Kunstgewerbe-Verein veranstaltet hat, soll Zeugniss ablegen von den Fortschritten 
unserer Arbeit und dem segensreichen Eindusse, den das Oesterr. Museum in ziel- 
bewusster Erfüllung seiner Aufgabe nach wie vor auf unser Schaffen ausübt. Jede 
unserer Ausstellungen ist zugleich der Ausdruck unseres Dankes an dieses Institut, 
dem wir treu anhängen und von dem wir stets jene einsichtige Förderung empßngen, 
deren wir bedürfen. Ich unterbreite Euerer kais. Hoheit die Bitte, die Ausstellung 
für eröKnet zu erklaren und durch einen Rundgang auszuzeichnema 
Se. kaia. Hoheit erwiderte diese Ansprache mit folgenden Worten: 
aleh danke lhnen für Ihre freundliche Begrüßung und versichere Sie, dass 
ich mit großer Freude Ihrer Einladung, diese Ausstellung zu eröffnen, gefolgt bin. 
lch bin überzeugt, dass die Mitglieder ihre besten Krafte zum Gelingen dieser Aus- 
stellung eingesetzt haben und dass die Arbeiten, welche ich mit großem Interesse 
betrachten werde, neue Fortschritte in technischer und lsthetiacher Hinsicht darthun 
werden. ln dieser Erwartung erltlare ich die Ausstellung für eröffnen: 
Se. kais. Hoheit richtete sodann an die erschienenen Functionäre Ansprachen und 
trat hierauf unter Führung des Custos Dr. Leisching den Rundgang durch die Ausstellung 
an, welcher U], Stunden dauerte. Der hohe Protector ließ sich bei diesem Rundgang: 
santmtliche Aussteller vorstellen und lußerte zu diesen wie zu den Herren seiner Be- 
gleitung wiederholt seine hohe Befriedigung über die Reichhaltigkeir, Schönheit und 
Gediegenheit der "ausgestellten Objeete. 
Beim Verlassen des Hauses richtete der Herr Erzherzog an den Vice-Präsidenten kais. 
Rath Gstettner Worte voll warmer Anerkennung, indem er betonte, dass die Ausstellung 
alle vorangegangenen übertretfe. Den Director des Museums, Hofrath Bucher. beglück- 
wünschte Erzherzog zu dem schönen Erfolge, den das Wirken des Museums mit dieser 
Ausstellung neuerlich errungen hat, trat sodann auf eine Gruppe von Ausstellern zu und 
richtete an die Herren Hof-Bronzewaarenfabriltant Ermer und kaiaerl. Rath lrmler 
folgende Worte: 
'nDen Herren Ausstellern danke ich für die vielen "Mühen, die sle sich gemacht; 
die heutige Welhnachts-Ausstelluitg übertridt an Reichhaltigkeit und Schönheit bei 
Weitem alle früheren. Ich danke wiederholt.- 
Se. Majestät der Kaiser geruhten am 18. December, um tt Uhr Vormittags, die 
Wcihnachts-Ausstellung des Wiener Kunstgcwerbe-Vereines im k. k. Oesterr. Museum 
zu besichtigen. im Saulenhofe hatten sich eingefunden: Der Director des Museums Hof- 
rath Bucher, der Directcir der Kunstgewerbeschule Hofrath Ritter v. Storck, Curator Herren- 
hausmitglied Lobmeyr, die Custoden Folnesics, Dr. Leisching, Dr. Masner und Ritter, die 
Professoren Beyer, Herdtle, Karger, Klotz, König, Macht, Ribarx, Dr. Riegl, Schwarte, der 
Viceprlsident des Kunstgewerbe-Vereines kais. Rath Gstettner, die Handelsltarnmerrathe 
irmler und Franke und zahlreiche Aussteller. Se. Majestat der Kaiser wurde vom Director 
Hoftath Bucher, dem Director Hofrath Ritter v. Storclt, dem Viceprssidenten knis. Rath 
Gstettner und dem Secretär des Vereines Custos Dr. Leisching ehrerbietigst empfangen. 
Kais. Rath Gstettner begrüßte Su. Majestät in ehrfurchtsvollster Weise. Sodann trat der 
Kaiser unter Führung des Custos Dr. Leisching den Rundgang durch die Ausstellung 
an und besichtigte zuerst die im Arcadenhofe exponirten Gegenstande. Der Monarch ließ 
sich durch Dr. Leisching sämmtliehe Aussteller vorstellen und richtete an jeden Einzelnen 
Fragen über die Herstellung der Arbeiten und über die Absatzverhaltnisse. Herrenhaus- 
mitglied Lobrneyr zeigte dem Kaiser eine Prachtschüasel mit reichen Bguralen Gravirungen 
und bemerkte hiezu, dass dieses Obiect für die Weltausstellung in Paris bestimmt sei. 
Bei diesem Anlass: wiesen die Hofrathe Burher und v. Storck auf die große Bedeutung 
hin. welche die Pariser Ausstellung vor Allem für die Kunstindustrie besitze, deren 
Zukunft von der Hebung des Exports abhange. Se. Majestät erwiderte hierauf, dass eine 
möglichst glsnzende und eindrucksvolle Gestaltung der österreichischen Abtheilung auf 
der Pariser Ausstellung von höchster Wichtigkeit aei. Mit besonderem Interesse betrachtete 
der Monarch die von den Damen Fflugrnacher, v. Stark, Wagner und Wnhrmund für 
Herrn Erzherzog Rainer gearbeitete Prunkschüssel in Limousiner Email, sowiedie mit 
den Mitteln des Hoftiteltaxfonds geschaffenen Objecte und ließ sich die hiemit verfolgten 
Absichten und die Art ihrer Ausführung erklären. Bei diesem Anlaase sprach der Kaiser 
den Hofrtlthen Bucher und v. Storck und den Professoren Bayer, Herdtle, Karger, Klotz,
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.