MAK

Volltext: Monatszeitschrift VI (1903 / Heft 12)

r 
e 
U 
.m 
G. 
n 
o 
v 
.m 
m 
a 
K 
n, 
n 
a 
m 
u 
R. 
n 
o 
v 
r 
e 
m 
m 
Z 
1,. 
o 
9 
t 
r 
u 
f 
n 
e 
E 
h 
K 
E. 
n 
m 
d 
m 
s 
u 
A 
e 
h 
k 
M 
r 
e 
w 
e 
w... 
s 
n 
u 
K 
Erscheinen anderer Modelbücher für textile Zwecke von etwa 1527 an in 
Deutschland und in Italien, in Frankreich etwas später. 
Über die Tuch- und Leinenweberei, für welche „N. H." der zweiten 
Ausgabe die 105 neuen Model hinzufügte, sagt Herzog, Chronik von Zwickau 
I, Seite 234: „Um 1540 zählte man nur unter den I-Iausbesitzern 230 Tuch- 
machermeister. Verhältnismässig zahlreich waren in den damaligen Zeiten 
auch die Innungen . . . der Leinweber, deren Blütezeit in den Anfang des 
XVI. Jahrhunderts fällt." 
Es handelt sich nun darum, Näheres über die Urheber unseres Model- 
buches zu erfahren. Aus dem Buche selbst ersehen wir, dass es in Zwickau, 
und zwar von Georg Gastel gedruckt wurde. Über die Zwickauer Druckerei 
wird ausführlich berichtet in: „E. Fabian, die Einführung des Buchdrucks 
in Zwickau 1523" (Mitt. des. Altert. Ver. f. Zwickau 1899) mit einem Ver- 
zeichnis der Zwickauer Drucker. Wir entnehmen diesem ausserordentlich 
interessanten Artikel und seinen Anlagen nachstehende Notizen: 1523 machte 
ein Bürger von Augsburg, der Buchdrucker Hans Schönsberger, Sohn des 
berühmten H. Sch., dem Rate zu Zwickau das Anerbieten, eine Buchdruckerei 
anzulegen. Am 25. Juni x 523 wird daraufhin ein Vertrag geschlossen wegen 
Begründung einer „Buch-, Zwillich-, Leynwandt-, Wullener Tucher- und
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.