MAK

Full text: Monatsschrift für Kunst und Gewerbe XVIII (1883 / 213)

418 
richtete. Hierauf geruhte Se. Majestät, unter Führung des Herrn Baurath 
Schmoranz, das fnach dessen Entwurfe ausgeführte arabische Zimmer 
(sKahc) in Augenschein zu nehmen und vcrliess sodann, nachdem Aller- 
höchstderselbe dem Director v. Eitelberger die Anerkennung über die in- 
teressante Ausstellung ausgesprochen hatte, nach III. ständigem Aufent- 
halte das Museum. 
Der Besuch der Bronze-Ausstellung ist ein außerordentlicher reger 
zu nennen und ist dieselbe besonders in den Nachmittagsstunden der 
Zusammenkunftsort der hohen und höchsten Herrschaften. Ihre kaiserl. 
Hoheiten die durchlauchtigsten Herrn Erzherzoge Albrecht, Carl Ludwig, 
Ernst, Rainer und Sigismund, Ihre königl. Hoheiten das Kronprinzenpaar 
von Dänemark, der Herzog von Cumberland und Gemahlin, Se. Durch- 
laucht Fürst Liechtenstein, die Fürstinnen Arenstein, Hohenlohe und zahl- 
reiche andere Vertreter der hohenAristokratie weilten zu wiederholten Malen 
und längere Zeit in der Ausstellung, welche auch beim größeren Publicum 
sich der lebhaftesten Sympathie erfreut. 
Die historische Bronze-Ausstellung des Museums lockte nach ab- 
gelaufenem Ablieferungstermin und nach ihrer Eröffnung noch vielerlei in- 
teressante Gegenstände ausPrivatbesitz andie Oetfentlichkeit. Es haben nach- 
träglich ausgestellt: Frau Fürstin J. E. Dietrichstein, Dorncapitel von St. Ste- 
fan, Gundaker Graf Wurmbrand, Gräfin Potocka, Krakau, Sternwarte Kra- 
kau, Frau Helene Pollak-Prevost, Graf Breunner-Enkevoärth, Christian Graf 
Kinsky. Ferner trafen ein: Auserlesene Objecte des XVI. Jahrhunderts 
aus der Sammlung des Herrn Frederic Spitzer in Paris; Orientalische 
Vasen und Gefäße, Eigenthum Sr. Excellenz Ritter von Chlumecky; zwei 
Büsten; ein Candelaber und eine Statuette, Eigenthum des Herrn Grafen 
Carl Lanckoronski; Büste Kaiser Karl V., XVI. Jahrh., ein orientalisches 
Trinkgefäss (um 1200), Milon von Croton nach Puget, eine reducirte 
Copie des Moses von Michel-Angelo, die beiden letzteren moderne franzö- 
sische Arbeiten aus dem Besitze Sr. Durchlaucht des Fürsten Richard 
Metternich; eine Reihe von Bronzen, verschiedenen Ländern und Epochen 
angehörend, Eigenthum des Herrn Wimmer in Wien. 
Die moderne Bronze-Abtheilung wurde in den letzten Tagen durch 
eine Anzahl von Wiener Bronzen und Medaillen aus den Vierziger-Jahren 
bereichert. Dieselben gehören der Frau Fürstin Dietrichstein-Mensdorif 
und sind als Repräsentanten der älteren Wiener Schule höchst interessant. 
Anschließend daran sind kunstindustrielle Erzeugnisse aus Japan aus- 
gestellt, welche Consul Baron Siebold jüngst nach Wien gebracht hat und 
die namentlich in Bezug auf Gewebe und Lackarbeiten Schönes bieten. 
Die zweite erweiterte, mit dem Verzeichniss der Aussteller versehene 
Auflage des Kataloges der historischen Bronze-Ausstellung ist nunmehr 
erschienen und ist ein Exemplar dieses Kataloges um den Preis von 50 kr. 
im Museum zu haben.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.