MAK

Full text: Alte und Moderne Kunst XX (1975 / Heft 140)

Bildfolge 1-8 
 
i Palais, in der über12O Werke u. a. von 
nard, David, lngres, Gericault und Delacraix 
noche zwischen dem Tod Louis XV. und dem 
harles X. dokumentierten, schloß ein Monat 
' in der Orangerie des Tuileries, am 3.3.1975, 
Bastschau der Peggy Guggenheim Fondation, 
tig, „Art du XXe siecle", ihre Pforten. Diese 
im venezianischen Pallazzo Venier dei Leoni 
irtig installierte Collection vermittelte 
nglich das breite Feld der revolutionären 
urigen des Jahrhunderts vom Kubismus, 
ssionismus bis herauf zu den Tendenzen aus 
er Zeit. (Abb. 7, 8) 
r, der Allrounder, war vom 21. 5-30. 6. 1975 in 
alerie Tchou 16 rue des Grands Augustins, 
75006, zu Gast. Einer der Mattre der „Wiener 
a", zeigte er 19 Gravuren in Holz aus seinen 
ichenrechten" und Arbeiten seines grafischen 
es, die sich in Besitz der Wiener Albertina 
len. 1 Michael Otto, Dächer in Schöneberg, 1971, Radierung Z Nikolaus von Geargi, Große Krallandsdiaft 
  
sotalFlorida - 
iem Ringlings-Museum 
itionale, mit viel Beifall aufgenommene 
tion „The Arts of Louis Comtort Tiffany and 
mes" wurde wegen des außerordentlich 
Besucherinteresses um sechs Wachen 
igert, womit sich eine Gesamtdauer vom 
3.7.1975 ergibt. Erstmals wurde die 
erische Person Tiffanys in all den Medien 
stellt, in denen er arbeitete. Einer der 
punkte, Fenster und Mobiliar aus Tiffanys 
mce Laureltan HalllOyster BaylLong Island, 
gleichlich das „Four Seasons Window", das 
ie Sensation von Paris war. Weiters waren 
ys unveröffentlichte Fotografien, seine 
iungen und Skizzen in Wasserfarbe und ein 
i mit 50 Feder- und Kreidezeichnungen, in 
er seinen ersten Eurapatrip 1865 festhielt, 
ein Gemälde „My Family at SomesvillelMaine" . _ i r. ' 
am Selbsiredend emgeschlossen Tiffunys 3 NICOlD Gambedotti lfl der Galleria CuvouilFloienz 4 Verzierter Äftnflhg, 7.-5. Jh. v. Chn, Bronze gegossen, 
irwerk unter seinen Lampen, die „Spider W Ja cm Aflsfolhnge" 
, und Designs seines unverwechselbaren 
e-Gloses. Fünf Räume, ausgestattet mit 
konischer und europäischer dekorativer Kunst, 
i die Einflüsse Titfcinys auf seine Zeitgenossen 
einen Einfluß auf die Kunst seiner Zeit 
ientieren. Für europäische Kenner und 
xperten sicher eine interessante Ausstellung, 
ider eben in Übersee weit ab. Übrigens plant 
ereits eine weitere Schau um Tiftany 1977178, 
1er Aufwertung seiner Person als „Renaissance 
in der amerikanischen Kunst dienen soll. 
Leopold Netopil 
   
 
i 
 
1973174 6 J. M. WllllGlTl Turner, Merkur und Argus, Collectian 
National Gallery af Canada, Ottawa 
indesministerium für Wissenschaft 
id Forschung 
isucherstatistik der staatlichen 
useen und Kunstsammlungen i 
'75 
is Bundesministerium für Wissenschaft 
d Forschung gibt bekannt, daß in den ihm 
ttlrttninßnrlnn etm-itlirliinn Mlltßßh iiml 
 
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.