MAK

Volltext: Die österreichisch-ungarische Monarchie in Wort und Bild: Bukowina

180 
dritte Mann bereits derart kräftig und entwickelt, daß er als kriegsdiensttauglich 
bezeichnet werden konnte. 
Wie aus der obigen Tabelle zu entnehinen ist, wurden im Lande 24'6 Percent der 
Gestellten auf das Recrutencontingent assentirt. Diese Relativzahl fluctuirt innerhalb der 
einzelnen Landestheile zwischen 17 Percent im Bezirke Kotzman und 34'5 Percent im 
Bezirke Gurahumora. 
Die Kriegsdiensttanglichkeit in Relation zur Körpergröße macht nachstehende Tabelle 
ersichtlich. 
Körpergröße in Centimetern Tauglichkeits-Percent 
171 — 175 37'5 
180 und darüber 36 1 
176 — 180 35-6 
166 — 170 35-5 
161 — 165 33-6 
155 — 160 27-6 
153 — 154 8-4 
Was die Ursachen der Kriegsdienstuntauglichkeit anbelangt, so wurden im 
Jahre 1895 62 Percent der Gestellten als „körperschwach" bezeichnet, 3'8 Percent wegen 
Mißbildungen der unteren Extremitäten, 3'1 Percent wegen Mißbildungen am Kopfe 
oder Stamme, 2 5 Percent wegen Erweiterung der Blutadern, 2 3 Percent wegen Augen 
krankheiten, 2'2 Percent als mit einem Kropfe behaftet, endlich 1'8 Percent der Unter 
suchten wegen Eingeweidevorlagerungen zurückgestellt. 
Die meisten Augenkranken weisen die politischen Bezirke Kotzman und Radautz auf; 
fast ein Drittel sämmtlicher mit Kropf Behafteten stammt aus dem politischen Bezirke 
Kimpolung; wegen erweiterter Blutadern wurden Assentpflichtige zumeist in den politi 
schen Bezirken Kotzman und Radautz zurückgestellt; die meisten Eingeweidevorlagerungen 
wurden in den politischen Bezirken Kotzman und Gurahumora vorgefnnden; die meisten 
Mißbildungen an den unteren Extremitäten kamen in den politischen Bezirken Suczawa und 
Sereth vor. 
Von den Zurückgestellten wurden 74'6 Percent als derzeit untauglich, 23 6 Percent 
als waffenunfähig und 2'8 Percent als offenkundig zu jeder Dienstleistung untauglich 
bezeichnet. 
Einen weiteren Beitrag zur Kenntniß der physischen Beschaffenheit der Bevölkerung 
liefern die Verhältnisse der Volksbewegung. 
Im Mittel der Jahre 1889 bis 1895 sind ans 1000 Einwohner 8'37 Ehe 
schließungen vorgekommen. Es entfällt sonach eine Eheschließung auf 120 Einwohner. 
Diese Relativzahl schwankte im Jahre 1895 in den einzelnen Politischen Bezirken zwischen 
105 in der Stadt Czernowitz und 130 im politischen Bezirke WiHnitz.
	        
Waiting...

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.