MAK

Full text: Alte und Moderne Kunst XXIII (1978 / Heft 160 und 161)

PQ Für den Kunstsammler 
 
9. Wiener Kunst- und Antiquitälenmesse 
erfolgreich: 
16.000 Besucher bei erstmaliger Herbst- 
Veranstaltung 
Mit einem überaus zufriedenstellenden Ergebnis - so 
wohl die Besucherfrequenz als auch den Verkauf betref- 
fend - wurde die 9. Wiener Kunst- und Antiquitäten- 
messe, die heuer erstmals auch im Herbst stattfand, 
abgeschlossen. 
Rund 16.000 Besucher, das sind doppelt soviel wie im 
Frühjahr, fanden bei den 65 Ausstellern sowohl Objekte 
von musealer Bedeutung bis hin zu spezifisch weih- 
nachtlichen Kleinigkeiten. 
Möbel waren auf dieser Messe besonders gefragt. Ein 
Renaissancebett aus dem ilorentinischen Palazzo 
Davanzzaii aus der Sammlung des amerikanischen 
Zeilungskdnigs Randoiph Hearst fand für eine halbe 
Million Schilling einen Liebhaber. Tische aus allen 
Epochen und Stiirichtungen verkauften sich besonders 
gut; ebenso Bilder des 19. Jahrhunderts, darunter ein 
Studienkopf von Ameriing, sowie Stiche in allen Preis- 
klassen. in Anbetracht der Vorweihnachtszeit war auch 
große Nachfrage im Bereich Schmuck zu verzeichnen: 
so wechselte ein Wedgewood-Filigran-Coliier um 
150.000.- Schilling den Besitzer. 
Beim regen Interesse für Jugendstil - sowohl für Mo- 
bel als auch für Bilder und Kunstgewerbe - fiel beson- 
ders auf, daß das Publikum nur nach qualitativ hochwer- 
tigen Objekten suchte. 
Ein Großteil der verkauften Ware lag um die 30.000 
Schilling; auch hier war das Angebot überaus reichlich 
und vielfältig: von einer KoioMoser-Vase über eine Ba- 
rockuhr mit Schlagwerk bis zu Bildern und Kleinskuiptu- 
ren, wie zwei Christuskorpussen oder einer steirischen 
Barbara-Figur, war alles zu haben. 
Auch künsteriisch hochwertige Gegenstände, die sich 
besonders als Weihnachtsgeschenke eignen, hatten ei- 
nen großen lnteressentenkreis. Kupfertöpfe ebenso wie 
Gmundner Keramik, Graphiken und Stiche sowie andere 
kleine Objekte fanden ihre Käufer. 
Somit wagte die Wiener Kunst- und Antiquitätenmesse 
mit Erfolg den Schritt in den Herbst, und für nächstes 
Jahr sind bereits zwei Messeveranstaitungen - Früh- 
jahr und wieder Herbst - fix eingeplant. 
Wolfgang A. Siedler 
Gesehen im Kunsthandei 
1 Christuskopf, Wiligelmus-Schule, um 1120 
Marmor, 40 x 60 crn, Teile des Oberkörpers erhalten. 
(Vergleiche: Plastiken der Kathedrale von 
Chichester) 
Wolfgang A. Siedler, Skulpturen und Kleinkunst 
A-1010 Wien 1, Himmelpfortgasse 13-15 und 
Spiegeigasse 3 
2 Stehender Heiliger, Linde, Höhe 114 cm 
Österreich, 1. Hälfte 1B. Jahrhundert 
Galerie St. Raphael, Antlqultätenhandei Ges. rn. b. H. 
A-1010 Wien 1, Dorotheergasse 12 
3 Jan Weenlx (1640- 1719), irBlumenstilieben-i, 
ÖilLeinwsnd, 77,5 x 66,5 crn, 
Expertise Dr. Walther Bernt 
Reinhoid Hofstäiter, Kunst und Kunstgewerbe 
A-1010 Wien 1, Dorotheergasse 15 + Bräunerstraße 12 
4 Zuckerdose mit Deckel, Du Paquier, um 1730. 
achteckig, mit ostasiatischen Blumen bemalt. 
an den Ecken blaue Felder mit Gold, L 12 cm 
Czeslaw Bednarczyk, Kunst und Antiquitäten 
A-1010 Wien 1, Dorotheergasse 12 
5 Du Paquier-Terrine mit i-Deutschen Blumenrl, 
Wien, um 1730. D 25,5 cm, H 17 cm 
Herbert Asenbaum, Antiquitäten 
A-1010 Wien 1, Kärnfner Straße 28 
6 Fauteuli, Louis XV., 
sign. iNogaret a Lyonu, H 91 cm 
Friedrich Kratschmann, Antiquitäten, 
A-1010 Wien 1, Spiegeigasse 15 
7 Kasten mit geschliffenen Gläsern, um 1907 
Entwurf: Josef Hoffmann, Silbereiche 
H 210, B 117, T43 cm 
Galerie Kunst-Kontakte 
Kunsthandiung Günter Stefan Asenbaum 
A-1010 Wien 1, Seitenstettengasse 5 
Ruprechtsplatz 
78 
Auktionen 
Dorotheum Wien 
621. Kunstauktion vom 19.- 22. September 1978 
8 Friedrich Gauermann (Miesenbach 1807-1862 Wien) 
-Fiuine Scheuchenstein bei Miesenbach-i, sign. 
und dat. vF. Gauermann 1826:. ÖiILeinwand. 
35,5 x 51 cm. Gutachten Prof. B. Grimschilz 
(Kat. Nr. 46) 
Taxe: S 170.000.- 
Erlös: S 450.000.- 
9 Koio Moser (Wien 1868-1918) 
wisoidew, monogr. HMKK. ÖiILeinwand 
110 x 50 cm - Nachiaßstempei Koioman Moser 
(Rückseite) (Kat. Nr. 1446) - (dazu Kat. Nr. 1447 
iiTristanii - als Paar, ohne Taxe und Erlös) 
Taxe: S 40.000.- 
Erlös: S 160.000.- 
Kunsthaus am Museum, Köln 
77. Auktion. 15.- 21. Oktober 1978 
10 Kessel auf Rechaud, Wien, 1840 
Reiches Biumen- und RocailieRelief. 
Gemarkt, etwa 2500 gr., Hohe 36 cm 
(Kat. Nr. 1138) 
Taxe: DM 3000.- 
11 Drei Teller, flach, Rand a jour. Wien, 19.Jahrhundert 
Kobaltblauer Fond, Goidspitzenbordüre. Festons, 
rocailienbesetzte Reserve im Fond. Jeweils mytholo- 
gische Szene hJOu, "Venus und Adonisq, "Mars und 
Venus". Feine polychroms Malerei. Blaumerke: 
Blndenschiid 
D 24 crn (Kat Nr. 773) 
Taxe: DM 2500.- 
Kunsthaus Lempertz, Köln 
567. Auktion. Alte Kunst 
12 Caspar David Friedrich (Greifswaid 1774-1840 
Dresden) 
i-Der Alpsee am Morgen". ÖlILeinwand 
73 x 94 cm (Kat. Nr. 382) 
Taxe: DM "" (keine Angabe - außerordentlich 
hochwertiges Bild) 
568. Auktion, Moderne Kunst 
19 Christian Rohifs(NiendorflHolstein 1849-1938 Hagen) 
"Weiße Hyazinthenu, um 1919. AquarelllDeckfarbenI 
Karton 
sign. u. r. ICRK_ 38 x 27,5 cm (Kat. Nr. 649) 
Taxe: DM 22.000.- 
Galerie Koller, Zürich 
Auktion 39l2, 25. und 26. Mal 1978 (Nachtrag) 
14 Barthei Bruyn d.Ä. (WeseI 14931555 Köln) 
Altarfiügei. Christus mit Maria Magdalena und die 
Auferweckung des Lazarus. ÖiITemperalHoiz, 
146 x 75 cm (Der Dargestellte links von Christus ist 
wohl ein Selbstporträt des Künstlers) (2 Tafeln 
dieses Flügeiaitars, dat. 1529, befinden sich im 
Koiner Waiiraf-Richariz-Museum) - (Kat. Nr. 5060) 
Taxe: sfr 90.000.- 
15 PaulGauguin(Parls18481903 Atuosa) 
iiTehurau. Bronzeguß nach der Hoizskuiptur von Paul 
Gauguin. Monogr.: i-DW." Mit dem Gleßerstempel 
irCire perdue O. Valsuanl-i. H 19,5 crn. (Eines von 
8 Exemplaren, die alle verschieden bezeichnet sind.) 
(Kat. Nr. 7309) 
Taxe: sfr 25.000.- 
16 Pierre Bonnard (Fontenay-aux-Roses 1867-1947 
Le Cannet) 
wPaysage du Midi-r, um 1925. Lithographie, vom 
Künstler sign., Expl. 551100 TS: Galerie des Peintres- 
Graveurs, Paris. Roger-Marx 82liV (Kat. Nr. 7231) 
Taxe: sfr 3500.- l. n. 
C] 
Lausanne - Musee des arts decoratives 
Ißiiüux et Objets d'Autriche, 1904- 1908 und 1973 bis 
197W eine Ausstellung aus Österreich aus der Zeit der 
Jahrhundertwende und der unmittelbaren Gegenwart, 
die Schmuck zeigt. in einer adhäsiven Schau Möbel und 
Entwürfe von Josef Hoffmann. 
Biidf0lge1-16
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.