MAK

Volltext: Monatszeitschrift XVII (1914 / Heft 1)

 
Abb. 25. Alt-Wiener Porzellanservice rnit bunten Blumenfeldern auf blau-goldenem CEil-de-perdrix-Grund. um 
1785 (Kaiserliche Eremitage, St. Petersburg) 
Ölgernälden des Belvedere, der Galerien Fries, Lamberg, Czernin und 
Rainer. Nicht wenige dieser Teller, deren sorgfältig gemalten Mittelstücken 
hübsche und dekorative in Bunt und Gold ausgeführte ornamentale 
Randdessins entsprechen, tragen die Signaturen der besten damaligen Maler, 
Speisen gelilllt als Aufmerksamkeit zugeschickt wurden. Das Österreichische Museum besitzt einige solcher 
Wochenterrinen in Augsburger Silber aus dem ersten Viertel des XVlIl. Jahrhunderts. 
Heute enthält das Service nach einer gütigen Mitteilung von Dr. von Kaull noch folgende 240 Stücke: 
2 große runde Suppenterrinen mit Deckeln und Gritien, 
2 große Schüsseln ohne Deckel. 
3 runde Schalen x. Sorte. 
3 u n 3- n 
4 n v! 3- .- 
4 ovale „ z. ,. 
r ,. Schale 4. ,. 
3 kleine längliche Schalen. 
4 Schalen mit GritTen in Blattforrn, 
4 viereckige Kronschalen. mittlere Größe, 
x runde Kronschale. mittlere Größe. 
4 ,. Kronschalen, kleine Größe. 
4 große Sauceschulen mit Gritten, 
22 kleine ,. ., „ 
a5 Cremetöpfchen mit Griffen und Deckeln. 
a Butterdosen mit Unterschalen und ovalen Deckeln, 
x Butterdose ., ., „ runden ,. 
a Senfdosen mit Unterschalen und Deckeln. 
5 ovale Salzfäßchen, 
Messergriffe sind nicht vorhanden, 
figuren sind keine mit Wiener Marke mehr vorhanden. 
x Flaschenbehälter. 
r Behälter für halbe Flaschen, 
a Behälter für Weingläser, 
4 Eisbehälter mit Einlagen und Deckeln. 
4 runde Kronschalen in Muschelfortn. 
3 runde durchbrochene Körbe, 
2 ovale „ ., 
t ovalen Sockel. 
2 große Kaffeekannen, 
x kleine Katieekanne, 
r Teekanne. 
r Zuckerdose, 
2 Spillkummen, 
5 kleine Kaffeetassen, 
7 .. Teetassen, 
7 Untertassen. 
85 flache Teller, 
15 Dessertteller mit durchbrochenem Rand. 
auch unter den im Besitze des russischen Hofes befindlichen Biskuit-
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.