MAK

Volltext: Katalog der historischen Bronze-Ausstellung im k. k. österr. Museum für Kunst und Industrie

68 
Nr. 
S. Weibliche Büste, lebensgross. Italienisch. XVI.—XVII. Jahrh. 
T. Elephant auf einem Postament mit Boule-Arbeit. H. (mit 
Postament) o,33. Französisch. XVII. Jahrh. (Ende.) 
U. Mikroksop, Objecttisch auf 4 reichverschnörkelten Füssen. 
Die Stellschrauben mit graduirten Scheiben versehen. 
H. 0,5a. Französisch, XVIII. Jahrh. 
V. Ampel aus der Grabmoschee des Mamelukensultans Beibars, 
reich verziert, durchbrochenes Ornament, mit Silber tauschirt. 
Mit Inschriften. Nach Prof. Karabacek ägyptisch-arabische 
Arbeit aus dem XIII. Jahrh. (1277.) 
W. Schale, reich verziert, mit Silber tauschirt. Enthält nach 
Prof. Karabacek in Tulut-Schrift den grossen Titel des 
Mamelukensultans el-Mansür Nür-ed-din Ali (i256 1259 
n. Ch.) Durchm. 0,16. Syrisch-ägyptische Arbeit. 
X. Astrolab, reich verziert. Nach Prof. Karabacek Bagdader 
Arbeit aus dem Anfänge des XVII. Jahrh. Als Ornament 
zeichner nennt sich ein gewisser Muhamed Bakir. Als Ver 
fertiger ein gewisser Abd-el-ula. Durchm. 0,18. 
1051. Dose, vierseitig, die Kanten abgefast, gravirt, vergoldet. 
B. o,o65. H. o,o35. XVIII. Jahrh. (Ende.) 
1052. Schlüsselträger von einem Frauengürtel. Aus fünf beweg 
lichen Gliedern zusammengesetzt, welche kleine Medaillons 
mit Reliefdarstellungen (Musikinstrumente) tragen, um 
geben von reichen, durchbrochenen Ornamenten. L. 0,13. 
XVIII. Jahrh. Sectionsrath Dr. C. Lind. 
1053. Rähmchen, Messing, gepresst. H. o,i83. B. 0,14. XVIII. Jahrh. 
(Barock.) Hofrath Dr. Leopold v. Walcher. 
1054. Dose, vierseitig, aus Kupferblech, gravirt.. Auf dem Deckel 
die Darstellung von Christi Auferstehung, darunter: »Christus 
opstandinge«. Auf der Unterseite die drei Marien am Grabe.. 
Holländisch. XVI. Jahrh. (Ende.) 
Belvedere-lnspector K. Schefßer. 
1055. Bussole, gravirt, vergoldet, bezeichnet an der Vorderseite: 
»Joan: Melchi-Volckhmero. Faciebat anno MDC.XXXIV.« 
0,12 im Gevierte. A. Widter. 
1056. Dose, Kupfer, getrieben, vergoldet. Auf dem Deckel Jagd 
scene und die Inschrift: »Die erste Jagerei«. L. 0,145. 
Br. 0,047. Deutsch. XVIII. Jahrh. (2. Hälfte.) 
Fürst Ernst Windischgrät
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.