MAK

Full text: Alte und Moderne Kunst XX (1975 / Sonderheft Europäisches Denkmalschutzjahr 1975) (1975)

 
gfried Hartwagner 
lfgaben der 
evitalisierung - im 
sonderen St. Leonhard 
BadelKärnten 
gtried Hartwagner 
ifgaben der 
tvitalisierung - im 
sonderen St. Leonhard 
BadelKärnten 
 
Abgesehen von dem für das Jahr der Den 
pflege in Zusammenarbeit mit den Bezirkst 
leuten erstellten Arbeitsprogramm gilt e 
anscheinend aussichtslose Fälle Lösungen z 
den. Es wird daher eine Bausteinaktion c 
geführt, die das erforderliche Geld aufbr 
soll. An dieser Aktion werden sich auch die 
len beteiligen. Vor allem ist ia die Jugei 
belehren, daß Kunstdenkmäler ein einziga 
Kapital darstellen, das zu erhalten unser 
Aufgabe ist. Man darf sich nicht damit b 
gen, Fremdenverkehrswerbung mit bunten 
spektbildern von Baudenkmälern zu betr 
und diese Denkmäler in nächtlichen St: 
anzustrahlen, sondern man muß auch 
Geld aufbringen, um die Erhaltung dieser 
setzlichen Werte zu ermöglichen. 
Die Bausteinaktion hat, wie angedeutet, nicl 
Aufgabe, im ganzen Land bis ins letzte 
denkmalpflegerische Vorhaben zu realis 
ein solcher Plan hätte wenig Aussichten a 
folg, weil auf diese Weise zwar viel ang 
aber kaum etwas ordnungsgemäß hätte c 
geführt werden können. Deshalb wurde 
vornherein ein Schwerpunktprogramm t 
strebt, durch das die aufgebrachten Mitte 
wenige Vorhaben konzentriert werden kö 
Dafür wurden Fälle ausgewöhlhfür die sich 
iemand zuständig fühlt und die demzufolg 
lang als aussichtslos galten. 
Dies trifft im besonderen Maße auf das 
Viktring zu. Voraussetzung für die Rettung 
Gebäudekomplexes aber ist eine ihm ge 
Widmung. Jahrelang wurde vergeblich 
einer neuen Verwendung gesucht. lnzwi 
nahmen die Schäden an dem riesigen Kot 
in besorgniserregender Weise zu, so dat 
Rettung des ehemaligen Stiftes ein aussic 
ses Unterfangen schien. 
Gewissermaßen in letzter Minute ist die NA 
eingetreten. Nachdem durch Dachschöden b 
kostbare Stuckdecken in Mitleidenschaft 
gen wurden, hat der Bund die Neueinde 
der hohen, steilen Dächer mit einer Ge 
fläche von rund 8000 Quadratmetern in 
trag gegeben. Sämtliche Stiftsgebäude erh
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.