MAK
3 
III. Ehrenpreise für Rennen und Preisreiten (nur in vollkommen ausgeführten 
Modellen zulässig). Erster Preis 1200 Kronen, zweiter Preis 800 Kronen, dritter 
Preis 500 Kronen. 
IV. Ehrenpreise für Schützen (nur in vollkommen ausgeführten Modellen 
zulässig). Erster Preis 1200 Kronen, zweiter Preis B00 Kronen, dritter Preis 
5ooKronen. . 
Die Modelle für die Preisaufgaben III und IV mussten sich zur Ausführung 
in Metall eignen. 
Am 27. Februar wurde die Ausstellung von farbigen Heliogravuren 
aus dem Werke „Une Femme de Qualite", von Leloir, ferner eine Ausstellung 
von Arbeiten der Blumenmalerin Irma Komlösy und eine von der k. und 
k. Hof- Kunsthandlung L. T. Neumann veranstaltete Ausstellung von Farben- 
drucken „Künstlerischer Wandschmuck für Schule und Haus", sowie eine 
kleine Ausstellung ausgewählter Erzeugnisse von Kunst und Handwerk in Japan 
eröffnet. 
Am 11. April 1902 wurde die Ausstellung von den besten älteren Spitzen 
aus dem Besitze des Museums, , 
am 24. April 1902 die Ausstellung „DasWandermuseum des k. k. Ministeriums 
für Kultus und Unterricht", 
am 9. September 1902 die Ausstellung von Naturstudien der „Gesellschaft 
der Kunstfreunde", Sektion des Österreichischen Touristenklubs, eröffnet. 
Vom 12. bis einschliesslich 26. Oktober 1902 fand eine Ausstellung von 
Zeichnungen, Aquarellen und Reproduktionen etc. statt, welche an den Fachkursen 
zur Fortbildung von Lehrkräften kunstgewerblicher Fachschulen zu Salzburg 1902 
angefertigt wurden. 
Am 22. November 1902 wurde durch Seine Exzellenz den Herrn Minister für 
Kultus und Unterricht Dr. Wilhelm Ritter von l-Iartel die Winterausstellung des 
Österreichischen Museums 1902-1903 eröffnet. 
Die Beteiligung an der Winterausstellung war im Berichtsjahre eine beson- 
ders rege. Es haben an dieser Ausstellung 223 Kunstgewerbetreibende - davon 
181 in Wien, 42 in der Provinz - teilgenommen. Die Gesamtverkäufe, welche 
die Aussteller im Museum während des Kalenderjahres 1902 bis zum Schlusse der 
Ausstellung zu verzeichnen hatten, werteten 42.968 K 16 h. 
' Es entfielen hievon auf Metallarbeiten 7.197 K 86 h, keramische Objekte 
und Glasgegenstände 4821 K 95 h, Möbel und Schnitzereien 17.156 K 85 h, Juwelier- 
arbeiten 8015 K, Stickereien 3110 K, gerahmte Kunstblätter 683 K und für 
Diverse 1983 K 50 h. Von der Gesamtsumme entfielen auf Verkäufe nach dem 
Auslande 1280 K. 
Am 4. Februar 1902 wurde die Ausstellung der zweiten Preisausschreibung 
für kunstgewerbliche Entwürfe aus dem Hoüiteltaxfonds von Ihrer k. und k. Hoheit 
der durchlauchtigsten Frau Erzherzogin Maria Theresia und der Frau Gräfin 
Bardi besucht. 
Am 12. März 1902 wurde die Ausstellung des Werkes „Une Femme 
de Qualite", von Leloir, die von Arbeiten der Blumenmalerin Irma Komlosy, die von 
der k. und k. Hof-Kunsthandlung L. T. Neumann veranstaltete Ausstellung 
„Künstlerischer Wandschmuck für Schule und Haus" und die japanische 
Ausstellung von Seiner k. und k. Hoheit dem durchlauchtigsten Herrn Erzherzog 
Ludwig Viktor und am 1. März 1902 von Ihrer k. und k. Hoheit der durchlauch- 
tigsten Frau Erzherzogin Maria Theresia besucht. 
Am 22. April hat Ihre k. und k. Hoheit die durchlauchtigste Frau Erzherzogin 
Maria Theresia die Spitzenausstellung besucht. 
X11: 
WINTERAUSSTELLUNG
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.