MAK

Volltext: Alte und Moderne Kunst XXIV (1979 / Heft 162)

Eiovanni Bolognas Bronze wiedergibtl". 
bedeutete, daß die Merkurstatuette Hennens 
e die im selben Inventar beschriebenei"! gro 
'eritas-Filias-Temporis-Gruppe (Abb. 31) vor 
im Frühjahr 1673 entstanden sein müssen - 
l den Ausgangspunkten für eine relative Chro 
gie auf stilkritischer Basis werden können. 
l außer den Bildnissen der Hamburger Jahre 
bzw. 1665, dem vor 1666 datierbaren sog. 
znörn-Pokaliw, dem Londoner Relief von 
, dem Reiterbildnis Christians V. von 1676 und 
lliniatur von 1692 (Abb. 21) kennen wir noch 
lurch die lnventare von 1673 bzw. 1690 grob 
irbaren Werkeiäß. 
Liie nach Flohdes Arbeiten von 1925 erste Zu- 
nenstellung eines Großteils des Werkes be- 
t(Faaborg; Hamburg 1977), ist Joachim Hen- 
wohl der bedeutendste Elfenbeinkünstler im 
deutschen Raum und einer der besten Klein- 
iker, die in der zweiten Hälfte des 17. Jahr- 
erts, vor allem für den dänischen Hof, tätig 
n. 
er Breite und Vielfältigkeit seiner Arbeiten, 
deren künstlerische Quellen bezüglich The- 
und Kompositionen J. Ftasmussen eine ganze 
a wichtiger Hinweise gabm, überragt er die 
ialisten (Drechsler, Porträtisten u.a.) wie Da- 
Vadinglzz, Gottfried Wolframlza, Jakob Jen- 
Jeremias HerkulesW, Jan Hoilanderizä, Ben- 
ärootschillingizß, Wilhelm Krüger oder Jean 
Iier127. 
 
27 Der SündenlaH. Joachim Hennen zugeschrieben. El- 
ienbem. 155x161 cm. Norske Folkemuseurn, Oslo 
28 Urteil des Paris. Joachim Hennen zugeschrieben. Eli 
fenbein. 1866. Pnvatbeswlz, London 
irkungen 92-127 (Anm. 92-95 s. Text S. 23) 
mkplaslik. 1977.Ke1. Nr. 121, Abb. - Vgl. u,a. J,-P. De Eruyn, 
kvon Erasmusüueilinus. verkeerdelijk toageschreven een P.P. 
ens, i aarboek van 1'121 KOn. Museum vom Schone Kunslen 
verpen, 1977. S. 29111.. 1ig.21.. 2211. 
vemantle. Tne Eeroque TOWnhSII 01 Amsterdam. Utrecht 1959. 
. 1561., 171f1.. und C. Freytag. Neuentdeckie Werks des Fran- 
du Quesrloy. in: FanrheomXXXlV, 1976. S. 19911.,Abb. 4-20. 
Nr. 5551. H. 32 cm. - Vgl. um. L. Price-Amerson. Jr.. La Belle 
)mi9 de Cigoli. Lfcorchb, cahier H0, 2, Rauen 197 -Zu diasar 
ppe gehörig auch wohl der Pokal lnv. Nr. 5525. H. 30,2 Cm. als 
iBn Träger Figuren vbn Nymphe und silen nach 11.11. Rubens 
Iefl. 
Nr, 5522, 5539, H. 10 cm bzw. 14,5 cm und lnv. Nr. 5558. 
11.9 cm. rücksei 'g die lni "alen eS. . 
Nr. 5491),43,2 X 23,2 cm-Bering-Liisberg, 1997. S. 164, rechte 
lle. 
iü Bremen. Niedersachsen, 1977, S. B711. - Vgl. hier auch 
Ialden. Niccllies Millich 00h Hans Krets. Slüßkriolm 1942. 
241., Abb. 15711., zu Christians jüngerem Bruder Burchard! 
1m (eus Hamburg kommend) s. n. Hauglid. Feuilles dweenlne. 
iesrschrift C. Hemmarck, Stockholm 1966, S. 11911. 
heuerkauil, A nble On lhe Ulm Sculplor David Haschlar, In: 
IIO, October1967. S. 28811,. Abb. 1, Vgl, Abb. 9. 
Nr. T. 307-14. 15.5 x 10.7 cm ohne Rahmen 1914v0n der Fami- 
hulow geschenkt. - S.C.W. Scnnitler, in: Kunstmuseets Aarss- 
. 10, 1923-25. S. 19711„ Abb. S. 202. 
Diskussion s. A. Peulsen, M, Berg. osld 195a (s. Anm. 17), 
23m. Ka1.Nr.73.lig.E17,wo Faaborg, Kopenhagen, in seinen 
reröffenilichien Keleldgnduzen zu nosenbdrg in nieniung ven 
Ierlrlen gedacht ner. 
. 2,5. den Schleißheimer Sündenlall von D. van Alsiooi. Jan 
lughel und H. de Clerck. lnv. Nr. 4001. 
. Barockpiasiik, 1977, K31. Nr. 125. Abb.. und hier Anm. 59. 
Schlee. Der Bildhauer Hans Ochs, in: Nordelbingen, 46. 1977, 
i5f1.. Abb. 1-5. und Bamckplasrik, 1977, Kat. Nr. 37. Abb. 
.exik0n der chrisrl. lkorlographie, l. 196a, 511.70". (Adler). ll. 
'0, 81128511. (Hirsch), 3341. (Hund), 6761. (Krüle) und III. 1971, 
40911. (Piau), 
Nr. 7-19. 13,5 x 9,5 um. 
.hierAnm BIL-Aufläuseribnrg u,a, lnv. Nr, De. 25-294. venue, 
ksn und Amnr; zryzss. Merkur und Argus: 3-15, Diene und Ak- 
n; 7-45, Apdll und Marsyas, 1-43. Des edldene Zellenor; 
 
 
 
 
11:7 
HD 
112 
11: 
115 
111 
111 
25-290, Diirii. Diese Reliefs u.a. wohl milden nuüvidscne Histo- 
rien- in schwarzem Rahmen gemeint. die u.a. im Iriveniarvon 1690 
(Abschrift), 101. 20 Nr. 302-311un11Im Museum Regium von 1596. 
IOI. 45 arwahnl s nd. Das Heliei Venus-Adonis Dkiogonalen 
Nehmen, lnv. Nr. 7-52, Knialog Hamburg, Nr. 125, islin den Inven- 
ieren gesenden besenrieben. 1690, IDI. 21, Nr. 212 (Abschrift) 
bzw. 10I. 63. Nr. 30. Dazu eventuell die Nr. 657. Saiyr und Nymphe, 
sDwiB Nr. 671. Perseus und Andromeda, die 1968 bei A.B. Ras- 
mussen. Kopenhagen. versteigerr (s, Anm. 151, 
11 x 12 cm. AB. Rasmussen. 1. IV. 1968. S. 90. Nr. G81. Abb. 
s. 117. 
Inv. Nr. Da. 25293. 12.5 x14.6 cm. 
Um 1866 in der Londoner Sammlung H. G13". Phom im Cuurlsuld 
msiiiule, London (cenway Library). 
lriv. Nr. lc. 6-152. 6-154. Fußscnelen m11 Feunsweibcnen bzw. - 
münrlern. Inv. N1, I0. 5-(141. Fußschale mit Mars und Venus; Ic. 
s-eas. FußschnlerrlltApoll und Dephne. sowie lnv Nr Da.21- 7. 
21-119. Fußschalen mll Herkulas mit der Hydra bzw. mit An us 
als Tregenigursn, die vier lemeren von E. v. Philippovich 1951, 
Abb, 123-1263 lbgebilder. bei J. Rasmussen. Barockplast . 
S. 406. unter Kai. Nr. 127. 
S. Asche, B. Permoser. . ., FririkfurUM. 1966. S. 51. 2981.. KM. Nr. 
P 19. Abb, 29. und Blrückplaslik. 1977. S, 392. Anm, 3. 
lnv. Nr. Du. s-zss. Kasten mli allegorischen Derslellungen von 
Jahreszeiten. Künsten und Wissenschahen. H. 34.3 Cm. Abb. 205 
bei E. v. Philippovich, Ellen 1961. S. 257. Vgl. Abb. 2041., viel- 
lelchi am enasien J.B. Strauss nahe. 
lnv. Nr. De. 5-540. H. 24 cm, beide Arme angesetzt. Rucksaitig die 
lür Hennen lypiscnen Fairen. 
Vgl. 11.8. P.P. Rubens,1577-1840.Ausst.1(a1. Koin, 1977. I. S, 2581, 
Nr. 74. Abb. K 74, 74.1. und ll. S, 1051.. Abb. 1081, 
lnv, Nr. VII. 116. H. 27.5 cm. unter seiner rechten Sohle des Mono- 
grarnm -AL- (ligierl) eingerim. Ich danke Dr, .l, Menzhausen, der 
die Signatur 1ar1d. au1richtig1ür die Erlaubnis zur Abbildung en 
dieser Stelle. - Sehr nahe eine 14,5 cm nahe Merkursia1ue1te,die 
am 21. II. 1975 bei Parke and Berner, New Vork, Nr. B6, versteigert 
wurde. 
BerIng-Llisbarg,1597,S. 165. linke SpBIIB.lnVSn(Br1573,1DI. 22.- 
Iriveriier 1688199 (im Museum zu Bergen), IDI. 26. - Inventar 1690 
(Abschrih). 1Dl, 10, Nr. 12a. - Museum Flegium, 1695, 101. 45. 
Vgl. die in Anm. 38 liiierleri Abbildungen der Kuns1kammer Ole 
Worms und E. Dhanens, Jeilrl Boulogne. Brüssel 1956, Kai. Nr, XV. 
Abb.32-3B.H.D.S1:hepelsrn möchte Ich auch an dieser sielle rur 
weuenunrends Auekunne denken. zulem M. Lenne-Jesper. 
H. Keurner, A. Redolme In: Giamboldgne, Sculplor 10 1l1e Medici 
Sculpinr1529-180B,ed.by c. Avery and A.HadcIif1a,EdinDurgh, 
  
 
 
  
London, Wien 1978179. S. 5311., Nr. 33-35. Abb. 3311. und 
Abb. S. 20. 
Vgl. Anm. 351. Zugehorig. ebenfalls an diesen Stellen beschrieben 
und von J. Hennen ist die 18.5 cm none Elfenbelnflgur der Lsda mit 
dem Schwan. lnv. Nr. Da. 87531. auf Silber-Knrallsn-Sockel. dia 
stilistisch au! die Freuenpcrlrätreliels und -hus1en verwaist. 
"' Barockplasük. 1977,Ka1. Nr. 113.711,11. 
"" u; den Nep1un. die Kinder-Ziegen-Gruppa und die Gaißalung 
Christ alle aus Holz. Barockplastik. K31. Nr. 1181.. 115 - s. Be- 
ring-Liisberg. 1897. S. 165. rechts. links, 164 rechts. 
'2' Barockplastik. 197 . S. 37311. ua. S 39011. (Duquesnoy. Petel. 
Hsschler de Vries, Ouellinus- und Rubens-Kreis). 
Hering sberg. 1897. S. 7811. - Eine über die Arbeiten von H. Ber- 
liner, In: Klmstwandarer. lV. 1922. S. 16911. 11.:. hinausgshande 
Studie plant der Verfasser. - G. Gallnnd. Hohenzollern und Ora- 
nien, Straßburg 1911. S. 11611. 
'23 U.a. Barockplastik. 1977. Kat. Nr.162, Abb. und G. Bossen. In: 
Weilbacns Kunstnarleksikon. lll. 1972. S. 501.- Sicharlich wären 
trotz Fehlens des Elernsleinzimmers aus Berlin auch noch Bern- 
steinarbeiten zu identilizieren. Die Frage, welche der Land- 
schaflsdarstellungen au! Dosen. Pokalen und freien Reliefs in 
Dresden und besonders auf Rnsenborg von W Krüger oder - 
wahrscheinlicher - von G. W0l1rüm und A. Schuster sind. wird 
nicht einfach zu lösen sein. 
l" Bering-Liisberg, 1597. S 124.122(J. Herkules els Stempelschnei- 
der 1677). Vgl. das Wachsrelie! Bb. 5-532. au! Rosenborg. Fried- 
ricn lll. von Dänemark und die 7 freien Künste. 13.3 X 23.8 cm. um 
1555 entstanden. Herkules Pomät aul Fredariksborg, lnv. Nr. 
A. 2897. Kat. Nr. 3095. 
'25 BeringeLiisberg.1597.S.121.-Marquard.1918.lnde P. Erock. 
Drejede og udskaarne Ellsnbens- og Eignande Arbe der 11a dot 
gamle Kunstkammer Tidsskrifl lor Kunstindnstr 2. 1556. 
S. 131. 1351.. Abb 145. -ZuJanW1loker1svan Verelt. ge . . olla- 
ender (gesl. 1692) s. auch Ä. Schädler. Georg Petel. 1973. S. 155. 
Kit. Nr. 91. Nr. 4. und Kat. Nr. 7. Abb. 175. 1501. Dieser Silens- 
humpen wie Flosenborg, lnv. Nr. 5-613. sicherlich von großer 
Wichtigkeit bei der Frage Norddeutschland oder Süddeutschland 
(Augsburg) iurviele. 2.8. die in Anm. 110.112 genannten Stucke In 
Kopenhagen. 
"s U.a. Bering-Liisbarg. 1597, s. 114. 1241. und Marquard. 191a, In- 
dex S. 560 (ca. an Nennungen) 
Zu den beiden dsmnschst ausf rlich im Katalog der nachmlttal- 
elterlichen Ellenbainsrbeiten der Skulpturangsterle Berlin. - Zu- 
lelzt Barockpla 1977. Kat. Nr. 149. s. 4401. (Cavaller) und 
u. Arnold. Enenbeinrslielarbeiten von Wilhelm Krugar. In: Jahr- 
buch. Stastl. Kunstsammlungen Dresden. 1970171. s. 191-201. 
25 
11! 
 
122 
 
  
  
1:7 

	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.