MAK

Volltext: Alte und Moderne Kunst XVIII (1973 / Heft 126)

Bildfolge 25-32 
 
Jng steht die Kunst zum Leben, welche Rolle 
ie darin? Haben Kunstwerke einen absoluten 
. t" so fragt unter anderem S. Tretjakow 1923 
xlog, einbegleitend zur Ausstellung, im Aufsatz 
JhSl in der Revolution und die Revolution in 
1st". Damit ist das Wesentliche des Themas 
Schau umrissen, die Architektur, Produkt- 
mg, Malerei, Plastik, Agitation, Theater und 
der Sowietunion 1917 bis 1932 zeigte. 
18H - Goldmedoille für Heribert Losert 
'2 unter dem Protektorat des französischen 
wcisidenten stehende „Solon International 
4d" zeichnete unter zahlreichen Künstlern 
Nationen den bekannten Münchener Künstler 
't Losert, der auch Autor des Münchener 
Verlages ist, für sein Werk „Der Spiege 
kbbildung 31) mit der Goldmedaille aus. 
In 
wd - Neue Lithographie von 
lattner 
' längerem in unserer Zeitschrift von Kristian 
r vorgestellte Südtiroler Karl Plattner brochte 
zem in der Mailänder Kunstgolerie „eidos" 
ue Lithographie „il chirurgo" heraus. Diese, 
Farben ausgeführt, ist 50x70 cm groß 
rde in B0 Blättern aufgelegt (Abb. 32). 
lo - „Konst fran Usterrike" 
)s1' vorigen Jahres war im Rahmen des 
sah-österreichischen Kulturaustausches eine 
lung „Kunst aus Österreich" gemeinsam 
altet von der Celsius-Galleriet und der 
'garskolan (etwa Volkshochschule) hier zu 
Jenn man bedenkt, daß seit 1970 allein in 
en an die 25 Ausstellungen österreichischer 
eranstaltet worden sind, so ist das ein 
er Beweis dafür, wie grundlegend sich die 
1isse in dieser Hinsicht gewandelt haben. 
man doch vorher in Schweden herzlich wenig 
e österreichische bildende Kunst im allge- 
besonders aber über die modernen Künstler 
des. Doch das sollte sich schon nach den ersten 
ungen in Ausstellungen ändern, die, im 
an schwedischen Bereich veranstaltet, äußerst 
ß Kommentare erhielten. Man erging sich in 
Lobeshymnen über die heutige österreichi- 
nstlergeneration, ihre meisterhafte 
chung aller künstlerischen Techniken. Aber 
e großen Altmeister, wie Klimt, Schiele, 
l den Schweden neben Hundertwasser, 
, Fuchs u. v. a. größte Bewunderung ab, und 
ir dortzulande erfreut, plötzlich in 
er Form aus Österreich, von dem man 
iend über Kafka, Musil, Broch, Werfel, Rilke, 
ßinerseits und Schönberg, Alban Berg, Webern, 
andererseits orientiert war, auch mit seiner 
enden bildenden Kunst konfrontiert zu 
Daß den eher kühlen Skandinaviern die 
lsten" und ihr Umkreis besonders gefallen, 
auch die hier erwähnte Ausstellung, in der 
ichs Künstler u. a. durch Breiter, Doxat, 
Iand, Regschek, Traeger, Ziolkowsky ver- 
laren. Leopold Netopil 
ldesministerium für Wissenschaft 
l Forschung 
ucherstatistik der staatlichen 
seen und Kunstsammlungen 
Bundesministerium für Wissenschaft 
Forschung gibt bekannt, daß in den ihm 
irstehenden staatlichen Museen und 
stsammlungen in den Monaten 
tember 1972 insgesamt 129.027, 
aber 1972 insgesamt 155.230 
icher gezählt wurden. 
2 insgesamt 1,338.175 Besucher 
albiahr (Jönner-Juni) 594,412 
albiahr (Juli-Dezember) 743.763 
 
 
 
  
25 Eduard Büumer, Ascensione, 1968, Pastell aut Karton, 
26 Dieter Proteld, Per il caporole Baman, 1971, Radierung, 
70 x 103 cm 
250 x 324 mm 
4Ä_ xeä 
 
28 Selbstbildnis Hans Fronius. Zyklus „Bilder und Gestal- 
ten" - Edition Tusdt 
27 Helmut Kand, Das Mumienschitt; aus dem 6. lnsel- 
zyklus „D19 Knospendöchersaat" 
 ,_ 
f" 
 
Ar -- 1 
3D ReoiMartin Pedranu, Die Getretenen und ihre Göttin, 
1971. U1, 150 x 145 cm 
29 Oskar Bottoli, Eispterde, 1966-69, Kalksandstein, 170 x 
115 x 160 cm 
 
31 Heribert Lasert, Der Spiegel, 1972 
32 Karl Plattner, il chirurga, Lithographie in acht Farben. 
Galleria d'arte eidos, Mailand 
43
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.