MAK

Full text: Alte und Moderne Kunst XIII (1968 / Heft 100)

 
_;t Hi illiliitll n ll 
M] ER STeXI )'l' 
RN lt NTD Nl 
 
A ugust Ohcrmriyr 
RÖMERSTADT CARNUNTUM 
Ruinen, Grabungen, Funde 
Pin iinunrhchrlichcr Fuhre-r tltirch tliu Ruinciisnitlt 1m 
der l)tilillll,kllL'ZUHCUCFHLChKIiLTXYIIChK1II1 kt ' tiiitl 
tinschutilichcr Sprache cnrwirtt der Ycrtasscr L'll]: 
drucksw YHU Bild (lcr mimischen (irci1zfcsrurig,tlit-v u!" 
mzxl im Älitrclpunkt des ltcichsguschchcnsgestanden ist. 
264 Briten 
4 lnrhtafcln 
31 unnzscitige Ahhiltlungun 
' (ianzlcincn, s 26x, 
 
ÖSTILRR HICHISCI HER BUNDFSVI iRl AC 
 
eheiheit '. 
na versjc _erng 
_ AeIbaIUemIanÖEICEENDER 
3' egäglEäl-liERUNG 
Überall in Österreich 
 
ä 
s. 
ß 
2 
'43 
ä 
x 
Unsere Safes halten, was wir versprechen! 
Und wir versprechen Sicherheit. Darum verlangen 
wir ein Losungswort, eine Legitimation, eine Unter- 
schritt. Darum haben wir eine Codezahi. eine auto- 
matische Sperrvorrichtung, eine Alarmanlage. Darum 
haben nur Sie (und sonst niemand!) den Schlüssel 
für Ihr Safe. 
Das alles gibt es in einem Häferl, unter einem Kopf- 
poister, unter einer Matratze und im Wäscheschrank 
nicht. Darum mieten Sie ein Safe. Und Sie mieten 
Sicherheit. Es kostet weniger als Sie glauben. 
Ubrigens, für den Saieschlüssel brauchen Sie kein 
Safe zu mieten. Denn Sie haben bestimmt ein Häferl, 
einen Kopipolster, eine Matratze oder einen Wäsche- 
schrank. Oder einen Schlüsselbund. 
WIEN
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.