MAK

Volltext: Die österreichisch-ungarische Monarchie in Wort und Bild: Bosnien und Hercegovina

noch weiterhin geschaffen werden können, da ferner auch für das außerhalb der staatlichen 
Jagdreservate vorkommende Wild längere Schonzeiten festgesetzt sind und die Landes 
verwaltung die Ausrottung des Raubwildes systematisch betreiben und überdies durch 
Ertheilung von Prämien dazu aneifern läßt, so ist die Hebung des nützlichen Wildstandes, 
wenn auch erst nach einiger Zeit, aber doch ganz sicher zu erwarten. 
Fischerei. — Die dem Jagdbetriebe so nahe stehende Fischerei wird von einem 
großen Theile der Bevölkerung Bosniens und der Hercegovina ausgeübt. Da es im 
ganzen Lande keine Teiche gibt, kann man die in Betracht kommenden Fische in drei 
Harpunenfischerei auf dem Pliva-See. 
Gruppen theilen: in jene der Gerinne zum schwarzen Meere, dann jener zum adriatischen 
Meere, und in die der wenigen Seen und Blato's (Sumpfseen). Sämmtliche Zuflüsse 
zur Save sowie auch diese selbst können als recht fischreich bezeichnet werden. Die 
Bewohner dieser Gerinne sind nahezu dieselben, wie sie im Mittelläufe der Donau 
gefunden werden. 
In erster Linie sind unter der gewöhnlichen Ausbeute: Welse, Karpfen, Hechte, 
Sterlete, Dick und Huchen zu nennen. Aber auch eine Menge minderwerthiger Fische wie 
Schleien, Weißfische, Barben werden hier gefangen. Wels und Huchen nehmen oft geradezu 
staunenswerthe Dimensionen an. Berühmt in dieser Hinsicht sind die riesigen Huchen der 
Drina und jene ungeheuren Welse, welche beim Zurücktreten der Überschwemmungsgewässer
	        
Waiting...

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.