MAK

Full text: Monatsschrift für Kunst und Gewerbe XIV (1879 / 170)

469 
Notizen und Capilel über die Geschichte dieses Industriezweiges zu Faenzu, Gubbio, Caf- 
faggiolo, Sassuolo, zu Mantua, Modem, Parma etc. sind sehr willkurnmen. ln Anmer- 
kungen weiss sich der Verfasser kaum genug zu thun; wenn er z. B. den Namen Raphael 
schreibt, glaubt er bemerken zu müssen: Ratfaello Santi, geboren etc. etc. Er arbeitete 
in Perugia, in Ciltä die Caslello, bei Urbino, zu Florenz, zuletzt in Rom. Seine Madonnen, 
inspirin von seiner vFlamme-g der berühmten Fornarina, sind unerreichbar und alle seine 
Werke erwecken nicht blos in den Italienern , sondern noch mehr in den Fremden eine 
Art ekstatischer Bewunderung (pag. m2). Die Anmerkungen über Vasari, Leo X., Bra- 
mante ett. sind in gleichem Style. 
Programm der Donnerstags-Vorlesungen im k. k. Oestarr. lluseumj 
Winter 187gf8o. 
13. Novbr. Reg.-Ra1h Bucher: G. Se mper in seinen Beziehungen zum Kunsrgewerbe. 
20. n Custos Chmelnrg: Die Renaissance in Frankreich. 
27. - Prof. Dr. v. Lüqow: Tizinn's Jugenbiider im k. k. Belvedere. Mit Demon- 
strationen. 
4. Decbr. Dr. August Fournier: Turgut. 
11. - Reg.-Rath Dr. Exner: Die österreichische Spielwaaren-lndustrie. 
18. n Prof. Dr. Janitschek: Kunst und Kunstindustrie am Hofe der Päpste im 
8. Januar } XV. Jahrhundert. 
15. 1. {jeg-Rath Dr. Bauer: Organische SrotTe. 
22. x Dr. Willi. Klein: Die Venus von Melos. 
22' Fa?" } Reg-Rath v. Falke; Geschichte des Costümes im XVI. Jahrhundert. 
12. n Prof. Benndorf: Die Nike von Samothrake und deren Restauration durch 
Prof. Zumbusch. 
12. w } SecL-Rath Freiherr v. Dumreicher: Frankreichs innere Gewerbe-Politik in 
z . den letzten hundert Jahren. 
Beginn der Vorlesungen 7 Uhr Abends. 
Eintritt nach Massgabe der vorhandenen Sitzplätze frei. -- Kartenaus abe am 
Tage der Vorlesung im Bureau im Haibstoek des Museums und Abends von -7 Uhr 
beim Eingange, 
 
KLEINERE MITTHEILUNGEN. 
(PBISOILRDGDJ Se. k. und k. Apost. Majestät haben mit Allerhöchster 
Entschliessung vom 25. October d. J. dem Custos am k. k. Oesterr. Mu- 
seum-Adalbert Bruno Bucher in Anerkennung seines verdienstvollen 
Wirkens taxfrei den Titel und Charakter eines Regierungsrathes aller- 
gnädigst zu verleihen geruht. 
(Die Eröffnung des technologischen Gewerbemuseums.) Die 
Kunstgewerbe können nur dadurch gewinnen, wenn die Arbeitskräfte tech- 
nisch geschult sind, und jedes Institut muss daher dem Oesterr. Museum 
hoch willkommen sein, welches, wie das neu eröffnete, vom n. ö. Gewerbe- 
verein gegründete technologische Gewerbemuseum, die Schulung der Ar- 
beitskräfte sich zur Aufgabe macht. Vorläufig wurde die erste Section 
(für Holzindustrie) eröffnet. - Die feierliche Eröffnung des Museums wurde 
durch dessen Protector, Se. kais. Hoheit Erzherzog Karl Ludwig, am 
26. October 1. J. vorgenommen. Derselbe richtete an den Präsidenten des 
Gewerbevereines folgende Ansprache: 
"Es gereicht mir zur wahren Freude, in Ihrer Mitte zu erscheinen 
und die Eröffnung des technologischen Gewerbemuseums heute vornehmen 
zu können. Möge dasselbe, wenn auch vorläufig noch in bescheidenem 
Beginne, seinem Zwecke stets entsprechen, sich allmälig auf weitere 
Gebiete ausdehnen und zur gedeihlichen Entwicklung, zur Hebung der
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.