MAK

Full text: Monatsschrift für Kunst und Gewerbe X (1895 / 9)

479 
Geisenheim. 
- Roth, F. W. E, s. Gruppe Vl. 
Graz. 
- Haberlandl, M. Das steierlnärkische 
Landesmuseum. (Wiener Ztg., 176.) 
K ope n h a 5c n. 
- Kopenhzgener Ausstellung der Frauen. 
(Mittheil. des Mähr. Gewerbe-Museums 
in Brünn; n. vVoss. ZigJ) 
L ü b e c k. 
- Katalog , Olücieller , der deutsch-nor- 
dischen Hsndels- u. lndustrie-Ausstellung 
zu Lübeck vorn u. Juni bis 30. Sep- 
lember 1895. gr. 8'. 196 S. mit farbigem 
Plln. Berlin, R. Masse. M. I. 
Manchester. 
- G. W. The Manchester arts and crafts. 
Second exhibition. (The Studio, 28) 
Paris. 
- Pariser Weltausstellung 1900. 
Gewerbe-Ztg, 13.) 
(Bayer, 
Posen. 
- Katalog. Ofiicieller, der zweiten Posener 
Provinzial - Gewerbe - Ausstellung 1895. 
Mit einem Führer durch die Stadt Posen 
und einem histor. Ueberbliclt über die 
gewerblichen Verhältnisse der Provinz. 
l-lerausg. durch den Rad-Ausschuss des 
Ausstellungs-Comitäs, gr. 8'. 144 S. 
Posen. M. I. 
Straßburg. 
- Die lndustrie- und Gewerbe-Ausstellung 
in Straßburg i. E. (Ackermnnds llluslr. 
Wiener Gewerbe-Ztg., I4.) 
- lndustrie- und Gewerbe-Ausstellung in 
Straßburg. (Badische Gew.-Ztg., 29 E.) 
Notizen. 
Kaiser Franz Joseph-Museum 111 Troppau. Der Bau des neuen 
Kaiser Franz Joseph-Museum-Gebäudes in Troppau wird in den nächsten 
Wochen beendet sein, so dass die feierliche Eröffnung des Museums für 
den 26. October in Aussicht genommen wurde. Um dieser Eröffnung des 
den culturellen Zwecken des schlesischen Heimatlandes bestimmten Ge- 
bäudes, das zur Feier der Vollendung der vierzigjährigen Regierung 
unseres Kaisers erbaut wurde und die Auszeichnung genießt, den Namen 
Sr. Majestät zu führen, eine ganz besondere Bedeutung und die schönste 
Weihe zu verleihen, hat das Baucomite des Curatoriums den Beschluss 
gefasst, Se. Majestät um die Huld Seiner Anwesenheit bei dem festlichen 
Erößnungsact des Kaiser Franz Joseph-Museums für Kunst und Gewerbe 
in Troppau unterthänigst zu bitten und aus diesem Anlasse eine Depu- 
tation an das Allerhöchste Hoflager zu entsenden. 
Petermandfache Heasersammtung. Die Anton PetermandYsche Messer- 
sammlung an der k. k. Feehschule für Stahl- und Eisenindustrie zu Steyer zahlte, als sie 
im Jahre 1381. in das Eigenthum des Staates überging. 125:. Stücke, heute bezißert sich 
deren Stand auf 350i; in dem dazwischen liegenden Zeitreume betrug daher die Ver- 
mehrung 2249 Nummern. Die Bedeutung dieser interessanten Specialsammlung ist wohl 
längst gewürdigt. Die Vereinigung mit der als Musteranstalt geschützten, vom k. k. Di- 
rector und Conservator Herrn Gustav Ritzinger geleiteten k. k. Faehschule für Stahl- und 
Eisenindustrie in der aiten Eisenstadt gibt ihr zunächst den Charakter einer technischen 
Sammlung von hervorragender Bedeutung. Alle Gebiete, welche bei Beurtheilung der 
Geschichte des Messers, des altesten und verbreitetsten Werltzeuges der Menschheit, in 
Betracht kommen, sind mit gleichmäßiger Sorgfalt vertreten. Der Prahistoriker ebenso 
wie der Ethnograph, der Künstler wie der Kunstfreund, der Techniker wie der Messer- 
schmied Enden ein reiches Material zu Studium, Anregung und Nachahmung. Fast unüber- 
sehbar ist die Entwicklung, welche in ihren grundverschiedenen Formen das Messer von 
dem einfachen Steinschneidewerkzeug, wie es uns die Forschung aus den urältesten 
Zeiten zu Tage forderte, bis zu der feinsten Kunstschöpfung der Renaissance durch- 
gemacht hat. Der soeben erschienene Katalog der Vermehrung der Sammlung im letzten 
Jahre gibt mit seinen drei prachtigen Liehtdrucktafeln Zeugniss, wie unermüdet und ziel- 
bewusst der Gründer und jetzige Custos der Sammlung, Herr Anton Petermandl, dieses 
lnstitut zu vervollkommnen versteht, das als Vorbild ernsten Sammelgeistes anzusehen ist-
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.