MAK

Full text: 1. Internationale Maszschuh-Ausstellung

Selbstverständlich nimmt der schlichte Ge 
brauchsschuh für die Straße- seinen ersten 
Platz ein. Sorgfältig nach den anatomischen Ver 
hältnissen der Füße geformt, aus gediegenen Ma 
terialien hergestellt und fachmännisch gewissen 
haft gearbeitet, wird er unserem Handwerke in 
jeder Beziehung zur Ehre gereichen. Die ganze 
schulimacherliche Kunst wird bei den orthopä 
dischen Beschuhungen voll zur Geltung 
kommen. Diese werden veranschaulichen, wie sich 
das verständnisvolle Zusammenwdrken von Arzt 
und Schuhmacher im Interesse der fußleidenden 
Menschheit bewährt, wie eine zweckmäßige Be- 
schuhung den leidenden oder gar verkrüppelten 
Fuß wieder zum brauchbaren und leistungsfähigen 
Gehw'erkzeug zu gestalten vermag. Lebhaftes In 
teresse werden die verschiedenartigen 
Si)ort schuhe finden, die von den bewährten 
Spezialisten unseres Handwerks beigestellt sind. 
Der Bergsteiger wie der Schneeschuhläufer finden 
gediegene Modelle zur Ausübung ihrer sportlichen 
Betätigung. Plm Kapitel für sich bilden die herr 
lichen Luxusschuhe, die von den tüchtigsten 
Meistern des Faches geschaffen wurden und mit 
den feinsten Qualitätsarbeiten des Auslandes zu 
konkurrieren vermögen. 
Es ist der Ausstellungsleitung auch gelungen, 
den größten Schuh der Welt zeigen zu 
können, ein Mammutw'erk: 320 cm lang, 170 cm 
hoch, mit dem Leisten 8 Zentner, ohne diesem 
5.5 Zentner schw-’er, die Arbeit eines bayrischen 
Schuhmachermeisters. 
Eine besondere Abteilung bildet die Schau 
stellung ,,Der historische Schuh“, die im 
ersten Stockwerk untergebracht ist. Es ist dies 
ausschließlich eine Sammlung des Schuhmacher- 
mcisters und Fachlehrers Herrn Ludwig 
Schmied, die der Genannte in liebenswürdigster 
Weise zur Verfügung stellt und damit der großen 
Oeffentlichkeit eine Gelegenheit bietet zu sehen, 
was die schuhmacherliche. Kunst in längst ver 
gangenen Jahrhunderten an prächtigen Stücken 
zu leisten vermochte. 
Das Gewerbeförderungsinstitut der Kammer 
für Flandel, Gew'erbe und Industrie in Wien führt 
in der großen Ausstellungshalle eine historische 
wie eine moderne Schuhmacherw'crkstätte vor, und
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.