MAK

Full text: Monatsschrift für Kunst und Gewerbe VIII (1873 / 98)

45g 
Marie Ritter aus Palekov in Galizien: 
Für zwei Tisehchen mit ornnmentaler Holzmulerei. 
Georg Weiss aus Wien, Kunsttischler, 
Andreas Trötscher aus Wien, Kunsttischler, beide gegenwärtig in 
Ateliers thätig, 
Wilhelm Schmidt aus Ludwigsburg in Württemberg, gegenwärtig Lehrer 
an der Holzschnitzereischule in Grulich, 
Franz Michel aus Wien, ehemal. Schüler der Anstalt: 
Sämmtliche in erster Linie für die Composition und die gleichzeitige Ausfüh- 
rung von Mobelsrucken. 
Emanuel Maler aus Wischnitz in Galizien, ehemal. Zögling, gegenwärtig 
selbstständiger Modelleur und Bildhauer: 
Für den Entwurf und die Ausführung eines Gehäuses der Thorurollen. 
lgnaz Bühlmayer aus Wien, ehemal. Zögling der Schule, gegenwärtig 
im Atelier seines Vaters thätig: 
Für den Entwurf und die Ausführung eines Spiegelrahmens. 
Marianne Fürst aus Wien: 
Für den Entwurf und die Ausführung eines Polster-s und andere Cornpositionen. 
Blldhauersohnle. 
August Kühne aus Königslutter in Braunschweig: 
Für den Entwurf der Fortschrlttsmedaille in Gyps. 
Ludwig Seitz aus Wien: ' 
Für den Entwurf mehrerer Schalen in Gyps. 
Josef Greil aus Linz, gegenwärtig Lehrer an der Holzschnitzereischule 
in Hallstadt: ' 
Für die Zeichnung zu einem Reliquienkreuze. 
Michael Holl aus Ludwigsburg in Württemberg: 
Für den Entwurf zu einer Gruppe en relief. 
Se. kais. Hoheit richtete an jeden Prämiirten bei Uebergabe der 
Medaille freundliche Worte. 
Zum Schlusse stattete der Kunsttischler Georg Weiss den Dank 
der ausgezeichneten Schüler folgendermassen ab: 
wlch erlaube mir im Namen meiner Collegen Eurer kaiserlichen 
Hoheit für die Gnade, unsere Schule dieser eigenhändigen Vertheilung 
der Preise gewürdigt zu haben, dem Aufsichtsrathe der Schule, der Ge- 
sellschaft zur Förderung derselben, sowie dem Lehrkörper unseren tief- 
gefühlten Dank auszusprechen.- 
Die Versammlung nahm hierauf noch die Schulausstellung in 
Augenschein. - 
Die Medaille ist von dem Curator des Museums, Herrn Prof. Carl 
Radnitzky, entworfen und ausgeführt; sie zeigt auf dem Avers den kai- 
serlichen Adler und die Umschrift: 
K. K. OESTERRElCHlSCl-IES MUSEUM FÜR KUNST UND INDUSTRIE, 
auf dem Revers, in einem mit Ornamenten verzierten Rähmchen, den 
Namen des Preisträgers und die Umschrift: 
EHRENPREKS DER K. K. KUNSTGEWERBESCHULE lN WIEN.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.