MAK

Full text: Monatsschrift für Kunst und Gewerbe VI (1871 / 65)

Beilage zu Nr. 65 der „Mittheilungen etc." 
Kleinere Mittheilungen. 
(Geschenke an das Museum.) Herr Alexander Castellani in 
Neapel hat durch Vermittlung des österr. Consulates in London dem 
Oesterr. Museum eine Sammlung von hundert Majoliken geschenkt, welche 
eine Uebersicht der heutigen keramischen Thätigkeit des Landvolkes in 
Italien geben. Dieselben enthalten Stücke aus Aviano, einem kleinen 
Ort bei Benevent, in welchem sich die Majolikatechnik des 16. Jahrh. 
traditionell erhalten hat; aus Abbruzzo, Puglino, Neapel, dem Innern von 
Sizilien, Toscana und dem Norden. Die Gefässe dienen zum Aufbewahren 
von Oel, Wein und Wasser. Wir werden, sobald diese Sammlung im 
Museum ausgestellt sein wird, ausführlicher darüber berichten. - Von 
Frau Baronin Liptay in bPest erhielt das Museum eine Anzahl Thon- 
krüge aus der Theissgegend zum Geschenk; - endlich hat Herr Sections- 
rath Freih. v. Walther der Bibliothek des Museums das xylographische 
Prachtwerk "Hans Sachs im Gewande seiner Zeit" und ein xylograph. 
Porträt Albr. Dürer's zum Geschenke gemacht. 
(Dürernusstellung im Museum.) Die Maiauestellung von Werken 
Albrecht Diirer's verspricht sehr interessant zu werden. Eine Reihe von 
Wiener Kunstfreunden hat bereits ihre Mitwirkung zugesagt: Se. Excell. 
Graf Crenneville, Se. Excell. Ritter v. Hauslab, Baron Dräxler- 
Cnrin, Dr. Thausing, A. Artaria, Jos. v. Heintl, Gsell. Herr 
Alfr. R. v. F rank in Graz hat sich bereit erklärt, die in seinem Besitze 
befindlichen Dürerzcichnungen zu diesem Zwecke nach Wien zu senden. 
(Besuch des Museums.) Im Monate Jsnunr 1871 wurden die Sammlungen des 
Museums von 4825 Personen besucht. 
(Neu ausgestellte Gegenstände.) Am 20. Januar: Die Büste Grillpurzerl, 
modellirt vom Bildhauer Schriidl, ferner eine g-resse Anzahl von Adressen an Grillpsrzer, 
die des Frsuen-Comite's, des Männer-Gesangvereins, der Akademie der bildenden Künste, 
des Schotten-Gymnasiums in Wien, mehrere Adressen aus Yrsg u. s. w.; - Motive für 
Stühle, cnmponirt von F. Lieb, ausgeführt in der Kunstanstslt von C. Giani in Wien. 
Am 4. Februar: Eine Suite von Prsehtgefässen in Ernnil und edlen Metallen, ent- 
worfen und ausgeführt im Atelier des Herrn Ratzersdorfer; - eine gestickte Cor- 
pornltasche von Johann Wagner in Prag; - Madonna mit dem Kinde, italienisches Ge- 
mälde aus dem 15. Jnhrh.; - eine Mininturmalerei von Barison, Eigenthum Sr. knis. 
Hoheit des Kronprinzen Rudolf; - eine sogenannte „Stereoprospettivsß entworfen von 
Prof. Bssile in Palermo. 
Für die lllusteruusstellung) österr. Kunstgewerbe, welche am 
1. September d. J. eröEnet werden wird, werden von den Ausstellern 
umfassende Vorbereitungen getroEen. Fünf grosse Wiener Firmen: 
Phil. Haas" Söhne, Schmidt ä Sugg, Mannstein, Schönthaler 
und Hassa werden vollständig eingerichtete A purternents herstellen. In 
diesen Appartements werden verschiedene Styhiichtungen und verschie- 
dene Arten von Wohngemächern mit allen für diescluvn passenden Mö- 
beln vertreten sein. Die Porcellan- und Glasindustrie, die Tischlerei, 
Weberei und Metallindustrie dürften auf dieser Ausstellung eine würdige 
Vertretung finden. Alle Kronländer, in denen die Idee einer Gemeinsam- 
keit der österr. Interessen auf dem Felde der Kunstindustrie lebendig 
geworden ist, insbesondere Tirol und Deutschböhmen, betheiligen sich in 
hervorragender Weise an der Ausstellung. 
l
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.