MAK

Full text: Monatsschrift für Kunst und Gewerbe XIX (1884 / 226)

163 
Restauration des Glockenthurmes der Domkirche in Leitmeritz: Drei große 
Detail-Entwürfe, zwei Skizzen des unfertigen Thurmes, eine Skizze des fertigen 
Thurmbaues. 
Adaptirungs-Enrwurf des chemischen Lsboratoriums an der technischen Hoch- 
schule Wien (nicht ausgeführt): Zwei Durchschnitte, drei Grundrisse, ein Situa- 
tionsplan. 
Administrationsgebäu de des bstern-ungar. Lloyd in Triest: Ein Perspectiv- 
bild, zwei Faqadenplane. 
1882. 
Concurrenz-Entwurf fn_r das Reichlrathsgebäude in Berlin: Zwei Per- 
speetivbilder, drei Fagedenpllne, drei Durchschnitte, drei Grundrisse. 
Wohnhaus Miller v. Aichholtz in Wien: Ein Faqadenplan, ein Faqadendetail. 
Eine Gitterthorbekrbnung, zwei Stiegengelinder; neunzehn Photographien von nach 
Zeichnungen Ferstefs ausgeführten Arbeiten in Schmiedeeisen vom k. k. Hof- 
schlosser A. Milde. 
5. Feratera letzte Arbeiten: 
Skizze für den Altar in der Schottenkirche. 
Entwurf zum Westportal des Arlberg-Tunnels. 
Zwei Zeichnungen für die Gascandelaber vor der Votivkirche. 
Eine Skizze zur Familiengruft FersteVs in Grinzing. 
6. Auszeichnungen FersteYs: 
Sein Ritterstandsdiplom; sein Freiherrndiplom; Ehrenbürgerreehts-Diplom der Stadt 
Wien; desgl. der Stadt Brhnn; Adressen der Mitarbeiter FersteVs an der Votiv- 
kirche, der Wienerberger Ziegelfabriks- und Baugesellschaft, des lngenieur- und 
Architektenvereins, und Glaspokal, gewidmet von seinen Mitarbeitern anlässlich 
der Vollendung der Votivkirche; Adresse der Nationalbank anlässlich der Vollen- 
dung des Bank- und Börsengebaudes in der Herrengasse; Sevres-Vase, Medaille, 
Widmung der franzos. Regierung anlässlich der Thütigkeit FerstePs als Juror bei 
der Weltausstellung Paris 1878; eine goldene Medaille des Londoner Architekten- 
vereins; eine goldene Medaille. 
Kuzmsaß MITTHEILUNGEN. 
(Personalnaohrioht..) Se. kais. Hoheit der durchlauchtigste Herr 
Erzherzog Rainer hat als Protector des Museums den Oberstkämmerer 
Sr. Majestät des Kaisers, Excell. Ferdinand Grafen Trautmansttorif- 
Weinsberg zum Mitgliede des Curatoriums dieses Institutes ernannt. 
(Oesberr. Museum.) Neu ausgestellt: Galvanoplaatische Copien des Gold- 
fundes von Wettersfelde (Nieder-Lausitz), Arbeiten aus den nordpontinischen Colonien 
der Griechen für einen skylhischen Großen, 5. Jahrhundert v. Chr. Original in dem 
ltönigl. Museum zu Berlin; - Platte von Silber mit religiosen Darstellungen, serbisch, 
17. Jahrh.. gefunden in der Donau bei Linz 1883, Eigenthum des Prof. Müllner in 
Linz; - Entwürfe für keramische Gefäße, ausgeführt von Hans Riessner, Schüler der 
Abtheilung für keramische Decoration an der Kunstgewerbeschule; - Martnorbüste 
Nepoleonk l. von Canova, Privateigenrhum; - Madonna von Lourdes, Statuette in Holz 
geschnitzt von Hern-i. Klotz, Lehrer an der Kunstgewerbeschule; - Figur eines Säe- 
mannes, modellirt von A. Kühne, desgl. Lehrer an der Kunstgewerbeschule; - ein 
Altar und alte Truhenbestandtheile etc. in Holz geschnitzt, italienische Arbeit; - 
orientalische Stoffe, altere und moderne keramische Erzeugnisse, Geschenk an das Museum. 
O lm Saal Vll hat Se. Excellenz Viceadmiral Georg Ritter von Millosicz seine reich- 
haltige Samrnlung antiker Sculpturen, Terracotten, Gläser, Vasen etc. ausgestellt. Die 
Gegenstände gewinnen noch dadurch an Werth, dass bei jedem die Provenienz genau 
bekannt ist, da beinahe alle von dem Besitzer selbst ausgegraben, oder an Ort und 
Stelle erworben wurden. Besonders hervorzuheben ist die große Menge cyprischer 
Gefäße und Figuren, die im Gegensatze zu den jetzt verbreiteten cyprischen Falschungen 
durchaus echt und mitunter von hohem Kunstwerthe sind. 
(Besuch des Iuseuma.) Die Sammlungen des Museums wurden im Monate 
Juni von 9:06, die Bibliothek von m79 Personen besucht. 
(Hansen-Ausstellung im Oeaterr. Museum) im Herbste I. J. wird Herr Ober- 
baurath Freiherr von Hansen in denselben Räumen, in welchen sich jetzt die Ferstel- 
Ausstellung befindet, eine Reihe seiner Zeichnungen und Entwürfe ausstellen. Dies ist
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.