MAK

Full text: Monatsschrift für Kunst und Gewerbe VI (1871 / 65)

w MITTHEILUNGEN W15"- 
Sechster Jahrgang. 15. Februar 1871. 
k. k. österr. Museums für Kunst 8L Industrie. 
(Monatschrift für Kunst 8c Kunstgewerbe.) 
(Äm 15. einen jeden Monats erscheint eine Nummer. - Abonnementspreis per Jahr 3 ü. ö.W. 
Redmteur Bruno Bnchor. Expedition von C. GerolrPs Sohn. Man abonnirt im Museum, 
bei Gerold b Camp, durch die Poshznsfalten, sowie durch alle Buch- und Kunstbandlungeu.) 
111mm Der kunstgewbrhliche Uncerriuht u. Uumrreich. - 12mm Bdmorllugen mm am Kunxthniuxtrle 
Sehweduu. -Vorlennngell im Mllsßllm. -Bücher-Bevue. - Kleinere Mittheilungen. - Bibliothek!- 
Knulog. 
Der kunstgewerbliche Unterricht in Oesterreiob. 
Man darf in Oesterreich nicht müde werden, immer und immer 
wieder auf die Hauptgrundsätze im gewerblichen Unterrichte zurückzu- 
kommen. Unseren Lesern sind dieselben hinlänglich bekannt. Solange 
dieses Organ und das Oesterr. Museum besteht, haben wir betont: 
1. wie notbwendig es ist, die volkswirthschaftliche Bedeutung der 
Hausindustrie und der Kunstindustrie in das Auge zu fassen; 
2. wie wichtig es ist, dort, wo Industrien und Gewerbe gleicher oder 
verwandter Art bestehen, Specialschulen zu errichten; 
3. wie unzweckmässig, dem gewerblichen Fortschritte priucipiell ent- 
gegen es ist, Gewerbeschulen mit Realscliulen zu verquicken; 
4. wie nothwendig es endlich ist, den Gewerbeschulon Zeichenlehrer 
zuzuführen, welche, speciell für diesen Unterricht vorbereitet, ihren Schü- 
lern nicht blos Verständniss für die Bedeutung der Kunst im Gewerbe 
beizubringen vermögen, sondern auch mit den richtigen Methoden und 
Kunstfertigkeitcn völlig vertraut sind. 
Wir wiederholen: diese Grundsätze sind unsern Lesern geläufig. 
Vieles ist auch bereits geschehen, um diese Grundzüge durchzulühren. 
Insbesonders hat sich das Handelsministerium jederzeit bereit finden las- 
sen, wenn es sich darum handelte, Specialschulen für Kunstgewerbe zu 
gründen und durch dieselben die Hansindustrie zu heben. Mehr als Eine 
Schule - nicht blos Gewerbe-, sondern auch Realschulen- sind ausserdezn 
durch die Subventionen gefördert, die bei Gelegenheit von Ililialausstel- 
lungen des Museums den Handelskammern durch das Handelsministerium 
zur Verfügung gestellt wurden. Von den Landesscbulbehördcn hat sich die 
Böhmens mit dem Oesterr. Museum oft in Verbindung gesetzt, und aus 
Anlass der vom Handelsministerium gegründeten Specialscliulen für die 
Hausindustiie der Holzschnitzerei im Grödener Thale und in Salzburg 
17
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.