MAK
10 
g) Theoretische Fächer an der Kunstgewerbeschule 
Anatomie - Prof. Anton Frisch, 
Styllehre der Gefässe und Geräthe - Prof. Al. Hauser, 
Kunstgeschichte - Custos Eduard Chmclarz, 
Geschichte der Kunsttechnik - B. Bucher. 
Das Directorat wurde neuerdings dem Prof. Jos. Storck, die administrative Lei- 
tung dem Custos Bruno Bucher übertragen. ' 
Die Fachschulen, der Lehrer-Bildungscurs und die Chemisch-technische Versuchs- 
anstalt konnten mit Beginn des Wintersemesters in dem neuen Schulgebäude etablirt 
werden. Die Vorbereitungsschule verblieb vorläufig in den ihr bisher überlassenen Räumen 
des Museums, welche durch den ehemaligen Actsaal und Vorlesesaal, die entsprechend 
adaptirt worden sind, vermehrt werden konnten. 
Die Gesellschaft zur Förderung der Kunstgewerbeschule wies in ihrer General- 
versammlung im April 1877 an Jahresbeiträgen eine Einnahme von 2160 H. und ein Baar- 
vermögen von rund 61.000 H. aus und zahlte in dem abgelaufenen Geschäftsjahre an 
Stipendien 3860 8., an Unterstützungen und Schulgeldern 65 6., an Reiseauslagen zum 
Besuche der Ausstellung in München 352 fl, an Vorschuss für Arbeiten der Kunstgewerbe- 
schule für die Pariser Ausstellung zooo H. 
Eine Ausstellung der Schülerarbeiten unterblieb in diesem Jahre wegen der Ueber- 
siedelung in das neue Gebäude. 
IX. 
Personalien. 
Se. k. Hoheit der durchl. Erzherzog- Protector berief in das Curatorium des Mu- 
seums die Herren Fürst Rich. Metternich-Winneburg und Graf Lanckoronski- 
Brzezic und ernannte zu Correspondenten des Instituts die Herren Dr. Victor de Stu ers, 
Referendar im Ministerium des Innern im Haag, Architekt J. P. H. Cuypers in AIHSICP- 
dam. Architekt J. J. Winders in Antwerpen. 
Custos Dr. Hubert Janitschek trat im Frühjahre 1877 seine Stellung an. 
Die neu creirte dritte Professur an der Malerschule der Kunstgewerbeschule wurde 
dem Maler Ermenegildo Donadini, die Docentur für die künstlerische Anwendung che- 
mischer Präparate dem absolvirten Schüler der Kunstgewerbeschule Hans Macht ver- 
liehen. Weitere provisorische Personalveränderungen an der Kunstgewerbeschule sind 
in dem Abschnitt VIII erwähnt. 
 
Selbstverlag des k. k. Oesterr. Museums für Kunst und Industrie. 
Buehdruckerei von Cnrl Gerold": Sohn in Wien.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.