MAK
IO 
Schulgeldbefreiungen genossen x18 Zöglinge im I. und x59 im II. Semester. 
Die Zahl der Schüler, welche Stipendien, beziehungsweise Unterstützungen 
erhielten, betrug x34; der hiefür aufgewendete Betrag belief sich auf 28.482 5. 
Seine k. und k. Apostolische Majestät haben mit Allerhöchster Entschliessung 
vom 17. Februar 1. J. die Versetzung des Directors der Kunstgewerbeschule 
I-Iofrathes Joseph Ritter von Storck in den dauernden Ruhestand allergnädigst zu 
genehmigen und demselben bei diesem Anlasse den Stern zum Comthurkreuz 
des Franz Joseph-Ordens huldvollst zu verleihen geruht. 
Das k. k. Ministerium für Cultus und Unterricht hat den Professor der 
Kunstgewerbeschule Felician Freiherr von Myrbach-Rheinfeld bis auf weiteres 
mit der Leitung dieser Anstalt betraut. 
Ferner hat das k. k. Ministerium für Cultus und Unterricht die Professoren 
Otto König, Oskar Beyer, Hermann I-Ierdtle, Ludwig Minnigerode, Wilhelm 
Hecht, Karl Karger und Felician Freiherrn von Myrbach-Rheinfeldin die VII. Rangs- 
classe und die wirklichen LehrerWillibald Schulmeister und Joseph Breitner unter 
gleichzeitiger Zuerkennung des Professorentitels in die VIII. Rangsclasse befördert. 
Desgleichen wurde dem Adjuncten des chemischen Laboratoriums Emil Adam 
der Titel eines Professors zuerkannt. Weiters wurde der Architekt Josef Hoffmann 
unter Zuerkennung des Professorentitels zum Lehrer in der VIII. Rangsclasse 
ernannt. An Stelle des in den dauernden Ruhestand versetzten Professors 
Otto König wurde der akademische BildhauerJosef Strasser vorläufig provisorisch 
für die Dauer eines Jahres zum Lehrer bestellt und demselben gestattet, während 
der Dauer dieser seiner Dienstesverwendung den Titel eines Professors an der 
Kunstgewerbeschule des k. k. Österreichischen Museums für Kunst und Industrie 
zu fuhren. An Stelle des erkrankten Professors Rudolf Ribarz wurde der akademische 
Maler Coloman Moser provisorisch bis auf Weiteres mit der Unterrichts- 
ertheilung in der bisher von dem genannten Professor geleiteten Fachschule betraut. 
Der Vice-Director des k. k. Österreichischen Museums, Dr. Eduard Leisching, 
wurde neuerlich mit der Ertheilung des Unterrichtes in der Kunstgeschichte, 
II. Theil, betraut. 
Die niederösterreichische I-Iandels- und Gewerbekammer hat dem Antrage 
des Lehrkörpers und des Aufsichtsrathes der Kunstgewerbeschule die Zustimmung 
ertheilt, dass für das Schuljahr xßggfxgoo die Preisausschreibung der Max 
Mauthner'schen Stiftung der Abtheilung für Architektur des Professors Hermann 
I-Ierdtle zugewiesen werde, und zwar wurde von den vorgeschlagenen Arbeiten: 
I. Entwurf zu einer Ausstellungsvitrine aus Schmiedeeisen, II. Zierschrank, 
III. Kaminverkleidung aus beliebigem Material (Marmor, I-Iolz, Metall), die unter 
Post I bezeichnete von der Kammer gewählt, und für die beste Lösung dieser 
Aufgabe dem Kunstgewerbeschüler Edmund Bosch der Preis von x00 5. 
zuerkannt. 
Aus der Freiherr Albert von Rothschild'schen Stiftung wurden von den 
Stiftungsinteressen im Schuljahre i8g8[18g9 an Absolventen und Schüler dieser 
Anstalt folgende Unterstützungen, beziehungsweise Beiträge zu Studienreisen 
zugewiesen: Theodor Pogaönik 350 5., Peter Teresczuk 570 5., Josef Öfner 200 5., 
Franz Peterka 250 5., Michael Powolny 50 5., Otto von Silber x20 5., Johann 
Schwathe x50 5., Emil Fink x20 5., Max I-Iiller 230 5., Ernst Borsdorf 50 5., 
Emil Richter 100 5., WilhelmWörnle 900 5., Karl Stary37o 5., FranzWerner x50 5., 
B. Francke 60 5., Willibald Schulmeister 300 5., Johann Lukesch 1.200 5., Max 
Goldfeld 400 5., Rudolf Strobel 1x0 5., Rudolf Zapf 100 5., Georg Klimt 400 5., 
Karl Kauba 600 5., Edmund Bosch 300 5., Ad. Lukas x00 5., Giovanni Zago 80 H.
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.