MAK

Volltext: Monatsschrift für Kunst und Gewerbe IV (1869 / 41)

352 
 
 
 
 
 
 
 
   
Se. Exc. Graf Edmund Ziehy (mit Widmung für einen ungarischen Zögling). . . ü. 50 
Herren Kebcck k Aagidi, k. k. Hofjuweliere.  . „ 5 
Herr Heinrich Dübell, k. k. Hoftischler....... . . . . . . . .  . _., 5 
Herr J. Storck, Architekt und Director der Kunstgewerbeschulo . „ lO 
Herr F. Laufberger, Professor der Kunstgewerbeschnle . . „ 10 
Herr F. Sturm, Professor der Kunstgewerbeschule. . . , lO 
Herr Otto König, Professor der Kunstgewerbeschule . . „ 5 
Herr Miclf. Rieser, Professor der Kunstgewerbelchule . . . . . . „ 5 
Herr Job. Hütter, Reulschuldlrector in Wnidhofen s. d. Yb . „ 5 
Die Landesuuterrealechule dßselbst . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . ,. 5 
Freiherr A. v. Burg, Mitglied des Herrenhanses . „ 5 
Herr J. Dulliachak, nknd. Bildhsuen.  . „ 5 
R.Biegler................ . . . . . . . .,    . „ 5 
Gesnmmtsumme der Jahresbeiträge der Mitglieder . . . . . .... H. 818 
Wien, am 5. Februar 1869. 
Graf Edmund Zichy, als Vorstand. 
L. Lobmeyr, als Csssier. 
Ausstellung der österreichischen Kunstgewerbe 
bei Erößnung des Neubaues des k. k. Museums fiir Kunst und Industrie in Wien. 
Im Spätherbste des Jahres 1870 ist der Neubau des österr. Museums 
vollendet, welchen der Architekt Heinrich Ferstel in den Formen des 
Renaissancestyles geistvoll entworfen, die Baumeister Kais er und Böseh 
zur Ausführung übernommen haben. 
Das neue Museum enthält in seinen Parterrelocalitäten drei 
grosse Räume mit Oberlieht und sechs Säle mit Seitenlicht vortreiflich 
beleuchtet. 
Im ersten und in dem über dem Mitteltract befindlichen zweiten 
Stockwerke werden Kuustgewerbeschule, Bibliothek, Vorlesesaal, Lese- 
und Zeichensaal für das Puhlicum, sowie auch ein photographisches Atelier 
untergebracht werden. 
Die Parterrelocalitäten mit einem Flächenraum von mehr als 900 
Quadrat-Klettern sind für die systematische Aufstellung der Sammlungen 
des Museums und für eine permanente wechselnde Ausstellung 
moderner Kunstindustriegegenstände bestimmt. 
Bevor das Museum diese Räume bezieht, haben mit Zustimmung 
Sr. kais. Hoheit des Herrn Erzherzog-Protectors Rainer das Curatorium 
und die Direction des österr. Museums beschlossen , die Eröffnung 
des neuen Museums mit einem vaterländischen Feste, einer 
grösseren Ausstellung der österreichischen Kunstindustrie 
in ihren hervorragendsten Repräsentanten zu inauguriren. 
Diese Ausstellung soll mehrere Monate dauern; sie soll Zeugniss 
von Dem geben, was die österreichische Kunstindustrie zu leisten im 
Stande ist und insbesondere, welche Fortschritte sie in den letzten Jahren 
gemacht hat. 
Es wird bei dieser Ausstellung principiell alles vermieden werden, 
was an jenen Schwindel erinnert, der das Ausstellungswesen thsilweise
	        
Waiting...

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.