MAK

thumbs: Ausstellung von Arbeiten der österreichischen Kunstindustrie 1850 - 1914

oooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooo 
oooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooöooooo 
A. Historisch^retrospektive Ausstellung 
(Säulenhalle) 
ABTEILUNG I: Blätter des XV. und XVI. Jahrhunderts 
1 XV. Jahrhundert. Hervorzuheben: der bemalte Holzschnitt der 
Karthause Buxheim vom Mönche Hildebrand Brandenburg; gilt 
als das älteste Exlibris. Das handgemalte Blatt des Rudolf 
de Calle (zirka 1450) und das älteste gestochene, von einigen 
als Exlibris allerdings bezweifelte Blatt des Bernhard v. Rohr.' 
bach (1490?) 
2 Kanonblatt. Miniatur des 16. Jahrhunderts aus einem Missale 
von St. Gallen 
3 Handgemaltes Exlibris aus der ersten Hälfte des XVI. Jahr/ 
hunderts 
4 Meister der ersten Hälfte des XVI. Jahrhunderts. Oben das 
berühmte Dürer/Blatt für Willibald Pirckheimer (vor 1503) und 
zwei charakteristische Holzschnitte von Lukas Cranach d. A. 
(Exlibris der Stadt Orngau in Oehringen). Unten zwei große 
Holzschnitte von Albrecht Dürer und ein feiner Kupferstich des 
Monogrammisten I. B. (1529) 
5 Handgemaltes Exlibris größten Formats aus dem Dominikaner/' 
Kloster Steinach (1492) 
6 Meisterblätter der ersten Hälfte des XVI. Jahrhunderts. Be/ 
merkenswert zwei kolorierte Holzschnitte für den bekannten 
Gegner Luthers, Dr. Eck, und zwei Blätter von Hans Sebald 
Beham 
7 Meister der zweiten Hälfte des XVI. Jahrhunderts (Jost Amman, 
Virgil Solis und Math. Zündt) 
oooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooo 
ooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooo
	        
Waiting...

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.