MAK

Full text: Monatszeitschrift XXII (1919 / Heft 9 und 10)

11111111! 
rulu 
Abb. x. Udine im Jahre 166i (Stadtplan, Ausschnitt), Nr. 3x : Mercato nuovo, Nr. 32: Piazza S. Giovanni 
Grenzen des Grundrißquadrates des Platzes durch zwei enge Gassendurch- 
brüche den Zusammenhang mit den benachbarten Stadtquartieren her. So 
gelangt der Herankommende gleichsam durch sofiittenartig angeordnete 
Durchlässe in den Bereich des Mercato, dessen nach allen Seiten hin von 
hohen Wänden umringter Kern ihn alsbald völlig von der übrigen Umgebung 
isoliert, ihn ausschließlich der beherrschenden Wirkung des Platzes unter- 
wirft, ihn von der Möglichkeit, andere Eindrücke als die hier gebotenen zu 
empfangen, ausschließt, 4 ganz im Gegensatz zu der Anlage der Piazza 
Contarena, wo der in dem Zuge ihrer geschweiften Längsachse Stehende 
gegen Nord und Süd. die gekrümmte Flucht der altertümlichen Hauptstraßen 
mit dem Blick zu verfolgen vermag. 
Die Häuser nun, die den Markt auf drei Seiten umfassen, sind an sich 
recht schmucklos gehalten; mit einfachen Fensterrahmungen und schlichten 
Profilen an den Gesimsen und Sohlbänken ausgestattet, wirken sie vor 
allem durch ihre verschiedenen Farbenwerte, die ein ungemein abwechslungs- 
reicher Anstrich ihrer Schauseiten bedingt. Das mannigfache und stets sich 
verändernde Spiel ihrer Gliederung und ihrer Konturen, die durch die 
4x
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.