MAK

Metadaten: Goldschätze der Thraker

ist der einzige in Thrakien gefundene dieses 
Typs 
218 
ENDE EINES TORQUES 
Gold. L 3,7 cm, Gew. 9,45 g 
Gerlovo, Umgegend von Novi Pazar 
Ende des 4., Anfang des 3. Jahrhunderts 
v. u. Z. 
Archäologisches Museum Sofia, 
Inv.-Nr. 5753 
Ein mit Palmetten und Spiralen verziertes 
Röhrchen, das in einem hohlen Widderkopf 
endet 
219 
RING 
Gold. Dm 2,85 cm, Gew. 11,80 g 
Glozene, Umgegend von Teteven 
4. Jahrhundert v. u. Z. 
Archäologisches Museum Sofia, 
Inv.-Nr. 7955 
Auf dem Plättchen des Rings ein bärtiger 
Mann mit einem Horn in der Hand, hinter 
einem Hengst stehend. Beide Figuren 
summarisch 
220 
RING 
Gold. Dm 2,6 cm, Gew. 18 g 
Fundort unbekannt 
4. Jahrhundert v. u. Z. 
Archäologisches Museum Sofia, 
Inv.-Nr. 8398 
Auf dem elliptischen Plättchen ein Reiter 
nach rechts mit spitzem Bart und wehender 
Chlamys. Die Muskel des Pferdes sind 
betont, der Schwanz rechteckig geknickt, 
der Kopf in Form von zwei Kugeln stilisiert, 
die Hufe ebenfalls kleine Kugeln 
221 
OHRRINGE 
Gold. H 2,1 cm, Gew. 1,94 g 
Rankovci, Umgegend von Goce Delcev 
4. Jahrhundert v. u. Z. 
Archäologisches Museum Sofia, 
Inv.-Nr. 5742 
Der untere Teil in Form eines Askos, hohl. 
In der Mitte und an beiden Enden an der 
Basis des Ringes eine Reihe Perlen 
222 
EIN PAAR OHRRINGE 
Gold. Dm 1,5 cm, Gew. 2,5 g 
Madara, Bezirk Sumen 
4. Jahrhundert v. u. Z. 
Archäologisches Museum Sofia, 
Inv.-Nr. 6819 und 6820 
Ringe aus gewundenem Draht, die in 
einem mit Granülen verzierten Löwenkopf 
enden 
Lit.: R. Popov, Mogila Nr. 1. Sbornik 
Madara 1, 1934, 253, Abb. 218 
223 
ZWEI ARMREIFEN 
Silber. B 4,5 cm 
Granitovo, Bezirk Vidin 
4. Jahrhundert v. u. Z. 
Archäologisches Museum Sofia, 
Inv.-Nr. 4036a und b 
Mit übereinander liegenden Enden, der 
Länge nach mit drei Kanneluren und 
Schraffierungen verziert
	        
Waiting...

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.