MAK

Full text: Alte und Moderne Kunst X (1965 / Heft 78)

INTERNATIONALE AUKTIONSBERICHTE 
Wechselkurse: 1 DM 1 öS 6.513,1 US S 1 öS 26,7, 1 f. E öS 72,7 1 sFr : öS 6.- 
LEMPERTZ. Kbiii.11.-14. Neveiiiber1904s Schon eni ersien Mergen erzieiie des Kölner Kunsl- 
heus Lemperlz rnii den 0ildern eller Meisier einen urnseiz. der eile bisherigen Ergebnisse 
früherer Aukiienen weil iiberirei. Bei einer großen Anzehi ven werken geb es heliige iaiei- 
geleehie und ubersehreiiungen der gewiß niehi ellzu versiehlig engeseizien sehdizisreise. 
Deniei seghers großes 0iid ,.Merie irri Blumenkrunz" brdehie 00000 DM; deiiir ging es en 
des suerinendl-Museiini in Aeehen. weiiere Sphzenergebnisse: 12 000 DM für Jcin ven seereis 
..Merie mil Kind". 42000 0M für leeeb ven Ruisduels "weldlgndseheii mi1 HolzhüNe" und 
30000 DM m selernen ven Ruysdaels „DünenlandschafWg beide Bilder gingen in Privei- 
serniniungen. Für 1a 000 0M - bei einer Tuxe von 5000 DM e ging des Goldgrlzndbild eines 
eberiieiienisehen Renaissance-Malers in den irenzesisehen Handel; der Preis besleiigie e 
wie übrigens gueh in einigen enderen Füllen e. duß rnineleiieriiehe Goldgrundbilder gegen- 
wdriig sierk geiregi sind. Aueh endere Melive bewähren sieh neeh wie vor. eiwe die siiileben 
helldndiseher Meier, die durehweg zu gulen Preisen ebgeneiriinen wurden. 
lni greßen und genzen besiiinrnie, vor ellein bei den Preisen zwisehen 2000 und 10000 DM. 
des Privulpublikum die Aukiien. eber selbsiversidndlieh mischle auch der Handel krdiiig rnii. 
der ees Deuisehlend (hier wer München sehr giii verireien). eus Belgien. rlellend, Frankreich. 
England und iieiien herbeigekernirien wer. Die eriveien Käufer gidnzieri rnii einigen Spilzen- 
preisen, elwe milden 40 000 DM riir des kleine Rundbild ven lsenbranl, des bisher noch nieinels 
lidher eis mil 3000 DM beweriei gewesen wer. 0er Brüsseler Kauler wer indessen wehi eeeh 
der ersle. der des Bild u!s ven lsenbreni ideniirizieri eisiehen kennie. 0es kleine 0iid eines 
niederländischen Meisieis eus deni eisien Driiiei des 10. lehrhunderis kein eul 10000 0M. 
ein ndrnisehes werk. "Die Ruhe eul der Fiuehl" deisieilend, eur 20000 DM: eine Eisszene 
Aeri ven der Neers ging liir 32 000 0M in den Miinehener Handel: zwei niederdeuisehe Aller- 
lelein erzielien 20 000 DM und eine Anbeiungsszene eines eberrheiniseiien Meisiers 11 000 DM. 
Die yersieigerung neuerer Meisier. vernehrrilieh else ven werken eus dein 19. iehrhunderi. 
bewies. deß sieh der Trend zuiri Kenserveiivisinus aufdem Kunslinerki versiiirki. Hier wer die 
erivgie iniiieiive besenders ekiiv. des Geld saß ersleunlirh leeker, und es geb beirdehiiiehe 
ubersehreiiungen der Taxen. Eine ,.5ereelendseherl mil Charlclienburger Schloß" eines 
aeriiner Meiers, eul die der Bund geseizi hene, ging riir 7000 0M in Privelbesilz. Ein Bild 
des Dreseleneis Hunlzsch 0er Dorfrichler". breehie 7000 DM: Krdrieis . irsehe inii Wald" 
siiegen eul11000 DM; H ge Miihiigs ..hleeh der Treibjugd" end seine ,.Treibiegd im Winler" 
kenien eul10500 0M e hier ineg die Jugdirophüe, niehi die Spur ven Kunsi geirieini sein. 
Eine ellegerisene szerie ven celiiieb sehiek kiellerie ieisdehiieh neeh eul 12000 0M. eine 
segenszene ven wiiirner eui 4500 DM; de isi es kein wunder. daß Spilzwegs ..Fiseher in der 
Felsenschluchl" 22 000 (12 000) 0M erreiehie. Typische Preise: 2400 0M riir sehreuers "Rhein- 
idhre" (TCXE 1500 DM). 3200 DM iiir ienssens „Feslredner" (1000 DM). 5000 0M für Geblers 
.,5ehere iin Slull" (000 DM). 
Die versieigerung der skuieieren ein zweilen Aukiiensieg begenn sehr lögerrld. 5d blieb 
eine Merie rnii Kind eus dern 14. lehrhunderi. französisch. rnii 22000 0M unier dern Schän- 
weri von 25 000 0M. Eine sehweizerisehe chrisiesngur, 14. lehrhunderi. erreiehie den Schrill- 
preis ven 10000 DM. Eine Merie mil Kind. Köln eder Miiieirhein. uni 1400. erzielie 10000 
(10 000) 0M. Ebenfalls iiberirer eine eus Rodenkirlzhen bei Köln slernrnende Merie den 5ehdiz- 
ereis von 20000 0M und ging für 21 000 0M zurück neeh Rodenkirchen. Ein Alierreiiel eus 
Aniwereen. uni 1520. erzieiie den Tuxpreis ven 22000 DM. uiri einzelne Slücke geb es ienge 
aieigeieehie. sesiieg ein heiliger Abi. der mr 3000 0M eusgerulen wurde. in heiler Kenkurrenz 
eur 0500 0 eine hi. Mergereie. die bei Lenieerlz bereiis 1939 einrndi versieigeri wurde, 
erzieiie iriil 7000 DM einen erhebiieh hdheren weri eis den sehdizisreis (4000 DM). Des Publi- 
kurn. des sieh eniengs zuriiekheiiend verhieii. zeigie sieh bei diesen obiekien sehr uulgeschmssflri. 
n E 
PARKE-BERNET.__New York. 21 .Ok1ober1964: 0ie Prophezeiungen. den Perke-laernei in New 
York unier der Agide des i-ieuses Solheby ven den drnerikenisehen seniniiern und Händlern 
bcykolilerl werden würde, isi niehi eingeirerien. 0ie Abendeuklien vein 21. okieber. eui 
der 59 0iider und Skulpluren der sernrnleng weiier R055 versieigeri wurden. wer iiberriiiii 
vvie irniner, wenn guies Mdieriei unler den Hummer keinrni. 
0ie ,.0enseuse sur le seene", 1000 (51 XSSCm), ven Deges wurde riir 42 500 Delier hlele 
curnrnings eus chikege zugeschlagen, Für 0ennerds „Pciysuge du mldl". 1930 (45 x 04.5 ein). 
zehiie Mrs. Tengerrnen 52 500 Dollar; ein Pesleil von Pissurrc. .,leunes paysunnes eeusenles" 
(50,5 x 40ern). erzieiie 15000 0eiier. 
Medigiienis .,Perlreii d'un jeune paysan", wurde für 02 500 0eiier iehn Beck eus i-leusidn. 
Texas, zugeschlagen, Die sehdnen „rieures decoralives" ven Rouciuli eus den dreißiger lehren. 
bekam i-lerberl ussnienn eus Tuise. oklehenie. für 40 000 0eiier zugeschlagen. arenzen ven 
Kenneih Arrniiege breehlen 2000 und 1000 Del1er. und ein .,5iiileben rnii Gllcirre" von Pieesse. 
1919 (100x 01 ein), erzielie rnii 117500 Delier den hdehsien Preis des Abends. 
hlieeles de sieeis .,0eeenier". 1953 (01 x 05.5 ern), ging iiir 33000 0eiier en des i_es Angeles 
Counly Museurn. vier kleine Absireklienen ven Juwlensky, zwisehen 1910 und 191a geineii 
QSjfZGCM), bekern ein sernrnier iiir 11000 Deiler ziigesehiegen. Für Lcinskoyi i.Le neeud 
invisibie" von 1959 zehiie irien 2200 Deller. Dies isi weseniiieh rnehr eis die 050 und 000 0eiier. 
die eiul der ielzien Mai-Äukllon iiir 0ilder dieses Künsllers iin gleiehen Ferrnei (100 x 73 ein) 
erzieii wurden. Dubuffels ceilege ..i_e ierdin de cesse Repique" von 1950 (57 x 05 ein) siieg 
ven einein Ausrulereis von 4500 eur 7500 Deiler. 
Adeleh _Golllieb zdihii zu den heehsibezehiien einerikeniselien Meiern des ebsirekien Ex- 
eressienisrnus. yer kurzern wurde seine Predukiien ven der Murlborough-Gerson Gcillery 
übernommen. Eine seiner gremerrneiigen Abslreklienen. 1959 (220 x 103 eni),erziel1e 7000 Dolr 
lar.F1ir de Keenings "Golddigger" ven 1949 werden 11 000 Deller erzieii. 0ilder des Kenediers 
 
 
Riopeile arzielien xwischen 1000 und 4500 Dollar. und 50m Franri! "Rad N0. 2" überslleg 
m11 16 SOO Dollar den Schöllpreis. Der Gesamlerlös des Abends war rechl zufriedenslellend. 
In elwci hunderl Minulen wurden 675 900 Dollar umgeselzl. Frllz Neugass. New York 
BÖDIGER. laenii. 7. -a. Oklober196ls: Gul besuehl wer die lelzie Aekiien bei Augusi Bödiger 
ein 7. und s. okieber in 0e_nn. isesenderes inleresse zeigie sieh bei den Genieiiden, Möbeln, 
oslesieiiee und Teeeiehen. uberresehungen bei den zusehldgen geb es nichl; die Preise be- 
weglen sieh irniner in der Nähe der Taxen. 0ei den Bildern erzieile eine kleine Bauernszene 
.,0eirn Derlbeder" ven Adreen von osiede 3050 (seheizereis 3000) 0M und eine 0iiirnen- 
siudie ven cerinih 1700 (1300) DM. sesenders iebhen wurde des inieresse bei den osiesieliee. 
Die Rollbilder werden lesi reslles euigenernrnen. 0ei dein urnrengreiehen Angebei ein Nelsukes 
kennien nur die gueiiieiiv guien siiieke zugesehiegen werden. 0ie Preise enisereehen den 
Taxen eder legen leiehl darüber. sehweeh wer des inieresse iiir esiesielisehes Perzelien. Gul 
gerregi weren degegen wieder die esieisieiisehen 0renzen. wenn eueh die zesehidge eii erheb- 
lieh unier den Teiien blieben. 5d breehien z, 0. ein sieiriesiseher Kopf eines aedhisenve eus 
dern 15. lehrhunderi 1700 (1500) 0M. ein ebenfalls sieniesiseher Kopf eines Bodhiscillvu dß 
12. bis 13. lehrhunderis 1000 (1500) DM. ein siehender siumesischer Buddha eus deni 17. bis 
1a. lehrhunderi 3000 (2500) DM und ein ehinesisehes oislergeidii 1000 (1000) DM. wie iinrner 
bei addiger weren eueh diesniei die Mebei sierk gerregi. 2400 (2300) DM wurden riir eine 
englisehe Mehegeni-Kerrirnede. urn 1775. gezehii. 1000 (1200) DM 1er eine lrdnkisehe Kerninede 
ein 1700. 3000 (3500) 0M (ür einen hessisehen sehreibsehrenk e ireis eures eus dern 1a. lehr- 
hunderl. 1000 (1200) DM iiir eine nerddeulsehe Dielenuhr uni 1700 und 2000 (2300) DM riir 
einen erliendisehen Brolschrank des 1a. lehrhunderis. h.d. 
KARL ni FABER. Mliiieheii. 14.-17. olileber 1904; wie sehr Qualiiöl, sellenheil und Prevenienz 
nur die Bewerlung eines obiekis einwirkieri, ließ des Handexemplar Slevogls zur ..zeuber_ 
flöle" erkennen, eine Rariiäl ersien Ranges. lür die gegen die Gebole des rrenkrurier Kollwilz- 
seinnilers Goedeckemeyer 0000 DM eniriehiei wurden. 0ie in hunderi Exemplaren bei Peul 
cessirer eebiizierle Norrvlulausgube des gieiehen werkes blieb sehen bei 1500 0M eiui der 
slreeke. Differenzierung wird iininer rnehr zu eineni reeien. (er die Preisbewiliigung maß- 
geblichen rgkier der Auklionspruxis. _ 
Des wer sehen bei der versieigerung der allen oreehik zu beebeehien, we ein resleuriener 
0ruek des Meisiers von zwelie sewie die eus der seinrnlung sireeier keinrnende. niehi völlig 
einwendlreie ..Kleine Pasion" ven Diirer unverkeeri blieben. 0es enlschied eueh innerheib 
des inedernen Konlingenls eii genug über zusiirnrriung eder Ablehnung. Mii einer belengiesen 
Kirchner-Werkgruppe. wie sie in München eesgebeien werde, isi heuie keurri mehr ein Erfolg 
zu erzielen. Kiinsiler wie Braque. chegeil und Pieesse, die ienge zu den heißuinkdineiien 
und planmäßig heehgeseieiien reveriien des inedernen Merkies gehdrien. werden vern Handel 
und ven den anspruchsvollen Privelsenirnlern rnii grdrlier versiehi eur ihre Qeeiiiei unlerr 
siiehi. Als Dr Kerl die ven Pieesse niii eeldiiigkeiissigneiuren versehene iiiusireiiensrelge 
zu nCclrmen" niii 9500 0M eusriei. rührle sieh iin veilbeseizien Aukiiensseel keine Hand. 
Die kublslische Radierung ..L'Homme ö lu Gullnre", 1915 formulierl und 1929 in hunderr 
signierien Exemplaren gedrueki. siieg degegen iniiheles ven 2000 eui 3400 DM (Kernreid und 
lpslein . 
Eine iriihe. reizveiie Feiriiriger-Zeichnung kennie Professor Heise, der einen eriveien seinrnler 
berdi. inii 0000 0M zugesehiegen werden. An weniger eiireikiiven, enisehieden zu neeh laxieHen 
zeiehnengen von Chcigcll, 0eli und Max Ernsi besiend degegen kein inieresse. .,Herlrnenneske 
Szene". eine eus der ersien Bauhuus-Mappe siernniende Fcirblllhographie ven Klee, ging für 
3000 0M en die l-leiinburger Kunsiheliei die Slädiische selerie München, die sieh bei der 
32 OOO-DM-Erwerbung der Keulbeeh-lilusirelienen zuni Reineke ruens in eine sinniese 0ieler- 
sehieehi rnii dern Goelhe-Museum in Frunldurl eingeiessen helle. eniriehleie liir des seliene 
origineiblekei zur Mere-Aussieiieng bei 0reki 1700 DM. Treiz einer wenig verieilhellen 
Kendiiien kern die ediniierie oersieiiung eines weibliehen Akles ven Schiele der 4000 DM. 
ein zusenieg. der vern Pubiikurn rnii lebhaflen Debeiien duiiiieri wurde. 
uni eine deuereiiierie sieisiilizeiehnung des rrdhen Kekesehke, ven der der Keieieg verrnuiel. 
es sei eine der versiudien zu den ..Trüumenden Knaben". lieferlen sieh ein Anisierderner 
und ein aeriiner i-ldndler sewie der verireier des Hislorischen Miiseurns der siedi wien 
erbiilerie ceieehie (5000 0M, helidndiseher Handel). 0ie vern inheber eines bekennien Münch- 
ner Einriehiungsheuses gezehiie siiinrne von 10 500 0M für des dekereiiv wirksenie Kekesehke- 
Aeiiereli "Tulpen in einer Vase" ven 1950 kenn wehi eis ein Liebhaberpreis geilen. Sponlcine 
Ernerindung besiiinnile unverkennber eueh den zusehieg von 5000 DM. der einein eriveieri 
sernrnier (cir ein skizzenbueh eus der helieindisehen Schafferlselappe von i.ieberrnenn erieiii 
wurde; neun oersleiiungen dieses werkhisleriseh eeisehiußreiehen cerneis sind in der Münc- 
gruphie ven i-ieneke reereduzierl, wes iiir den Kduier ein niehi unerheblieher Anreiz gewesen 
sein ineehie. 
0er rnii senselienelien verrnu1ungen und heehgeseennlen Erwurlungen gekeeeeiie Hoe- 
heimlip" dieser Auklion hieß Kiibin. Die Schülzung des zeiehnerisehen oeuvres dieses eigen- 
sinnigen, zwisehen Tag und Treuin. zwisehen Reeliiei und 0dinenie veriniileinden Pheniesien 
sieigiseii einigen lehren in iserrierkensweriern Maße. 0ie bei Kerl s. Fuber erziellen Ergeb- 
nisse besidiigen diesen Trend in wirkungsvoller Form, webei niehi vergessen werden rrieg. 
dcß sieh die Miinehner versieigerungsbiihne gerede in diesern Falle eis eine ideeie Basis erwies. 
aeirdehiliehe Teile des Kubin-Keniingenis blieben iin siiddeuisehen, esierreiehisehen eder 
sehweizerisehen Raum, ein rekluiri. des einniel rnehr die Bedeulung lokaler eder regieneler 
Perseekiiven siehiber rneehi. Für 2a00 (1000) DM ging die seueehe „rebrikiendseheiw neeh 
Augsburg. 2400 (1000) 0M zehiie der seizberger l-ldndier weiz für die Komposllion „Der 
Fisch". bei 3000 (1500) 0M erhieli eine Münchner celerie den zusehleg liir die ven nierbider 
Eiegenz regierie szerie „Orchidee". 0ie frühe zeiehnung "Vuriehä" wurde liir 2000 (1200) DM 
ven Kernield und Klipslein in 0ern übernommen; des 0leii ,.Der Cardinul" wenderie für 
1900 (1200) DM in den ösierreichischen Handel. (neeh "Handelsblcill" Düsseldorf) 
REFLEXE 
Forlsellung und Schluß von Seile 52 
19. Oktober: Kiemen: Brauch zum Gedenken. 
Schaurüume der Oslei-reiehisehen Sleeis- 
druekerei-wiener zeiiung. 
zaolileber: l-ieiis Febigen. Angewendie 
Kunsi. lndesiriei Design. Ausslellungsplukale. 
Galerie 7. Vlll. Zellgasse 7. 
w. Treeger. Ceilegen. Galerie ziiin 0esi- 
lisken, I. Schönlulerngusse 7. 
Hellmuth Groih. Wachsmalerei in Enkauslik. 
Schuurüume der Öslerreichischen Sluuls- 
druckerei-Wiener zeilung. 
21. Oklober: Gedeuknunde für Kiemen: 
Brosdl aus Anluß du 70. Geburmugex. Aus- 
siellungsrdurne der Osierreiehisehen sideis- 
druckerei-Wiener Zeilung, 
26. Oktohe Roland Goeschl. Polychrome 
Plasliken. Galerie nöchsl S1. Slephan. 
Herbed Brcihr. Gemälde - Zeichnungen i 
Graphik. Galerie weiz. seizburg. siginiind- 
Haffner-Gusse 16. 
20. Okloblr: Geerg Reueli zeigl Rolloide. 
Inierneiiieneler Künsllerclub, 
 
31. Oktober: Adiiereiie wiilried M. Zimmer- 
nienii. Gdierie zuin Reien Aplei. iii. Hdupl- 
slrdße 74. 
2. November: graphik von deii-iinik rehhen. 
Gelerie Willy vei-lieuf. 
3. November: Feier Jirdk. Gelerie Junge 
Generdiien. 
Mederiie Kiinsi r Neuerwerbungeii. Nieder- 
öslerreichischß LClndSmuSeum. I. Herren- 
gclsse 9. _ 
Kerl Merkiis. Oigeniäide, Aquarelle, Zeich- 
nungen. Seeessien. I. Friedriehsireße 12. 
4. November: Ernplerig nnlüßlich der Er- 
i-iehiung eins Kinderderfes in Pöiisehing. 
Burgenland. bei dessen Zuslendekeninien 
20 zeilgenössisehe öslerreichische Künsller 
inii ihren Werken rniihelleri. Feslseel der 
Zenlralsparkusse der Gemeinde wien. l. 
Wipplingerslrcße 4-8. 
ßiieheusdeiiung eniäßiieh der 20. wieder- 
kehr der Erriehlung der VR Bulgerien. Sehge- 
räume der Oslerreiehisehen sieeisdruekerei- 
Wiener Zeiiung. 
5. November: i-liidegerd Jens. Aussleilung 
in der Wiener Seeessien. 
Frunx Treuiilellner - neue Helzsehniiie und 
Heizsiiehe. Kleine Gelerie. 
Zauberhafte Wall. Ausslellung Liane Gra- 
bowsky, Gemälde. Zeichnungen. Guachen. 
Galerie Nagl. I. Gluckgllsse 3. 
"Oeuvru du mnnilelle Cnne-Tempx Liherb". 
Galerie lsy Bruchol. Bruxeiles, 61a uvenue 
Louise. Eine Teilprüsenlaiion der verhinderlen 
Biennnle-Mcnifeslalion des Wiener Seide- 
Jüngers. 
{Novlmberz Graphiken au: dem Krieg:- 
legebeeli von Kur1 werner. Heus der Jugend. 
8. Zcllgcsse 7 
10. November: Aguerelie - zeiehiieiigeii e 
0reiizeii von: Avreniidis. Boeckl. Dobrowsky. 
Kliml. Kokoschko. Kolig. Wolrubu. Kubln. 
Mikl. Schiele. Galerie Würlhle. 
lniernnlianale Bildhcueruichnungen. Seces- 
sien. in eilein und jedem denebengeiungen. 
Franz Sladlmarln. Bilder r Graphiken. 
Galerie Aulodidukl. 
Graphik 1966. Olhmur Zecher. Galerie 7. 
Wunder Berloni. Museum des Z0. Jahr- 
hunderls. iii. ssliweizergerlen. 
beriie servery. Galerie irri Grlechenbelsl. 
11. Nov! bar: Gnlßrl: auf der Siuben- 
besrei 1: Aklien zur verbreiiiing geier 
Werke der bildenden Kunsl. Mil Gülezeichen 
des BvO. Eine gui genieinle. eber erschrekr 
kende Idee. Halle es so elwas in den achlziger 
lehren des verigen Jehrhenderis gegeben - 
nie wären die irnpressienisien eui den Merki 
gekeninien. Ein Kunsiwerk isi kein ieeh- 
nissher Ariikell 
11. November: Friiz Crenier. Kieinpigsiik e 
Graphik. Zenlrelbuehhdndiung. 
14. November: seinrnlung 0. Neue Gdierie 
ei-n Lendesrnuseuni Jeenneurn, Grez. 
16. November: Neuerwerbungeii des Kuiiiir- 
enives der siedi wien. Aussleliungsreium vill. 
Friedrieh Schmidl-Plalz 5. 
Cluudn Lerreiii und die Meisler der römi- 
seheii Leiidreiieli ini xvli. Jehrliundei-l. Alber- 
iing. 
17. November: Kunstuumellung Karl Schiesll. 
Seheurdurne der Osiei-reiehisehen Slums- 
druekerei-wiener Zeiiung. 
Die neue Novambergruppe. Meierei. Plclslik 
und Büume. Gelerie Tee im Peiidis Pdlffy. 
Arund v. Pursiiil, Aguereiie und Collagen 
einer indisehen Meierin. Galerie Junge 
Genercilion. 
K. Plemier. Eniwlii-le zu den Fresken in der 
Europakapelle. Neue Münchner Geierie. 
Mekiniilienpielz 14. 
NEUES UND INTERESSANTES AUS DER INTERNATIONALEN KUNSTWELT (Nachlrng) 
cderi. unmineiiedr vor der Blauen isruiie uui cduri isi erneui eine anlike sidiue dus 40 Meier 
Meeresiieie von Tauchern geborgen worden, Die Slulue. der ein Arrn gClhl und der andere 
ieiiweise ienii. sieiii offenbar den bäriigen weinguii Bacchus dar und sland. wie ein dn der 
gleichen sieile vor zwei Manaien geborgenes Bildnis des Meeresgeiies Neplun, wohl m dem 
luxuriösen Sommerhaus. das der Kaiser Tiberius (14737 n. Chr.) dui dem Felsen halle. 
ciiind. Einen einzigariigen archäologischen Fund meidei die chinesische Neenrieiiiendgeniur 
hslnhua auS der Provinz Jünnan in Südweslchin I Es isi ein vollslündig erimiiener Branzesarg. 
der nach Ansichl von Fachleulen uus der zeii der wesiiienen Hcin-Dynaslle (206 v. ciir. eis 
24 n. Chr.) slamml. Er lag vier Meier unier der Erdoberfläche und war in einen ebenrgiis 
gui erhaltenen Hclzsdrg von 2.50 Meier Länge eingebellel. 
seriin. Rund zu ooo Obiekle indisch-asiatischer Keesi befinden sien im Besitz der sideiiaeiien 
Museen Wen-Berlins. Aus diesem Besland isi das neue selbständige Museum für lndo-Asialische 
Kunsl du! der Grundlage der bisherigen indischen Aeieiiung der Slaallichen Museen Berlins 
unier ieiiung von Dr. Herberl Hürlel gebiidei worden. Es enindii unier anderem die weilr 
bekannle Turrun-summiung. eesiehend dus den Funden der Königlich-Preußischen Turfun- 
Expediiionen zwischen 1902 und 1914 (buddhislische Wcndmalerieri. Plasiiken, Buchmulereien. 
Temeeiidi-men, archäologische Kiemrunde). ierner die Sammlung von indischen Skulpturen, 
Bronzen. Schniizereien. Mlniuluren und Objekten indischen Kunslhandwerks. die Knlleklion 
burmesischer, siarnesischer und kambodschanischer Skulplureri, Bronzen und Rollbilder, die 
56 
 
Sammlung indonesischer Skulpluren, Bronzen. Schnilzereien usw. Die Gründung dieses Museums 
war in den lelzlen Jahren menrideii von lndalogen gngeregi worden. Das Museum gehör1 
adminislraiiv zur Shilung "Preußischer Kullurbesilz", die alle Kunsisarrirnlungen der Siaailichen 
Museen in Wesl-Berlin beireul. V 
Benediklbeuren. Anfang August: Die hisiorische Siiflsklrche is! gesperrl worden. VDer ganze 
Bau hol sich gesenkl und mehrere Säulen weisen bereils slarke Neigung auf. Die Kirchen- 
behörden heraien gegenwörhg über Maßnahmen Iur Rellung des wertvollen Bauwerks. 
Kiew. Ein Rembrandl-Gerrialde. das aus dem Jahre 1618 slammen und die Muiler des nieder- 
ländischen Meislers darslellen soll, isl nach einer Meldung der Moskauer Zeitung "Komsarnnl- 
skaici Prawda" im Lagerraum eines Mdnchsklosleli in Kiew enldeckl worden. Die Größe de: 
Bildes wird rnil 45 mal S6 Zenlimeler angegeben. Rdmgendurchleuchlungen. so heiß! es weiier, 
häNen ergeben. ddß das Gemälde vor langer Zeil schon einmal leilweise reslaurieri worden 
sei. Wahrscheinlich sei das Bild durch französische und iialienische Maler. die zu Beginn des 
18. Jahrhunderts nach Kiew eingeladen waren, in das Klosler gelangt 
Rom. Die von dem Bildhauer Manlü für Sl, Peler geschaffene Bronze lSl am Verlag des Festes 
Feier und Paul von Papsi Paul VI. geweihl worden. Sie lrdgl den Namen "Plorle des Todes" 
und slelll auf zehn Feldern die Kreuzigung Chrisli, den Heimgang der Jungfrau, den ad 
Abels, des Heiligen Josephs. des Erzrnärlyrers Slephanus, des Heiligen Gregor und ei ige 
dkluelle Themen. darunier den Tod Papsl Johannes. den "Tod durch Gewall", „Tod im Well- 
raum" und den "Tod aui der Erde" dar. 

	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.