MAK

Full text: Monatsschrift für Kunst und Gewerbe V (1869 / 49)

(Die Bibliothek des Oesterr. Museums) ist, wie alljährlich, von Die ns tng 
den 19. October an jeden Dienstag und Mittwoch auch von 6-83 Uhr Abends 
geödnet. 
(Der systematische Katalog der Bibliothek des Museums) ist jetzt er- 
schienen und zum Preise von l d. im Museum zu haben. Die Inhultsübersicht im Sep- 
temhsrhefte der „Mittheilungen" hat unseren Lesern bereits gezeigt, welche mühevolle 
Arbeit Herr Custos Sehestag darin geliefert _hat, und eine um so schiitzbsrere, als es 
bisher gänzlich sn einer Usbersiuht der Literatur der Kunstgewerbe mangelte. 
(Gypsubgüssa) Das Verzeichniss der im Museum käudiehen Gypssbgüsse ist 
bis auf die jüngste Zeit vervollständigt und wird im Museum a. beu. 
(Neu ausgestellte Gegenstände.) Am 16. Se tember: Correggioü I0, copirt 
von F. Schwarz; - ethnogrsphiseha Sammlung von en Sandwich-Inseln, Eigenthum 
des Herrn Dr. Bechtinger; - Miniatur-Porträt Eugens von Ssvoyen, Eigsnthum des 
Herrn Richard Fischer in Paris. 
Am 18. September: Die Anbetung des heil. Lammes von Van Eyck, Fsrhen- 
druek und Umrshmung der Arundel-Sodaty; - eine Anzahl Pures ' "von 
M. Fischer; - Crucifix, Tnbernnkel und Altnrleuchter zum Hochsltsr iiir die Dom- 
kirche in Klsusenhurg aus dem Atelier des Bildhauers Joh. Sehindler; - Porträt Sr. 
Majestät des Kaisers, eine Mappe mit lnitinlsn und Tabletten mit Ringen und Medaillen 
von Prof. Moser; - Gläser mit eingesehliifenen Ornamenten, 18. Jahrhundert, Eigenthum 
des Herrn Cyrin; - Seidenstickereien von J. Wagner lhK0llllI10flll;- moderne fran- 
zösische Fayencen, Eigenthuzn des Museums; -- eine Sammlung Siegel des deutschen 
Ordens und Photographien nach Gemälden von Schreyer. e 
Am 28. September: Bahrtueh, italienische Stickerei uns Mailand, Eigenthurn des 
Herrn Ingenieurs Reiner; - Schreibzeug, in Holz geschnitzt von Deloyer in Wien; 
7 romanische Leuchter und Gefisss uns Hildesheim; - Ststuette (Krehseumiidnhen) von 
B. Hass in Wien. 
Am 9. Octoher: Cruciüx auf Elfenbein, 17. JuhrlL, Eigenthum St. Majestät des 
Kaisers; - Rsnsissanee-Piluster in Nussbsumholz von A. Barile aus dem 15. Jahrlu, 
nach dem Originale der Galerie in Siens eopirt von Frullini in Florenz; -- Ofenknchel 
und Ofenmodelle aus dem 17. JuhrlL; - Sidsrolith-Getässe, Geschenk der Firma. Ger- 
bing's Witwe iu Bodenbseh; - Ostensorium, mit Edelsteinen, ausgeführt in Folge einer 
testiunentsrischen Anordnung des Bürgermeisters Zelinlm. vom Hotjuwelier Kobek, Eigen- 
thum des Süßes Schotten. 
(Vorlesungen) Herr Prof. v. Ldtsow hat als Thema iiir seine bereits angekün- 
digten Vorlesungen im Museum gewlihlt: „Bembrsndt's Verhältuiss su VorlKu- 
fern und Zeitgenossen." 
(Auszeichnung) Dem Bildhauer Herrn Otto König, Professor 
an der Kunstgewerbeschule des Museums, wurde von der Jury für seine 
plastischen Arbeiten auf der Münchner internstionslen Ausstellung die 
goldene Medaille zuerkannt. 
(Das chemische Lsburstorlum des Herrn Kosoh). Chemikers der k. k. 
Tabskfshxiken, das sich bis jetzt in Hninburg hefund, ist und! Wien übertrugen worden 
und hat seinen Platz in dem sagen. Bäekenhäusehen (Währingergasse) erhalten. Mit 
Verlegung dieses Lsboratol-iums ist ein Wunsch des Curatoriums des k. k. Oesterr. Mu- 
seums und einer grosseu Anzahl von Fabrikanten erfüllt werden, welche den Rsth des 
erfahrenen Chemikers einzuholen pdegen. Für die Durchüihrung dieser Msssregel ist des 
Publicum dem h. Finanzministerium zu Dmk verpflichtet. 
(Hierbei Titel und Inhsltsverzeichniss zuvJahrg. III u. IV der Jlittheilß) 
w Die Redaction der glittheilungen" erlaubt sich die EH. Abonnenten 
euhuerksam zu machen, du: der 4. Jahrgang dieser Ionetschrift 
mit dem September-Hefte 1869 (Nr. 48) lll Ende ging und um die 
Einsendung des Prännmemtionsbetmgen E: den 5. Jahrgnng (Octbr. 
1869 bis Septbr. 1870) zu ersuchen. 
   
Selbstverlag des knie. köu. österreichischen Museums. 
Druck von Cerl GeroldsSohn in Wien.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.