MAK

Volltext: Monatszeitschrift V (1902 / Heft 11 und 12)

 
Aus dem Salzburger Fachkurse, Studie nach einem lebenden Hahn, Verkleinerung auf [8 der Zeichnung 
Die Küche ist von Patriz Huber, dem so früh und jäh Verstorbenen. Sie wirkt sehr 
schmuck mit ihren weissen Möbeln, den blauen und graugrünen Ornamenten, aber von 
der kräftigen, aus dem vollen Holze schneidenden Eigenart dieses Künstlers gibt sie kein 
besonders charakteristisches Bild. 
Bei dem Wertheim-Rundgang lernte man die Gefahren extremer Originalitätssucht 
kennen, man konnte dabei auf den Gedanken kommen, dass ein geschmackvoller Eklektiker, 
der alles prüft und das Beste behält, einen brauchbareren Raum schaffen könnte als eine 
eigensinnige Persönlichkeit. Der Kenner würde zwar die Anregungs-Gläubiger aufzählen 
können, aber er müsste eingestehen, dass die Anregungen fruchtbar und eriiillungs- 
reich geworden sind. 
Das Beispiel eines solchen Eklektikers stellt der Architekt Friedmann dar. 
Er hat die Japaner beachtet, EndelYsche Metalldurchbrucharbeiten angesehen, die 
Wirkung Leopold Bauer'scher Wandfüllungen aus irisierenden böhmischen Kacheln sich 
gemerkt; er vergass nicht, wie gut im Panneel eingelassene alte englische Sportbilder aus- 
sehen; manche Einzelheiten der Heymefscheu Einrichtung fielen gleichfalls bei ihm auf 
fruchtbaren Boden. Aus diesen Keimen aber bildete sich ein Raum von behaglicher sicherer 
Eleganz in hellem stumpfem Mahagoni mit einer (in neuem Maschinenverfahren einge- 
pressten) gewundenen lntarsienleiste, mit Wandtäfelung, Kaminsitzen, Hankierenden 
Schränken in guter Gliederung, und in allem steckt ein ausgeprägter praktischer Comfortzug, 
der mit besonderer Liebe Gebrauchsfinessen ausbildet: die Oberiiäche der Sofaseitenwand 
aufklappbar als Tablette mit eingelassener Kristallplatte, Likör- und Zigarrenschränke mit 
raffinierten Vorrichtungen, metallgefüttert, mit Durchbruchgitter zum Feuchthalten der 
Importen und mit herausziehbaren Servierbrettern. 
Man sieht, ein Möbelarchitekt, der nicht nur zu dekorieren, sondern auch zu leben 
versteht. 
Felix Poppenberg 
81'
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.