MAK
Seite 112 
INTERNATIONALE SAMMLER-ZEITUNG 
Nr. 10 
326 Schemelartiger Sessel. Mittelitalien, 17. Jahrh. ... 80 
328 Schemel aus Nußbaumholz, Mittelitalien, um 1600 . . 140 
330 Plattisch, Florenz, Mitte 16. Jahrh 500 
338 Kredenz aus Nußbaumholz. Toskana, 2. Hälfte 16, J, 450 
342 Großer, zweigeschossiger Kasten aus Nußholz, 
Oberitalienisch, 3. Viertel 16. Jahrh 650 
344 Sechs Sessel aus Nußbaumholz, Umbrien, 1, Hälfte 
17. Jahrh 300 
345 Zwei Sessel. Mittelitalienisch, 1, Hälfte 17. Jahrh. . 130 
347 Schmiedeeiserner Gitterbogen, 18. Jahrh 160 
348 Kabinettschränkchen, 17. Jahrh 50 
349 Großes Büfett. Süddeutsch, 17, Jahrh 300 
350 Zweiflügeliger Kasten, Salzburg oder Kärnten, 
Anfang 18. Jahrh 450 
353 Kleiner Rollschreibtisch, 2, Hälfte 18, Jahrh 100 
Fayence, Porzellan. 
354 Bauchige Teekanne aus Ansbacher Steinzeug, um 1730 20 
357 Drei henkellose Teetäßchen mit Untertassen, Ans 
bacher Steinzeug, um 1730 - • 35 
358 Zwei Sahnekännchen mit Deckel und Zuckerschale 
mit Deckel aus Ansbacher Steinzeug, um 1730 ... 48 
359 Vierkantige Schokoladekanne mit Schnabelausguß, 
Ansbacher Steinzeug, um 1725 80 
(Schluß folgt.) 
cfiriefmarkenversteigerung bei J'riedl. 
Die Briefmarkenversteigerung bei Rudolf F r i e d 1 
in Wien, über die wir schon in der vorigen Num 
mer berichtet haben, ergab weiters folgende Preise 
(in Schilling): 
Sachsen, 
1073 10 Ngr., blau, Kabinettpaar 220 
1074 10 Ngr., dunkelblau, Kabinettstück 110 
1075 10 Ngr., blau, glasiges Papier 130 
Schleswig-Holstein. 
1080 1850 1 S. blau 180 
1082 1 S, blau, links unten leicht berührt, und 2 S, rosa, 
Kabinettst, auf einem Brief, leicht und sauber gest. 900 
1091 4 S., hellbraun 135 
Thum und Taxis, 
1111 1852—1858, 1 Sgr., dunkelblau, Stempel Lobenistein 125 
1128 1852—58, Vi Sgr,, rotbraun, Vst Sgr., graubraun (un 
teres Randstück), % Sgr., graugrün, 1 Sgr,, dunkel 
blau (Briefstück), 2 Sgr., rosa, 3 Sgr., gelb, 1 Kr,, 
graugrün, 3 Kr., dunkelblau, 6 Kr., rosa, 9 Kr,, gelb 
(unteres Randstüok), 1853, 1 Sgr., hellblau, 3 Kr., 
hellblau 155 
1140 9 Kr., gelb 110 
Württemberg. 
1175 1851—52 18 Kr., lila, Prachtpaar, schwarzer Stempel 205 
1176 18 Kr., lila, blauer Stempel 440 
1181 18 Kr., blau 165 
1182 18 Kr., blau, waagrechtes oberes Kabinettrandpaar, 
und 9 Kr., rosa, ohne Seidenfaden, auf einem Briefst. 470 
1188 1857, 1 Kr,, schwarzbraun, rechtes unteres Eckrandst. 215 
1193 18 Kr., blau 250 
1194 Desgl 160 
1195 Desgl' 190 
1203 Desgl 150 
1213 1865—67, 18 Kr., orange 150 
1214 18 Kr., orange 220 
1215 Desgl., roter Stempel 160 
1221 1873, 70 Kr., braunlila, Kabinettpaar mit Poststempel 700 
1222 70 Kr., rotlila, Sechsebblock (Originalbogen) mit grü 
nem Postanweisungsstempel, rechte untere Marke 
repariert 2450 
1225 1881—83, 5 M,, hellblau und schwarz 140 
Oesterreich, 
1233 1850, 1 Kr,, bräunlichgelb, ungebraucht 215 
1252 1 Kr., gelb, Type II, Kabinettviererblock auf Briefst. 320 
1253 1 Kr., goldgelb, Type II, senkrechter Sechserblock 195 
1273 2 Kr., schwarz, geripptes Papier 490 
1274 Desgl. 500 
1279 2 Kr., schwarz, Kabinettdreierstreifen, Negativstem 
pel »iSzasz Regen« (Müller 1000 P) 145 
1282 2 Kr,, schwarz, linker unterer Kabinett-Eckrandvie 
rerstreifen 115 
1283 Desgl., rechter oberer Kabinett-Eckrandsiebener 
streifen mit Wasserzeichen 680 
1284 2 Kr,, schwarz, Kabinettviererblock 860 
1285 2 Kr., schwarz, halbiert, auf Drucksache 450 
1286 2 Kr., schwarz, halbiert und ganze Marke — 3 Kr. 500 
1306 3 Kr., rot, Type III, linker Randachterblock, rechtes 
Paar angeschnitten, postfr,, natürl. Gummisprünge . 380 
1307 3 Kr., rot, Type III, rechter Randelferblock, postfr., 
natürl. Gummisprünge, sehr interessante Plattenfehl, 700 
1316 3 Kr., rot, Tokayer Durchstich, Plattenfehler . . . 145 
1323 3 Kr., rot, linker Kabinettrandviererblock 155 
1329 3 Kr., rot, senkr. Kabinettsechseiblock, Stempel 
Kapuse (Müller 50 P) 165 
1331 3 Kr,, rot, linker oberer Kabinett-Eckrandzehner- 
blotk mit Zierstemipel Gfoehl 980 
1337 6 Kr,, braun, Type II, Fünferblock, postfrisch . . . 510 
1338 6 Kr,, braun, Type II, Viererblock mit anhängendem 
Paar, Wasserzeichen, postfrisch .......... 660 
1339 6 Kr., braun, Type II, Randviererblock mit anhän 
gendem Paar, Wasserzeichen, postfrisch 640 
1340 6 Kr., braun, Type II, Achterblock, postfrisch . . . 940 
1341 6 Kr., braun, geripptes Papier, Type Ia, Kabinett 
briefstück 210 
1358 6 Kr., braun, Kabinettviererblock 300 
1359 6 Kr., braun, Randsechzehnerblock (Bogenbreite), 
3 helle Stellen, oben stellenw. scharf geschnitten . 680 
1362 9 Kr., dunkelblau, Type Illb, Viererstreifen, post 
frisch, Gnmmisprünge durch eine Marke 145 
1363 9 Kr,, dunkelblau, Type Illb, Viererblock, postfrisch, 
Plattenfehler und Wasserz,, natürl. Gummisprünge . 450 
1365 9 Kr., blau, Type Ie 150 
1666 Desgl. 220 
1367 Desgl. 340 
1368 9 Kr., blau, geripptes Papier, Type I 520 
1369 9 Kr., blau, gestreiftes Papier 1600 
1370 9 Kr., blau, doppelseitiger Druck (nur 5 Stück bek.) 1400 
1371 9 Kr., blau, Tokayer Durchstich 270 
1379 9 Kr., blau, Type I, Ia, If, Sechzehnerblock (Bogen 
breite), Wasserzeichen und Plattenfehler 860 
1388 9 Kr., blau, Viererblock 220 
1389 9 Kr., blau, Sechserblock 370 
1407 3 Kr., schwarz, Type Ia, postfrischer Siebenerblock 1600 
1428 5 Kr,, rot, Type II, mit unten anhängendem An 
dreaskreuz 800 
1430 10 Kr., braun, halbiert und ganze Marke — 15 Kr. 220 
1500 Zeitungsmarken 1851, 0.6 Kr.; hellblau, Type I . . 310 
1503 0.6, blau, Type IIc, Zwanzigerblock 420 
1514 0.6, hellblau, geripptes Papier, Type Ia, Kabinett 
viererstreifen auf Zeitungsstück, sehr seltener Kon 
trollstempel 280 
1519 6 Kr., lebhaft gelb, vorderteilig durch Uebermalen 
verschönt, 0. G 2100 
1523 6 Kr,, Zinnober, postfrisches vollrandiges Kabinettst. 6000 
1524 30 Kr., rosa, auf dünnem Papier, vollrand, Kabinettst. 980 
1529 1,05 Kr., blau, roter Wiener Stempel 390 
1568 1858, 4 Kr,, braun 780 
1571 1 Kr., blau, Type I, postfrischer Sechserblock, einer 
der bekannten drei Blocks 1050 
1574 1878, 1 Kr., ultramarin 300 
Lombardei-V enetien, 
1586 1850, 5 Cent, zitronengelb, erster Abzug, sign, Diena, 
im Paar größte Seltenheit 1300 
1597 10 Cent, schwarz, rechtes, postfrisches Randpaar mit 
W aisserzeichen 200 
1602 10 Cent, schwarz, rechts oben Kabinettrandstück 
mit Wasserzeichen 155 
1608 10 Cent, schwarz auf sämisch, postfrisch 200 
1611 10 Cent, silbergrau 100 
1616 15 Cent, rot, Type Ha und Ilb, postfrisch, Achter 
block mit Wasserzeichen 520 
1619 15 Cent, rot, gestreiftes Papier 800 
1620 Desgl 880 
1641 15 Cent, rot, senkrechter linker Kabinettranddreieck 
streifen mit anhängendem Andreaskreuz 920 
1642 15 Cent, rot, Kabinettdreierstreifen mit links anhän 
genden dreieinhalb Andreaskreuzen, unterer Teil 
der Marken in Blinddruck, auf Brief 9300 
1644 30 Cent, braun, Type II, postfr. Paar mit Wasserz, 155 
1645 30 Cent, braun, geripptes Papier mit Wasserzeichen, 
postfrisch 420 
1649 30 Cent braun, Kabinettstück mit unten anhängen 
dem großen Andreaskreuzteil 165 
1653 30 C. braun, links oberes Pracht-Eckrandstück . . 175 
1659 30 C. graubraun, Veroneser Postfäkchung, Stempel 
Treviso 
1660 30 C. braun, Mailänder Postfäkchung, Type II' . . 185 
1671 Maschinenpapier, 45 C. blau, postfrisch, natürl. 
Gummisprung 
1672 45 C. blau, Mailänder Postfäkchung, Type' VI ' 370 
1700 1858, 3 S. Schwarz, Type I, postfr. Paar 175
	            		
Nr. iÖ INTERNATIONALE SAMMLER - ZEITUNG Seite 113 OSTASIATISCHE KUNST Sammlungen: Präsident Gu Ai, Tientsin W. H. Schmidt U Melbourne - Ulrich König, Göttingen Chinesische Gemälde und Kunstgewerbe, Netsukes, Inros, Stichblätter, Schwerter, Schwertsdimuck, Snutf-bottles Chinesische und japanische Keramik Katalog 2044 mit 11 Abb.-Taf. Versteigerung: 2. und 3. Juni 1931 RUDOLPH L E P K E’ S KUNST-AUCTIONS-HAUS BERLIN W. 55 Potsdamerstrasse 122 a/'b. 1704 10 S braun, Type I, postfr, Paar mit unten anhän genden Andreaskreuzen • 1200 1718 15 S blau, Type II, postfr. Siebeneckerblock mit 2 anhängenden Andreaskreuzen als Neunerblock, mit tlere Marke mit kleinem Loch 2400 1723 1861, 10 S braun, O. G 120 1730 15 S gelbbraun, postfr., Viererblock 720 1751 1.05 Kr. graulila, waagrechtes Kabiaettpaar mit breitem Mittelsteg 520 1752 Zeitungsstempelmarke 1858, 4 Kr., rot 520 1753 Desgl., 1 Kr., schwarz, postfr. Paar 280 1754 Desgl,, 1 Kr/s-chwarz, brauner Signettenstempel . . 270 1755 Desgl., 1 Kr., schwarz, schwarzer Signettenstempel . 310 1757 Neudrucke. Ueberkompl. Sammlung aller Ausgaben der Frei-, Zeitungs- und Zeitungsstempeimark-en von Oesterreich. Lombardei-Venetien und Levante, ferner alle bekannten Fellner Neudrucke in Paaren und das besterhaltene Stück des seltenen Fehldrucks 1861, 1. Neudruck 3 S gelb statt grün, 252 Stücke .... 2050 Ungarn. 1807 1871, 5 Kr. rosa, postfr. Sechserblock 1750 1850 1881, 20 Kr. grauschwarz, postfr. Viererblock . . . 1000 1883 Zeitungsm. 1876, 1 Kr, kanariengelb, postfr. Achter block, größte Blockseltenheit 2200 1885 Zeitungsstempelmarken für die Militärgrenze 1868 bis 1878, 1 Kr. blau, 0. G ‘ 1300 1886 1 Kr. blau, mit Wasserzeichen 1100 1887 2 Kr. braun auf gelb, nicht verausgabt 450 Bosnien. 1890 Spezialsammlung, ungebr. und gebraucht exkl. Kriegs ausgaben 4500 Europa, 1924 Bulgarien 1879. 5, 5, 10 und 10 C halbiert = 25 C auf Kabinettbrief 700 1935 Finnland 1856, 5 Kop. blau, mit Poststempel . 350 Poststempel 350 1970 1875, 10 M. schwarz und rosa, Fehldruck, postfr., 1976 Frankreich 1849—1850, 1 Fr. vermillon, Kabi nettbriefstück - 1100 1988 1871—1875, 10 C. braun auf rosa mit Fehldruck, 15 C, braun auf rosa zusammenhängend 640 2176 Schweiz, 1849—50, 4 C, schwarz auf rot 2300 2185 1895, 6 R. schwarz, senkr. liniert 1250 2236 1862, 10 C, blau, Doppeldruck 900 2255 Spanien 1851, 2 R. kupferrot, oberes Prachtrand stück 1350 2257 1852, 2 R. hellrot 580 2266 3 C. bro.nze, Madrider Stadtpostmarke, kräftig ge stempelt 620 2269 1854, 1 R. hellblau auf bläulich 720 Chronik. AUTOGRAPHEN. (300 Briefe von Marees.) Unter den Aut-ograp-hen, die, wie von uns schon gemeldet, Leo Liepmannssohn in Berlin am 19. und 20. Mai zur Versteigerung bringt, sind zirka 300 Briefe von Hans von Ma-rees an Konrad Fiedler, die vom 30. Jahre des Meisters bis knapp vor seinem Tode reichend, einen tiefen Eiulblick in -dessen künstlerisches Schaffen gewähren, Briefe von Marees sind auf dem Markte sehr -selten. Sie kamen in den letzten Jahren selbst einzeln kaum v-or, eine geschlossene Sammlung, wie diese, ist über haupt noch nie zur Versteigerung gelangt. Interessant ist ein Brief Sc-hwinds an -den Dichter -Eduard v. Bauernfeld über eine Auffühc-ung von -dessen Lustspiel „Leichtsinn aus Liebe“ in München. Es ist hier, schreibt Schwind, -das schlech teste Publikum a-uf der ganzen Welt, eine besoffene Bagage, nicht Fisch, nicht Fleisch, abe-r Bier.“ Unter -den „historischen Persönlichkeiten” ist ein Brief deis Polizeirates Merker über -den rätselhaften Nürnberger Findling Kaspar Hauser, der noch -heute die besten Köpfe beschäftigt. Die Abteilung „Naturforscher und Aer,zte" enthält u. a. eine schöne Blei stiftzeichnung von -der Hand Albert Einsteins, -de-s Be gründers der Relativitätstheorie, Briefe von Alexander von Humboldt, Walter Nernst, Sir Shakleton, Stan ley, Orville Whrigt, Graf Zeppelin u. a. Den Abschluß de-s Katalogs bilden Bücher über Auto-grap-hen, Faksimile und Nachschlagewerke. Es befinden sich -darunter die Werke von Raveneau, Vallain -und Joh. Lu-dwig Walther, die sehr gesucht sind. (Ein Schubert-Fund.) Der Wiener C-hordirigent Professor Hans Wagner hat im Besitz der Wit-we e-ine-s Wiener Kom ponisten die Original-Handschriften von sechs bisher un veröffentlichten „Deutschen Tän-zen“ vom Franz Schubert entdeckt, die der Prüfung auf ihre Echtheit durch Sachver ständige standhielten. BIBLIOPHILIE. (Versteigerung von Schloßbibliotheken.) Walther Chri stiansen & Co, in Hamburg versteigert a-m 15. und 16, Mai -den ersten Teil der Schloßbibliothek Fre-ih. v. Lan ger auf Belitz, der wertvolle Reiisewerke des 17. -bis 19. Jahr hunderts in schönen Einbänden -der Zeit, sowie kultur geschichtliche Erstausgaben enthält. Am 12. und 13. Juni bringt er eine thüringische Schloßbi-bliothek miit Erstausgaben -deutscher Literatur, Geschichte, Westphalia etc. in schönen Einbänden -zur Versteigerung, (Freunde der Nationalen Büchereien.) In London wurde eine Vereinigung -der „Freunde der Nationalen Büchereien" gegründet, -die die Aufgabe hat, -die Ausfuhr literarischer Wertoib-jekte, wertvoller Büche-: und Manuskripte -durch Interventi-onskäufe -ziu verhindern. Die Gründung ist vor allem gegen -die amerikanischen Antiquare ge richtet, -die -mit -der -Uebermacht ihres -Kapitals den biblio philen Mar-kt Europas in letzter Zeit mehr -denn je be herrschen. BILDER. (Ein Dürer-Fund in Siena.) Aus Rom wird -gemeldet: Bei der Neuordnung der Pinakothek von Siena, die in diesen Tagen vom Inspektor des -Institutes und einer Schwei zer Studentin,, Fräulein Futter er, v-orgen-ommen wird, wurde auf einer 32X22 c-m großen Tafe-l ein Gemälde von Dürer entdeckt. Es stellt den heiligen Hieronymus -dar -und ist 1514 -datiert. Von -dem interessanten Fun-de wurde sofort das zuständige Ministerium in Kenntnis gesetzt. — Zu -dieser Meldung ist zu bemerken: Im -Nationalmuseum in Lissabon befindet sich ein Bild Dürers, der heilige Hieronymus, das sehr schlecht erhalten ist und das aus -dem Jahre 1521 stammt; dieses Bild hat Dürer, wie er in seiner
Waiting...

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.