MAK

Full text: Monatsschrift für Kunst und Gewerbe III (1868 / 36)

29 Blätter Dnrehzeichnungen der Glasgemilde im Kreuzgange des Cistercienserstifts-s Hei- 
ligenkreuz von A. Camesina. 
(i Bl. Glasgemälde in der Kirche des Cistercienserstiftes Heiligenkreuz. Lithegraphien in 
der Grösse der Oiiginsl-Durchzeiuhnungen von A. Cumesina. 
33 Bl. Dnrchzeichnungen der Glasgemälde des Chorherrenstiftes Klosterneuhurg vnn A. 
Camesina. 
3 Bl. Glasgemälde: Das Wappen Kaiser Friedrich IIL, die Wappen von Steiermark und 
Wiener Neustadt. Celorirte Durchzeichnungen- A, Camesina fec. 
2 Bl. Glasgerniilde: Die heiL Dreifaltigkeit und Ernst der Eiserne. Colorine Original- 
Durchzeichnungen. Original in Wiener Neustadt. A. Camesina fec. 
3 Bl. Glasgemilde aus Wiener Neustadt: Die heil. Maria und die beiden erzheraoglichen 
Donatare. Colurirte Durchaeichuungen. A. Camesins. fec. 
8 Bl. Durchzeiehnungen der Glasgemiilde im Dome zu Strssshurg von A. Carn esin a. 
Der Verzluner Altar in Klosterneuhurg. Chmmo-Iiithograpbien und Proben von Chromo- 
Typographien. Cannes i na fec. 
5 Bl. Initialen mit Randverzierungen. Copien auf Pergament von A. Camesina. 
4 Bl. mit Initialen aus verschiedenen romanischen Mannscripten. Camesins. lith. 
3 Bl. Durchzeichnungen ven Initialen aus verschiedenen Manuscripten. 
Durchzeiehnung des Brixner Adlers, Camesina fec. 
36 Bl. Lithographien der bronzenen Thiiren von S. Mareo in Venedig. In zwei Tönen. 
Camesina lith. 
Das Snlzhurger Antependium. Camesina lith. 
Ansicht einer Thiir im Rittersaale zu Hohenegg. 
Ordalien aus einem Lambacher Ms. des 13. Jabrh. Ed. v. Sackeu lith. 
Hussens Ausführung zum Scheiterhaufen, nach einem Ms. in Aulendorf. Chromo-Lithogr. 
Die Verbrennung des Johann Huss, aus einem Missale der Ambraser Sammlung. Eduard 
v. Suchen lith. 
Ansieht von Wien im Jahre 1482. Camesina lith. 
2 Bl. N. Meldemands Plan der Stadt Wien zur Zeit der Belagerung durch die Türken, 1529 
und 1530. Carnesina lith. 
2 Bl. Wappen der Stadt Wien. Orig. im Archive der Stadt Wien. Camesina lith. 
Die Stephanskirche zu Wien im Jahre 1566. Camesina lith. 
Ansicht von Sehenstein im Jahre 1816. 
Eine Reihe Tafeln (Stiche, Lithographien und Chromo-Lithographien) aus dem Jahrbuche 
und den Mittheilungen der k. k. Centralcommissiun zur Erforschung und Erhaltung der 
Baudenkmale, aus den Berichten und Mittheilungen des Wiener Alterthumvereines, 
aus den Denkschriften der kais. Akademie der Wissenschaßen etc. etc. 
- Von Herrn A. Dowlsans, Präsidenten der Handelskammer in Calcutta, wurde 
dem Museum neuerdings wieder eine Schenkung von indischen Gewerbseneugnissen zu 
Theil. Sie umfasst im Ganzen 91 verschiedene Gegenstände, darunter: 
22 Gefisse aus Messing gegossen und auf der Drehbank vollendet. 
1 Teller aus Eisen mit reicher Goldtauschirung. 
l dolchartiges Messer mit ornamentirten vergoldeten Beschlägen. 
l Strcitkolben. 
1 complete indische Rüstung, bestehend aus Helm, Yannarhemd, Arm- und Beinschiensn, 
Schild etc. 
l Schatulle mit reich eingelegter Arbeit aus Bengalen. 
Schnitzereien in Sandelhola und Ebenholz. 
2 Brautkleider aus Dünnstoß mit Goldborten etc. geziert, wie sie in glsicher Weise von 
den weiblichen Mitgliedern der Königsfamilie in Bhapal getragen werden. 
1 Gehiinge aus Gold- und Silberburten als Auszeichnung von Standespersunen getragen. 
l Seidonslmwl aus Mysore. 
Rothcr goldbrochirter Seidenstod aus Dhalem. 
Goldbmchirter Gürtel aus Abmednuggur. 
I Sarnmtdecke mit Gold- und Silberstickeraien aus Kurrachse. 
Ferner noch eine Anzahl (30) gemusterte und gold- und silberbrochirts Seidengewehe 
und mit Gold und Silber bedruckte und einfarbige Baumwallgewehe. 
l Tasse mit Untertasse aus Jaspis. 
1 Schmuck und verschiedene andere Gegenstände in SilberGligran-Arbait. 
1 silberner Rosenölhehiiltar in Gestalt eines kleinen Fisches. 
1 Briefgliitter aus Achat. 
(lleichenbvrger Ausstellung.) Ueber die Ausstellung das k. k. Museums in 
Reichenberg lesen wir iu der „Reichenberger Zeitung" Folgendes: 
„Die Ausstellung wird sowohl von fremden als einheimischen Gästen von Tag zu
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.