MAK
Seite 116 
INTERNATIONALE SAMMLER - ZEITUNG 
Nr. 10 
Kamm. Unter den Tapisserien ein köstlicher Brüsseler 
Wandteppich mit Darstellung eines Malerateliers, Roelants 
signiert. Sehr reichhaltig ist die Abteilung: Alte Teppiche. 
Schöne Bochara-Teppiche, Perserbrücken und chinesische 
Schahraken reihen sich an französische Aubusson-Tep.piche an. 
Der zweite Auktionstag bringt alte und moderne G e- 
mälde, Unter den alten Gemälden sind vor allem die Serien 
dekorativer Panneaux des 18. Jahrhunderts bemerkens 
wert. Unter den modernen Gemälden scheinen Meister, wie 
Constable,, Burger,- Defregger, Carl Morgenstern, Schilderer, 
Thoma, Trübner und Voltz auf. Zum Schluß kommt die er 
wähnte ostasiatische Sammlung mit chinesischer Frühkeramik 
— ein prachtvolles, glasiertes Tangpferd fällt auf — ferner 
chinesisches Porzellan, Jadearbeit, Roiibilder, Lackarbeiten, 
eine große Abteilung japanischer Schwertstichblätter u. a. m. 
Der illustrierte Katalog ist durch Hugo fiel hing in Frank 
furt am Main zu beziehen. 
AUSSTELLUNGEN. 
Berlin. Kaiser-Fried rich-Museum. Neuerwer 
bungen, S-asanidische Kunst. 
Staatliche Kunst bibliothek. Alte Spielkart. 
Dresden. Sächsischer Kunstverein. Frühjahrs 
ausstellung. 
— Galerie Neue Kunst Fides. Neue Gemälde 
von Carl Hofer. 
Essen. Museum Folkwang. Werke von Barthel 
Bruyn. 
Hannover. Museum für Kunst und Landesge 
schichte. Gedächtnisausstellung Tilman Riemenschneider, 
— Kestner-Gesellschaft. Paul Klee, 
Kassel. Kunstverein. Frühjahrs-Ausstellung hessi 
schen Kunstschaffens. 
Leipzig. Kunstverein. Neuere Meister aus Leipziger 
Privatbesitz. 
New York. Brummer-Gallery. Kunstwerke. 
— Burchard - Galleries. Frühe Chinakunst. 
Stuttgart. Kronprinzenpalais. Handzeichnungen 
des 18. Jahrhunderts. 
Wien. Neue Galerie. Kubin, 
— Secession. Frühjahrsausstellung. 
Wiesbaden. Nas säuischer Kunstverein. Preu 
ßische Zeichner aus drei Jahrhunderten. 
Würzburg. Museum. Gedächtnisausstellung Riemen 
schneider. 
AUKTIONEN. 
18. Mai. Berlin. Max Perl. Graphik und Handzeich 
nungen des 1-9. und 20. Jahrhunderts, Bücher des 15. bis 
20. Jahrhunderts. 
18. Mai. Gent. Me. Paul Van der Ecken. Skulpturen, 
Gemälde, Stilmöbel, Kristallaibeiten, Spitzen, Goldschmiede 
kunst etc. 
18. bis 20. Mai. Wien. Dorotheum. 408 Kun,st- 
auktion. Gemälde alter und neuerer Meister, Skulpturen, 
Silber, Dosen, diverse Antiquitäten. 
18. bis 23. Mai. Zürich, E. Luder-Edelmann. 19. 
Brief marken Versteigerung. 
19. Mai. Köln, Matth, Le m p e r t z. Sammlung A. S. 
(Berlin) und anderer Privatbesitz. Deutsche Gemälde des 
19 und 20. Jahrhunderts. 
19, und 20. Mai. Berlin. Leo Liepmannssohn. Auto 
graphen von Musikern und anderen Persönlichkeiten, sowie 
seltene Musikdrucke und Musikmanuskripte. 
20. bis 22. Mai. Wien. S. Kende und Albert K e n d e. 
Aus aristokratischem Und anderem Privatlbesitze. Gemälde, 
antikes Kunstmobiliar, Arbeiten aus Glas, Porzellan, Bronze, 
Süfber, Teppiche, Brokate und Spitzen, Holzskulpturen, 
Kupferstiche etc., Theaterbibliothek eines bekannten Wiener 
Schriftstellers. 
2)1. und 22. Mai. Zürich. Durch Ulrico Hoepli (Mai 
land). Autographen, Miniaturen, Manuskripte, Inkunabeln. 
2. Juni. Köln. Durch Matth. Lempertz. Villa Doktor 
O. Arntzen (Köln-Marienburg). Antikes Mobiliar, Kunst- 
ge-werbe, Perserteppiche, Gemälde. 
2. und 3. Juni, Frankfurt a. M. Hugo H e 1 b i n g, Sammlung 
Karl Pfarr (Frankfurt a. M.). Ostasiatische Kunst, Antiqui 
täten und Gemälde, alte Möbel und Teppiche, Gobelins, 
2. .Juni. Berlin. Internationales Kunst- und 
Alu kU i o( n s.bl au s. Antike Möbel aus der Sammlung 
W. Reichshoffen (Elsaß),, Bildtep,piche aus der Sammlung 
von O. auf Schloß P., Gemälde alter und n-eueT Meister. 
2. und 3. Juni. Berlin, Rud. iLe.pke, Sammlungen Prä 
sident Gu Ai (Tientsin), W. H. Schmidt t (Melbourne), 
Ulrich König (Göttingen), Ostasiatische Kunst. 
3. Juni. Kopenhagen. Winkel-Magnussen. Kup- 
JOSIEIF TEKNBACH 
Wien VI, Luftbadgasse 5 Telephon B-2Ö-8-20 
RESTAURATOR 
von Antiquitäten 
ln allen Metallen Feuerwergoidungen 
ferstiche und Gemälde aus dem Besitze des Barons F. M. 
Bosenörn-Löhn (Oreby). 
3. bis 5, Juni. Paris. Galerie Georges Petit. 
Sammlung Octave Hormberg. Gemälde alter Meister, Hand 
zeichnungen, Gouachen, Pastelle, antike Antiquitäten, Alt 
china etc. 
4. und 5. Juni. Kopenhagen. Kupferstiche aus dem Be 
sitze des Fabrikanten Joh, G. Guildal (Kopenhagen), Ra 
dierungen von Rembrandt, Anders, Zorn etc. 
8. und 9. Juni. Wien. C. J. W a w r a. Nachlaß Oberst 
Hugo Jeglinger (Linz). Sammlung Wilhelm Pa lkl u. a., 
Wiener Privatbesitz. Gemälde, Möbel, Skulpturen,, Arbeiten 
aus Kupfer, Messing, Zinn, Glas, Majoliken,, Kleinkunst, 
9. Juni. Berlin. Hermann Ball und Paul Graupe. 
Sammlung Dr. Max Emden (Hamburg). Gemälde des 19. J., 
deutsche und niederländische Fayencen, deutsches Silber des 
16. bis 18. J. 
9. und 10. Juni. Köln. Matth, Lempertz. Kommerzien 
rat Albert Schwarz f (Stuttgart), Gemälde alter Meister, 
Holzskulpturen, Kunstgewerbe. 
10. Juni. Berlin, Hermann Ball und Paul Graupe. 
Sammlung Willy H. Streit (Hamburg). Gemälde französ. 
Meister des 19. und 20. J. 
12. und 13. Juni. Hamburg. Walther Christiansen 
& Co. Thüringische SchloQbibliothek. 
12. und 13. Juni. Berlin, Hermann Ball und Paul Grau 
pe. Sammlung Dr. Emden (Hamburg). Französische Gemälde 
des 19, Jahrhunderts, Fayencen und Gläser. 
16. bis 19. Juni. München. Durch Mensing & Sohn 
(Fredertk Müller), Amsterdam, Paul CassLrer (Berlin) und 
Hugo Hel hing (München). Sammlung Marozell v. Nemes. 
Gemälde alter Meister, Textilsaimmlung. Skulpturen des 
Mittelalters und der Renaissance, altes Kunstgewerbe, alte 
Möbel. 
20. Juni. München. Karl & Fab er. Americana, Inku 
nabeln und Holzschnitte. 
Juni. Berlin. Paul Graupe. Moderne Graphik. 
Herbst. Berlin. Hermann Ball und Paul Graupe. 
Sammlung Prinz Friedrich Leopold (Lugano). Bilder, 
Möbel, Skulpturen und Tapisserien aus dem 18. Jahrhundert, 
NEUE KATALOGE. 
Gilhofer & Ranschiburg, Wien I. Kat. 237. Auc- 
tores Graeci et Latin!. Inkunabeln und schöne Ausgaben von 
Alvuis, Bodoni, Elzevir, Didot und anderer berühmter Offi 
zinen. (282 Nummern mit Preisen in Schweizer Francs.) 
August Klips t e in vorm. Gutekumst & Klipstein, 
| Bern. Kat. XXXI. Daumier. (338 Nummern mit Preisen in 
Schweizer Franken.) Ei,n Spezial,katalog über B(a, umijeil, 
der aus Blättern „isur blanc“, d. i. aus Drucken, die keinen 
[rückseitigen Text autfweisen, besteht. (Sämtliche Exemplare 
liegen in brillanten Albdrücken vor und entstammen in der 
Hauptsache den bekannten Folgen: „Association Mensuelle", 
„Moeurs Conjlugales”, „Gens de Justice' 1 , „Pastorales'”, 
„Les Beaux Jours de la Vie", „Le Boulevard" etc. In der 
erstgenannten Folge befinden sich die großformatigen, be 
rühmten Blätter „Rue Transnonin", „Le Ventre legislatif 
„L'Enlfoncement Laifayette”. Ein komplettes Exempkr der (Zeit 
schrift „La Caricature" enthält die 91 dazu gehörenden Litho 
graphien Daumiens. Die Sammlung enthält ferner eine Reihe 
von Pl r o ib e d r u c k e n, die zu den größten Seltenheiten 
Daumiers gehören. 
(Wiener Bankverein.) Zufolge Beschlusses der am 7. Mai 
d. J, abgehaltenen 61, ordentlichen Generalversammlung der 
Aktionäre des Wiener Bankvereines wird die Dividende für 
das Jahr 1930 mit 
Schilling 1.— 
vom 8. Mai d. J. ab gegen Rückstellung des die Erträgnisse 
des Jahres 1930 betreffenden Coupons Nr. 5 der Aktien 
ä ,Nom. S 20.— ausbezahlt.
	        
Waiting...

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.