MAK

Full text: Monatsschrift für Kunst und Gewerbe XII (1877 / 140)

(Besuch des Museums.) Die Sammlungen des Museums wurden im Monat 
April von 11.698, die Bibliothek von 1219 Personen besucht. 
(Kunstgewerbesohule des Oesterr. Museums.) Für das zweite 
Semester des laufenden Schuljahres wurden 251 Schüler eingeschrieben; 
hievon entfallen auf die Vorbereitungsschule 1x3, auf die Architektur- 
schule 24, aufdie Bildhauerschule 25, auf die Schule für Blumen-, Thier- 
und Ornamentenmalerei 18, auf die Schule für figurales Zeichnen und 
Malen 71 Schüler. Der Nationalität nach vertheilen sich dieselben u. zw. 
Niederösterreich 94, Oberösterreich, Salzburg und Dalmatien je 5, Steier- 
mark 3, Tirol 7, Böhmen 42, Mähren 27, Schlesien 10, Galizien 8, Buko- 
wina 1, Ungarn 8, Croatien 7, Siebenbürgen und Slavonien je 1, Deutsches 
Reich 8, Italien 5, Belgien und Russland je 2, Frankreich, die Schweiz, 
Dänemark, Türkei und Japan je 1. 
. (Waldsteizfscher Preis.)' Eine Zuerkennung des im Jahre 1873 
von dem seither verstorbenen Grafen von Waldstein ausgeschriebenen 
Preises per 2000 fi. für Auffindung eines farbigen Decorationsmittels zum 
Aussenschmuck von Gebäuden konnte nicht stattfinden. Nach dem Tode 
des um das Museum hochverdienten Curators hat nun seine Witwe, Ihre 
Excellenz Frau Gräfin von Waldstein, um das Andenken des verstorbenen 
Curators dauernd zu erhalten, bestimmt, dass die gedachte Summe zu 
einer Graf Johann Waldsteinkchen Stiftung verwendet werde, deren In- 
teressen 'den Zwecken des Museums, vornehmlich der Förderung der 
österreichischen Bronzeindustrie gewidmet sein solle, und das Oesterr. 
Museum resp. das Curatorium des Museums beauftragt, diese Stiftung 
den gesetzlichen Normen gemäss perfect zu machen. 
(Neu ausgestellt.) Armbänder, Kreuze, Ohrgehänge und Pferdeschmuck, serbisch, 
Eigenthum des Museums; - zwei Teller, Zuckerbehalter und Schreibzeug, Alt-Wiener 
Porcellan, Eigenthum des Museums; - Tischdecke, ausgeführt von Frau Anna Kastn er, 
Eigenthum des Fürsten Esterhäzy; - Tabernakel und Kästchen, entworfen und ausge- 
führt von E. Mahler, Eigenthum des Herrn Emanuel Baumgarten; - Holzschnitze- 
reien für Möbel, ausgeführt von Jul. Springer; - Cartons zu den Fresken im Presby- 
terium der Brigittenauer Kirche von Maler Ludwig Maya r; - vier Reliefs für die neuen 
Hofmuseen, entworfen und modellirt von Prof. O. König; - Brunnen, Modell in Gyps. 
entworfen und ausgeführt vorn Bildhauer Lapatzek; - architektonische und ornamen- 
tale Zeichnungen aus Italien von Architekt Stiller; - eine Collection Gewebe, Sticke- 
reien und Spitzen, Arbeiten des schwedischen Vereines der "Freunde der Handarbeit-t 
in Stockholm; - zwei Reliefs von Bildhauer Klotz; - Messinggitter, gezeichnet von 
E. Diener ausgeführt von C. Diener; -- Collection kirchlicher Gerathe von Briit und 
Anders; - Christus mit drei Jungern, Chromolithographie nach Führich aus der Anstalt 
von Conrad Grefe; -. drei Statuetten in Gyps (gefesselte Psyche, Madonna und [phi- 
genia), von Bildhauer August Schwenzer; - zwei Bischofsstäbe, Eigenthum der Metro- 
politankirche in Görz; - Doppeladler aus Schmiedeeisen von Schlossermeister Gillar 
in iVien; - orientalische Gewebe und Stickereien, ferner kleine Schmuckarbeiten (Rococo) 
aus Siebenbürgen, Eigenthum der Frau Baronin Pauline v. Wfeckbeclter-Erggelel: - 
Kästchen in geschnittenem Leder von Kolhl in Wien; - Thürbeschläge aus der Fach- 
schule für Schlosserei in Hohenbruck; - Cassette aus der Fabrik 'des August Klein, 
Eigenthum der Stadt Wien; - Tisch von gebeiztem Holz von 1a Vigne und Müller 
in Wien. 
(Die Bauhütte.) im Verlage von KV. Spemann in Stuttgart erscheint nächstens 
eine unter diesem Titel von H. Herdtle, Professor der Kunstgcwerbeschule des k. k. 
Oesterr. Museums, herausgegebene periodische Publication, die es" sich zur Aufgabe macht, 
durch Zusammenstellung einer Reihe von Motiven derselben architektonischen Formen, 
die entweder im Zusammenwirken mit anderen oder für sich allein als Kunstwerke auf- 
treten, sowohl dem Architektur-Studirenden als dem praktischen Architekten Anregung 
und Uebersicht zu gewähren. Alle zwei Monate wird eine Lieferung von 16 Druckseiten 
erscheinen, von denen je 4 denselben Gegenstand behandeln. 
(Kunstgewerbesohnle des Museums.) Der Lehrkörper der Kunstgewerbeschule 
des Oesterr. Museums hat dem Referenten im Ministerium des Unterrichts. Freiherrn Ar-
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.